TikTok-Logo auf einem Smartphone
Eigenen Angaben zufolge erreichte TikTok im vergangenen April knapp 136 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Bildrechte: IMAGO/SOPA Images

Jugendschutz EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen TikTok

20. Februar 2024, 19:58 Uhr

Die Europäische Union hat ein formelles Ermittlungsverfahren gegen die TikTok eingeleitet. Es soll geprüft werden, ob die Videoplattform genug gegen die Verbreitung illegaler Inhalte unternimmt und etwa beim Jugendschutz gegen EU-Regeln verstoßen hat. Die Inhalte von TikTok erreichen Millionen Kinder und Jugendliche.

Die EU-Kommission hat ein Verfahren gegen TikTok eröffnet. Dabei geht es um den Verdacht des mangelnden Jugendschutzes der Plattform. Das teilte der zuständige EU-Kommissar Thierry Breton am Montag mit: "Als Plattform, die Millionen von Kindern und Jugendlichen erreicht, hat TikTok eine besondere Rolle beim Schutz von Minderjährigen im Internet zu spielen." Eigenen Angaben zufolge erreichte die Onlineplattform im vergangenen April knapp 136 Millionen aktive Nutzer pro Monat.

Mit dem Verfahren soll geprüft werden, ob die Onlineplattform die notwendigen Maßnahmen ergreift, um das "körperliche und emotionale Wohlbefinden" junger Europäerinnen und Europäer zu schützen, kündigte der Kommissar an. Die EU dürfe hier "keine Mühe scheuen". Auch sollen mögliche Radikalisierungsprozesse durch TikTok-Videos untersucht werden. Zudem geht es um die Transparenz der Werbung auf Tiktok und den Zugang von Forschenden zu den Daten der Plattform. 

EU-Verordnung ermöglicht Ermittlungsverfahren

Die Untersuchungen basieren auf dem Digital Services Act (DSA) der Europäischen Union. Das EU-Gesetz macht besonders großen Online-Anbietern schärfere Auflagen. Der DSA soll Online-Firmen dazu zwingen, Hass und Hetze sowie andere illegale Inhalte aus dem Internet zu verbannen.

Illustration eines Netzwerkes aus Personen. In der Mitte ist eine Person rot dargestellt, diese von den anderen gemobbt. 3 min
Bildrechte: Colourbox.de

Die Verordnung gilt seit August 2023 für 22 Onlinedienste mit jeweils mehr als 45 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern in der EU pro Monat. Seit Samstag gilt das Gesetz für alle Online-Plattformen sowie für Internetanbieter und Hosting-Unternehmen. Dazu gehören auch kleinere oder nur national verbreitete Dienste. Vor wenigen Monaten hatte die EU bereits ein ähnliches Verfahren gegen die Onlineplattform X (ehemals Twitter) eröffnet. Dabei ging es unter anderem um Hinweise auf illegale und irreführende Beiträge zum Gaza-Krieg.

dpa, AFP, Reuters (mbe)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 19. Februar 2024 | 17:30 Uhr

Mehr aus Politik

Venedig kostet erstmals Eintritt 1 min
Venedig kostet erstmals Eintritt Bildrechte: Reuters
Zerstörtes Krankenhaus im Gazastreifen 1 min
Zerstörtes Krankenhaus im Gazastreifen Bildrechte: Reuters
1 min 24.04.2024 | 11:53 Uhr

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert, dass die Menschenrechte so bedroht seien wie seit Jahrzehnten nicht.

Mi 24.04.2024 09:40Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-amnesty-menschenrecht-bericht100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Der US-Senat stimmt dem Hilfspaket zu 1 min
Der US-Senat stimmt dem Hilfspaket zu Bildrechte: Reuters
1 min 24.04.2024 | 09:33 Uhr

Das milliardenschwere US-Militärpaket für die Ukraine hat die letzte Hürde genommen. Der Senat stimmte den Hilfen von 57 Milliarden Euro zu. Präsident Biden kündigte an, noch diese Woche Waffen und Ausrüstung zu liefern.

Mi 24.04.2024 08:50Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-us-senat-ukraine-milliarden-militaer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus der Welt

Flügel der Moulin-Rouge-Mühle abgefallen 1 min
Flügel der Moulin-Rouge-Mühle abgefallen Bildrechte: Reuters
1 min 25.04.2024 | 11:02 Uhr

Am Varieté Moulin Rouge in Paris sind die Windmühlenflügel abgebrochen. Die Ursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Das Moulin Rouge wurde 1889 eröffnet; im selben Jahr wie der Eiffelturm. 

Do 25.04.2024 10:32Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-moulin-rouge-fluegel-paris100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nachrichten

Die Akkropolis auf einem Hügel mit rotem Himmel. 1 min
Eine feine Schicht aus Sahara-Sand und -Staub hat sich in Athen und anderen Teilen Griechenlands über Stadt und Land gelegt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 25.04.2024 | 09:38 Uhr

Eine feine Schicht aus Sahara-Sand und -Staub hat sich in Athen und anderen Teilen Griechenlands über Stadt und Land gelegt. Doch das rötlich schimmernde Naturschauspiel hat seine Nachteile.

Mi 24.04.2024 16:29Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-griechenland-athen-sahara-staub-atembeschwerden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Mehr als hundert Wale stranden in Westaustralien 1 min
Mehr als hundert Wale stranden in Westaustralien Bildrechte: Reuters
Proteste gegen Bildungskürzungen in Argentinien 1 min
Proteste gegen Bildungskürzungen in Argentinien Bildrechte: AP