Vergangene Sendungen "FAKT IST!"

Sendung vom 29.10.2018 aus Magdeburg: Ost-West

Unsere Gäste

Die Gäste der Sendung

Petra Köpping
Petra Köpping, SPD, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration "Ich bin froh, dass die Aufarbeitung der Nachwendezeit endlich auf der Tagesordnung ist. Die Erlebnisse von damals sind die Quelle von Wut und Distanz zur Demokratie bei vielen Ostdeutschen. Erst wenn sie mit sich im Reinen sind und Anerkennung für die Bewältigung der Nachwendezeit erhalten haben, sind sie bereit für eine neue große Herausforderung." Bildrechte: Kerstin Pötzsch/SMGI
Petra Köpping
Petra Köpping, SPD, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration "Ich bin froh, dass die Aufarbeitung der Nachwendezeit endlich auf der Tagesordnung ist. Die Erlebnisse von damals sind die Quelle von Wut und Distanz zur Demokratie bei vielen Ostdeutschen. Erst wenn sie mit sich im Reinen sind und Anerkennung für die Bewältigung der Nachwendezeit erhalten haben, sind sie bereit für eine neue große Herausforderung." Bildrechte: Kerstin Pötzsch/SMGI
Peter-Michael Diestel
Peter-Michael Diestel, CDU, letzter Innenminister der DDR "Der Weg zur deutschen Einheit, war alternativlos." Bildrechte: Susann Welscher
Valerie Schönian
Valerie Schönian, , 28-jährige Magdeburgerin, Autorin für die ZEIT und fühlt sich immer noch als Ostdeutsche "Wenn ich sage, dass ich mich zuerst als Ostdeutsche fühle, ist das nicht nur Trotz, und es ist Solidarität. Ich fühle mich mit der ostdeutschen Geschichte, den Erfahrungen, den Biografien verbunden." Bildrechte: Johanna Wittig
Marcus Böick
Marcus Böick, Wirtschaftshistoriker an der Ruhr-Uni in Bochum, Buchautor "Die Treuhand" "Die Geschichte der Treuhand ist die Geschichte einer deutsch-deutschen Überforderung." Bildrechte: Patrick Slesiona
Joachim Liebig
Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Landeskirche Anhalt, gebürtiger Niedersachse "Ich bin als im Westen Geborener dankbar, im Osten zu leben und lerne jeden Tag von meinen ostdeutschen Freunden." Bildrechte: Sebastian Frank
Alle (5) Bilder anzeigen

Das waren unsere Gäste

Claudia Martins-Cavaco, Landeselternsprecherin der Gesamtschulen Thüringen
Bildrechte: Claudia Martins-Cavaco

Claudia Martins-Cavaco

Claudia Martins-Cavaco

Landeselternsprecherin Gesamtschulen Thüringen

"Personaldecke erweitern, Medienkompetenz ausbauen und Gebäude renovieren, dann gelingt Schule im Land."

Bildungsminister Helmut Holter am Schreibtisch
Bildrechte: Jacob Schroeter

Helmut Holter (Linke)

Helmut Holter (Linke)

Bildungsminister Thüringen

"Wir müssen Schule vom Kind her denken. In einem reichen Land wie Deutschland hat jedes Kind besten Unterricht verdient."

Kathrin Vitzthum von der GEW Thüringen
Bildrechte: Kathrin Vitzthum

Kathrin Vitzthum

Kathrin Vitzthum

Vorsitzende GEW Thüringen

"Schweinezyklus beenden: Jetzt müssen alle Register gezogen werden, um Thüringens Schulen für die Zukunft auszustatten."

Marion Rosin von der CDU
Bildrechte: CDU-Fraktion im Thüringer Landtag

Marion Rosin (CDU)

Marion Rosin (CDU)

Bildungspolitikerin

"Durch eine neue Schulnetzplanung bekommt man nicht mehr Lehrer.“

Gäste der Sendung

Der Journalist Sergej Lochthofen sitzt auf einer Bühne.
Bildrechte: IMAGO

Sergej Lochthofen

Sergej Lochthofen

Journalist

"In den 90-er Jahren hatten wir großen Chancen auf eine Verständigung. Die haben wir vergeigt."

Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Bildrechte: dpa

Marieluise Beck (B'90/Grüne)

Marieluise Beck (B'90/Grüne)

Gründungsmitglied "Zentrum Liberale Moderne":

"Russland ist ein autoritäres Regime mit einem Geheimdienstmann als Präsidenten, der mit dem Bild des 'feindlichen Westens' sein Land zusammenschweißt."

Journalistin Sabine Adler
Bildrechte: Deutschlandradio/Bettina Straub

Sabine Adler

Sabine Adler

Journalistin

"Moskaus Machthaber - hinter dem eisernen Vorhang gefürchtet, heute bewundert."

Hans Joachim Frey
Bildrechte: Karsten Prausse

Hans-Joachim Frey

Hans-Joachim Frey

Leiter des Semperopernballs in Dresden

"Im Westen gibt es einen Hang, Russland und seine Politik zu dämonisieren."

