Kunsteisstadion Sahnpark Crimmitschau
Die Eispiraten Crimmitschau (re.) behielten in Dresden die Oberhand. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Mario Jahn

Eishockey | DEL2 Crimmitschau feiert Derbysieg in Dresden - Füchse kratzen an der Sensation

40. Spieltag

21. Januar 2024, 20:20 Uhr

Derbysiege sind immer schön, davon konnten sich die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag bei den Dresden Eislöwen überzeugen. Auch die Lausitzer Füchse überzeugten gegen Spitzenreiter Kassel - nur ohne zu punkten.

Die Eispiraten Crimmitschau haben am Sonntag im Derby gegen die Dresdner Eislöwen knapp die Oberhand behalten.

Eishockey17 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Die Eispiraten Crimmitschau haben am Sonntag im Derby gegen die Dresdner Eislöwen knapp die Oberhand behalten.

MDR aktuell 17:45 Uhr Mo 22.01.2024 17:45Uhr 01:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Das Team von Jussi Tuores setzte sich vor 4.412 Zuschauern in der Dresdner Joynext Arena mit 3:2 (1:0, 1:0, 1:2) durch. Nach 40 Minuten und Toren durch Dominic Walsh (16.), Max Balinson (35.) und Hayden Verbeek (52.) sah es noch nach einer klaren Sache für die Eispiraten aus, da sie Gegner und Scheibe weitgehend im Griff hatten.

Doch im dritten Drittel drehten die Eislöwen noch einmal richtig auf und kamen mit einem Schussverhältnis von 17:1 und Treffern von Travis Turnbull (PP/58.) und Johan Porsberger (60.) noch auf ein Tor heran. Der Ausgleich gelang aber nicht sodass Crimmitschau nicht nur wichtige Punkte, sondern auch den erneuten Derby-Sieg feiern konnte.

Füchse machen Spitzenreiter das Leben schwer

Die Lausitzer Füchse sind bei Spitzenreiter Kassel Huskies ohne Punkte geblieben. Die Sachsen verloren ein Spiel, das lange Zeit eher einseitiges war, knapp mit 3:4.

Die Füchse kamen ganz schwer in die Partie, nahm die Zweikämpfe vor dem Tor nicht an und lag bereits nach sieben Minuten mit 0:2 zurück. Und Kassel machte weiterhin unglaublich viel Druck, Weißwasser kam kaum vor das gegnerische Tor. Das 3:0 in der 13. Minute fiel zwangsläufig. Der erste Lausitzer Treffer in der 15. Minute durch Christoph Kiefersauer war bezeichnenderweise erst der zweite Schuss auf das Tor der Gastgeber.

Im Mittelabschnitt dauerte es nur knapp zwei Minute, bis die Huskies den alten Abstand wiederhergestellt hatten. Im Schlussabschnitt sah es auch lange Zeit nicht nach einer Wende aus. Dann trafen Julian Wäser (45.) und erneut Kiefersauer (56.) und plötzlich war vor den 3.500 Fans Feuer in der Partie. Doch die große Einschussmöglichkeit sollte in der spannenden Schlussphase nicht mehr kommen.   


ten/rei

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 21. Januar 2024 | 19:40 Uhr

1 Kommentar

Dresdner2 vor 25 Wochen

So,so. Mit einem Schußverhältnis von 14:34 hat Crimmitschau den Gegner also im Griff.... Es war wie im Fußball, der Dresdner Gegner gewinnt die Punkte und weiß nicht wirklich, warum. Aber gut, die 2.Liga steht in dieser Saison eh Kopf bis auf Kassel...