❌ Stimmt nicht: Abrechnungen beweisen tausende Impfschäden

Geprüft von der MDR WISSEN-Redaktion am 25.03.2022.

Faktencheck Krankenhausabrechnung
Bildrechte: MDR/ imago images/ Chromorange

Es kursiert die Behauptung, dass Krankenhausabrechnungen mit dem ICD Schlüssel U12.9 tausende Impfschäden beweisen würden. Der Schlüssel wurde im April 2021 von der WHO eingeführt und wird abgerechnet, wenn im Krankenhaus unerwünschte Nebenwirkungen bei einer Anwendung von COVID-19-Impfstoffen diagnostiziert wurde. Diese Diagnose erfolgt als Nebendiagnose, wenn ein zeitlicher Zusammenhang zur Impfung festgestellt wurde und zusätzlich zur Hauptdiagnose, die der Grund für den Krankenhausaufenthalt ist, z.B. Kopfschmerzen. Die Nebendiagnose ist aber weder eine bewiesene Impfnebenwirkung, noch hat sie Aussagekraft über die Schwere oder Dauer dieser. Darüberhinaus besteht ein Unterschied zwischen Impfreaktion, Impfkomplikation und Impfschaden. Auch darüber sagt der Schlüssel nichts aus. Schwerwiegende unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind laut IfSG meldepflichtig und werden vom PEI geprüft.

Quelle: RKI; PEI, WHO, InEK, KVB

Diesen Faktencheck gibt's auch bei Facebook.

Sie wollen diesen Faktencheck griffbereit haben? Desktop-Version: Klicken Sie auf die Grafik und wählen Sie im Anschluss mit einem Rechtsklick "Bild speichern unter“ aus. Wählen Sie einen Ordner aus, wo Sie den Faktencheck zur Wiederverwendung ablegen wollen.
Via Smartphone: Lassen Sie sich die Grafik anzeigen und halten Sie den Bildschirm gedrückt bis Ihnen ein Auswahl-Menü angezeigt wird. Hier können Sie das Speichern der Grafik in Ihrem Foto-Ordner auswählen.

Hintergrundinformationen zum Thema gibt es auch beim BR Faktenfuchs.

2 Kommentare

MDR-Team vor 27 Wochen

Hallo maranatha, es ist möglich zu unterscheiden, ob Menschen an oder mit Corona gestorben sind, ob sie mit oder wegen Corona im Krankenhaus sind und ob sie geimpft oder ungeimpft sind. In den Aufschlüsselungen des RKI sind diese Angaben zu finden. Das heißt aber nicht, dass es tatsächlich für jede einzelne Person möglich ist. Beispiel "Gestorben an oder gestorben mit": es ist nicht immer eindeutig. Wie die Kennzeichnungen in den Abrechnungen zu Stande kommen, ist im Artikel beschrieben. Hier will Sie niemand für dumm verkaufen, sondern erklären, dass ein Abrechnungsschlüssel keinen Aufschluss darüber gibt, ob tatsächlich eine Impfkomplikation oder ein Impfschaden vorliegt. Mit besten Grüßen vom MDR Wissen Team

maranatha vor 27 Wochen

Unterscheiden ob die Menschen AN oder MIT Corona gestorben sind - nicht möglich...

Unterscheiden ob die Menschen mit oder wegen Corona im Krankenhaus sind - nicht möglich...

Unterscheiden ob an Corona Erkrankte geimpft oder ungeimpft sind - nicht möglich...

Aber jetzt unterscheiden, was eine Nebendiagnose ist das geht. Und um dem Ganzen noch das I-Tüpfelchen aufzusetzen wird gleich noch dazu gesagt, daß dies keine "bewiesene Diagnose" sei.
Für wie dumm will man (also der öffentlich rechtliche Rundfunk und die Politik) die Menschen noch verkaufen?!?