Direktkandidaten im Porträt Andreas Leupold (AfD) | Wahlkreis 4 (Nordhausen II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Andreas Leupold.

Zur Person

Andreas Leupold
Andreas Leupold Bildrechte: MDR/Andreas Leupold

  • 28 Jahre alt
  • Abitur 2010
  • 2011 bis 2016 Studium der kath. Theologie in Erfurt und Wien
  • seit 2016 Magister der kath. Theologie
  • als Lehrer im staatlichen Schuldienst tätig
  • ledig
  • Wohn- und Geburtsort: Nordhausen

Politischer Werdegang

  • von 2007 bis 2011 CDU-Mitglied
  • ab 2014 AfD-Mitglied
  • seit April 2019 stellvertretender Vorsitzender AfD - Regionalverband Nordhausen
  • seit Juli 2019 Mitglied im Kreistag und im Stadtrat Nordhausen, dort jeweils stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Die Bereitschaft, für meine Überzeugung auch gegen Widerstände einzutreten.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Ungeduld

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im nördlichsten Winkel unseres Freistaates - dem Südharz.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Eine Bibel, einen Stift und ein Notizbuch.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil ich bereit bin, in unruhigen Zeiten als relativ junger Mensch politische Verantwortung für die Bürger meiner Heimatstadt Nordhausen zu übernehmen.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Thüringen sollte in allen bildungspolitischen Bereichen die Spitzenposition unter den Bundesländern einnehmen.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Unsere Universitäten und Fachhochschulen müssen schon allein wegen ihrer Lage im Herzen Deutschlands zu akademischen Zentren der Bundesrepublik werden. Staatliche Behörden und Institutionen sollen auch in Thüringen angesiedelt werden.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Die ländlichen Gebiete müssen durch eine Infrastruktur - Offensive wieder zu attraktiven Lebensräumen werden. Geschaffene Wirtschaftsgebiete im Stillstandmodus - wie das "Industriegebiet Goldene Aue" - müssen durch eine kluge Ausschreibungspolitik des Landes besiedelt werden.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Gesinnungskriminalität - sei sie rechtsextremistisch, linksextremistisch oder islamistisch motiviert - muss mit der Härte des Rechtsstaates bekämpft werden. Negativentwicklungen durch eine verfehlte Asylpolitik bedürfen einer tiefgreifenden Korrektur.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Der aktuelle Klimapopulismus muss von einer maßvollen und bezahlbaren Energiepolitik abgelöst werden, die sich in eine die Schöpfung bewahrende Naturschutzpolitik einbetten lässt.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

... eine gewandelte Kultur des politischen Miteinanders geben, die vom Mainstream abweichende Meinungen nicht ausschließt, sondern respektiert.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr