Anzeigetafel und Menschen im Erfurter Hauptbahnhof.
Am Erfurter Hauptbahnhof warteten am Sonntagvormittag manche Reisende vergeblich auf ihren Zug. Bildrechte: MDR/Jonas Wölke

Ausfälle und Verspätungen Schnee in Süddeutschland: Bahn-Fernverkehr in Thüringen zeitweise gestört

03. Dezember 2023, 18:00 Uhr

Wegen der Schneemassen in Süddeutschland fielen am Sonntag auch in Thüringen Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn aus oder starteten verspätet.

Wie die Deutsche Bahn auf ihrer Website mitteilte, sollten sich Reisende vor der Fahrt zum Bahnhof über ihre Reiseverbindung informieren. Reisende, deren gebuchte Verbindung nicht fährt, könnten ihre Reise verschieben oder andere Züge nutzen.

Lkw-Unfall auf Bahnstrecke zwischen Weimar und Apolda

Die Bahnstrecke zwischen Weimar und Apolda ist inzwischen wieder frei. Sie war am Sonntagmorgen nach einem Lkw-Unfall gesperrt worden. Mehrere Regionalbahnen fielen aus.

Ein Sattelzug war kurz vor dem Apoldaer Bahnhof von der glatten Straße gegen eine Lärmschutzwand geprallt und im Gleisbett stecken geblieben.

Keine Verletzten nach Unfall

Um das Fahrzeug zu bergen, musste ein Kran anrücken. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, auch der Schaden an der Lärmschutzwand ist laut Bundespolizei nur gering.

MDR (dki/mm/caf)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Dezember 2023 | 11:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein Schloss 2 min
Bildrechte: MDR / Heike Opitz
2 min 22.02.2024 | 09:01 Uhr

Das Schwarzatal gehört landschaftlich zu den schönsten in Thüringen. MDR THÜRINGEN Reporter Uwe Kelm weiß, warum die Region raus aus dem Dornröschenschlaf will.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mi 21.02.2024 18:45Uhr 01:59 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-schwarzatal-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. mit Video
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck mit Haarnetz und weißem Kittel beim Firmenbesuch von Viba in Schmalkalden. Vor den Werkstoren blockierten Demonstranten eine Straße wegen der Kritik an Habeck. Das Unternehmen kritisiert aggressiven Proteste. Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter