Jubel Crimmitschau nach dem 1:1 von Tobias Lindberg
Die Eispiraten brauchen nur noch einen Sieg aus potentiell vier Spielen, um Topfavorit Krefeld aus den Playoffs zu schmeißen. Bildrechte: IMAGO/Mario Jahn

Eishockey | DEL2 Füchse verlieren - Eispiraten und Eislöwen mit Siegen

Playoffs | Playdowns

17. März 2024, 19:57 Uhr

Die Eispiraten Crimmitschau stehen kurz vor der Sensation gegen Krefeld. Die Lausitzer Füchse haben gegen Kassel verloren. Dresden hat gegen Selb ausgeglichen.

Eispiraten mit einem Bein im Halbfinale

Die Eispiraten Crimmitschau stehen kurz vor einer Sensation. Gegen die Krefeld Pinguine haben die Westsachsen mit 4:2 (2:1, 0:0, 2:1) gewonnen und braucht nur noch einen Sieg, um den Favoriten aus den Playoffs zu werfen.

Eispiraten Crimmitschau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Mo 18.03.2024 08:55Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-eishockey-del-zwei-eispiraten-crimmitschau-krefeld-pinguins-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Philip Riefers brachte die Hausherren vor 5.014 in Unterzahl in der siebten Minute in Rückstand. Doch auch die Eispiraten konnten ein Powerplay nutzen, Tobias Lindberg glich in der zehnten Minute aus. Als Sören Sturm in per Konter ausglich (18.), stand der Sahnpark Kopf. Im Mitteldrittel passierte wenig, ehe Crimmitschau im letzten Drittel aufdrehte. Felix Thomas traf in Unterzahl (42.) zum 3:1, Alexander Weiß verkürzte keine Minute später im Powerplay. Doch den Eispiraten gelang durch Ladislav Zikmund in der 48. Minute gleich der zweite shorthanded Treffer. Von dem erholte sich der Favorit aus Krefeld nicht mehr. Crimmitschau führt damit 3:0 in der Best-of-Seven-Serie.

Füchse kassieren Pleite in Kassel

Nach dem Ausgleich der Serie am Freitag haben die Lausitzer Füchse das dritte Spiel bei den Kassel Huskies mit 1:4 (0:0, 3:0, 1:2) verloren.             

Nach einem torlosen ersten Drittel legten die Gastgeber im zweiten mächtig los und gingen durch einen Konter von Tristan Keck (23.), ein Überzahltor von Maximilian Faber (31.) und einen Schuss vom freistehenden Ryan Olsen (39.) 0:3 in Führung. Im letzten Drittel erhöhte Kyle Lowry zunächst nach einem Abpraller auf 0:4 (43.), ehe Lane Scheidl in Überzahl mit einem Rückhandschuss den ersten Lausitzer Treffer (44.) erzielte und kurz vor Schluss erneut in Überzahl auf den 2:4-Endstand stellte. Die Kassel Huskies errungen damit die erneute 1:2 Führung in der Playoff-Serie. Weiter geht es am Dienstag mit dem dritten von maximal sieben Spielen. 

Eislöwen nun mit den Heimvorteil

Die Dresdner Eislöwen haben in ihrer Playdown-Serie das zweite Spiel in Folge für sich entscheiden können und die Selber Wölfe mit 1:2 (0:1; 0:0; 1:1) geschlagen.

Die 3.331 Zuschauer in der NETZSCH-Arena zu Selb sahen von Beginn an starke Gäste, die bereits in der 5. Minute durch Tomas Sykora in Führung gingen. Anschließende entwickelte sich eine äußerst kämpferische, aber auch zähe Partie. Bis zum nächsten Treffer folgten, drittelübergreifend, insgesamt 15 Zeitstrafen auf beiden Seiten. Der Selber Maximilian Gläßl wurde im Mittelabschnitt wegen seinem zweiten überharten Check sogar ganz des Eises verwiesen.

Sportlich attraktiver wurde es dann wieder im Schlussabschnitt, zunächst mit dem Ausgleich durch Jordan Knackstedt (44.) und dem auf Dresdner Seite umjubelten Siegtreffer durch David Rundqvist in der 51. Minute. Damit haben die Eislöwen den Vorteil in der Best-of-Seven-Serie nun auf ihrer Seite. Weiter geht es am kommenden Dienstag (19.03.24), dann wieder vor den eigene Fans in der heimischen Arena.


red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 18. März 2024 | 17:45 Uhr

1 Kommentar

Teilnehmer vor 13 Wochen

"Damit haben die Eislöwen den Vorteil in der Best-of-Seven-Serie nun auf ihrer Seite"
Korrektur: Da Dresden 4 Spiele und Selb nur 3 Spiele gewinnen muss (DD ging mit einem Handicap von 1 in die Serie und es steht jetzt 2:1), hat DD keinen Vorteil. Vielmehr haben sie damit erst ausgeglichen und es ist ab jetzt eine Best-of-3-Serie.