Direktkandidaten im Porträt Judith Keidel (Grüne) | Wahlkreis 9 (Unstrut-Hainich-Kreis II)

Zur Landtagswahl 2019 in Thüringen haben wir den Direktkandidatinnen und -kandidaten Fragen zur Person sowie zu politischen Themen gestellt. Lesen Sie hier die Antworten von Dr. Judith Keidel.

Zur Person

Judith Keidel
Bildrechte: MDR/Judith Keidel

  • Alter: 45
  • Schulausbildung: Abitur
  • Beruf: Tierärztin
  • Familienstand: ledig, 2 Kinder
  • Wohnort: Bad Langensalza

Politischer Werdegang

  • seit 2018 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • seit Mai 2019 im Stadtrat in Bad Langensalza.

Privates

Was ist Ihre größte Stärke?

Ausdauer und Hartnäckigkeit.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Der häufige Gebrauch von Kraftausdrücken.

Wo erholen Sie sich in Thüringen am liebsten?

Im Naturgarten in Bad Langensalza.

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Zu Essen, zu Trinken und ein Boot, damit ich dort wegkomme.

Politisches

Warum haben Sie sich als Direktkandidat zur Wahl gestellt?

Weil es höchste Zeit ist, sich antidemokratischen Bewegungen entgegenzustellen und den Klimawandel aufzuhalten bevor es zu spät ist.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel für die kommende Legislaturperiode?

Klima- und Naturschutz müssen bei Entscheidungen ein größeres Gewicht bekommen. Hier zu sparen wird am Ende teuer.

 Was wollen Sie für Thüringen erreichen…

... im Bereich Bildung:

Selbstbewusstsein von Mädchen stärken, Chancengleichheit.

... im Bereich Forschung und Entwicklung:

Unabhängige Forschung, transparenter Umgang mit Interessenskonflikten und Drittmitteln. Wissenschaftler dürfen nicht von der eigenen Forschungseinrichtung oder von Sponsoren unter Druck gesetzt werden.

... im Bereich Wirtschaft und Verkehr:

Eine zügige Verkehrswende, Förderung von Innovationen im Klimaschutz. Neue Projekte dürfen jedoch nicht auf Kosten anderer Umweltbelange (z.B. Artenschutz) gehen. Eine transparente Abwägung muss erfolgen.

... im Bereich Innere Sicherheit:

Straf- und Verwaltungsverfahren müssen beschleunigt werden, dafür brauchen wir mehr Polizei. Aber auch Gerichte und Staatsanwaltschaften brauchen mehr Mitarbeiter.

... im Bereich Umwelt/ Klimaschutz?

Folgen der Klimaerwärmung durch sofortige lokale Maßnahmen begrenzen. Feuerwehr und Katastrophenschutz müssen bei der Anpassung an neue Gefahren unterstützt werden. Eine besondere Bedeutung hat der Erhalt der Wälder. Die Plastikflut muss eingedämmt, der Artenschutz ernst genommen werden.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: In fünf Jahren sollte es in Thüringen...

… selbstverständlich sein, dass die Belange von Klima- Natur- und Tierschutz bei allen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit vom Tag | 27. Oktober 2019 | 18:00 Uhr