Der Osten ohne Posten? Merkels neues Kabinett

"FAKT IST!" am 19.02.2018 aus Dresden

Unsere Gäste

Anne Hähnig
Bildrechte: privat

Anne Hähnig

Anne Hähnig

Journalistin bei DIE ZEIT im Osten

"Wenn es nur westdeutsche Minister im Kabinett gibt, hat das Auswirkungen auf die Politik. Ostdeutsche Interessen würden in den Hintergrund rücken."

 Politikwissenschafter Dr. Lars Vogel von der Universität Leipzig.
Bildrechte: Christian Hüller

Lars Vogel

Lars Vogel

Politikwissenschaftler Universität Leipzig

"Die Diskussion um Ostdeutsche in Spitzenpositionen ist nur hilfreich, wenn Ostdeutschland darin nicht erneut als Jammertal gesehen wird."

CDU-Landesvorsitzender Mike Mohring beim Reden
Bildrechte: MDR/Karina Heßland

Mike Mohring (CDU)

Mike Mohring (CDU)

CDU-Bundesvorstand

"Viele gesamtdeutsche Problemlagen haben sich zuerst im Osten angekündigt. Deshalb ist es wichtig, dass diese Themen auch am Kabinettstisch präsent sind."

Stefan Traeger
Bildrechte: Jenoptik/Jeibmann Photographik

Stefan Traeger

Stefan Traeger

Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG

"Am liebsten wäre mir, wenn dieses Ost-West-Thema gar keine Rolle mehr spielte."

Wolfgang Tiefensee
Bildrechte: IMAGO

Wolfgang Tiefensee

Wolfgang Tiefensee

Wirtschaftsminister Thüringen und ehem. Ostbeauftragter

"Solange die soziale Einheit nicht vollständig vollzogen ist, muss auch künftig wieder ein Ostdeutscher an der Spitze eines starken Ministeriums stehen."

Mehr zum Thema

Kommunikation mit der Redaktion von "FAKT IST!"

Die Sendung im Livestream anschauen

Sendung verpasst?