Sendung vom 08.10.2018 aus Magdeburg: Übergewicht

Hans-Dieter Nolting
Bildrechte: IGES-Institut

Hans-Dieter Nolting

Hans-Dieter Nolting

IGES-Institut, Gesundheitsforscher

"Anstatt auf ein Wundermittel zur Behandlung der Adipositas zu warten, sollte man Betroffene konsequent mit den besten heute bekannten Maßnahmen der Ernährungstherapie versorgen."

Axel Wiedemann
Bildrechte: BARMER

Axel Wiedemann

Axel Wiedemann

Landesgeschäftsführer der BARMER GEK Sachsen-Anhalt

"Adipositas ist zur Volkskrankheit geworden. Vorbeugende Maßnahmen müssen deshalb bereits im Kindesalter ansetzen."

Natalie Rosenke
Bildrechte: imago/Horst Galuschka

Natalie Rosenke

Natalie Rosenke

Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung e.V., Vorsitzende

"Mein Körper ist nicht deine Kommentarspalte!"

Marion Rung-Friebe
Bildrechte: Marion Rung-Friebe

Marion Rung-Friebe

Marion Rung-Friebe

Adipositas Verband Deutschland e.V., 2. Vorsitzende

"Adipositas muss in Deutschland endlich als Krankheit anerkannt werden. Wir brauchen bundesweit einheitliche Möglichkeiten der Therapie."

Gäste der Sendung

Felix Benneckenstein

Felix Benneckenstein

Nazi-Aussteiger

"Rechtsrock ist gefährlich, weil die rechte Ideologie ins Gehirn und ins Herz der Zuhörer gehämmert wird."

Dierk Borstel
Bildrechte: Dierk Borstel

Prof. Dr. Dierk Borstel

Prof. Dr. Dierk Borstel

Politikwissenschaftler FH Dortmund

"Neonazi-Konzerte sind – vor allem für Jugendliche - eine Einstiegsdroge in die rechte Szene."

Hartmut Schwan
Bildrechte: Hartmut Schwan

Prof. Dr. Hartmut Schwan

Prof. Dr. Hartmut Schwan

ehem. Präsident des Thüringer Oberverwaltungsgerichts

"Es wird häufig verkannt, dass die verfassungsrechtlichen Vorgaben durch das Bundesverfassungsgericht den Gerichten nur geringen Spielraum lassen."

Astrid Rothe-Beinlich
Bildrechte: Astrid Rothe-Beinlich

Astrid Rothe-Beinlich

Astrid Rothe-Beinlich

Abgeordnete im Thüringer Landtag für Bündnis 90/Die Grünen

Augenverschließen vor Rechtsrock-Konzerten führt erst recht dazu, dass sie wiederkommen."

Sendung vom 24.09.2018 aus Dresen: Dienstpflicht für alle?

Unser Gäste

Alexander Dierks

Alexander Dierks

Generalsekretär des CDU-Landesverbandes Sachsen

Bert Rürup
Bildrechte: dpa

Bert Rürup

Bert Rürup

Chefökonom des Handelsblatts

Porträt einer jungen Frau mit bunter Mütze.
Bildrechte: privat

Dominique Brandt

Dominique Brandt

Ehemalige Bundesfreiwillige

 Mann mit kurzen braunen Haaren und Brille
Bildrechte: Bernd Müller

Markus Kremser

Markus Kremser

Zugführer einer Katastrophenschutzeinheit aus Görlitz

Sendung vom 17.09.2018 aus Magdeburg: Demokratie in Gefahr

Gäste der Sendung

Jürgen Mannke
Bildrechte: Peter Lisker

Jürgen Mannke

Jürgen Mannke

Gymnasialdirektor und Autor aus Weißenfels

"Wer glaubt, Demokratie für sich allein gepachtet zu haben, ist selbst kein Demokrat."

Holger Stahlknecht
Bildrechte: Ministerium für Inneres und Sport/Andreas Lander

Holger Stahlknecht

Holger Stahlknecht

CDU, Innenminister Sachsen-Anhalt

"Demokratie muss sich jeden Tag neu bewähren und aktiv gelebt werden – das gilt in Ost wie West."

Hans-Gerd Jaschke
Bildrechte: Prof. Jaschke

Prof. Dr. Hans-Gerd Jaschke

Prof. Dr. Hans-Gerd Jaschke

Extremismusforscher

"In Ostdeutschland wird zuviel von Staat und Politik erwartet."

Hanka Kliese
Bildrechte: Goetz Schleser

Hanka Kliese

Hanka Kliese

SPD-Landtagsabgeordnete aus Chemnitz

"Nicht unsere Demokratie ist in einer Krise, sondern unsere Debattenkultur."

Sendung vom 10.09.2018 aus Erfurt

Gäste der Sendung

Prof. Dr. Michael Quaas
Bildrechte: Michael Quaas

Prof. Dr. Michael Quaas

Prof. Dr. Michael Quaas

Fachanwalt für Verwaltungsrecht

"Beiträge dürfen nur erhoben werden, wenn der Bürger einen Vorteil davon hat. Ein solcher Vorteil ist bei Straßenausbaubeiträgen schwer vermittelbar."

Claudia Scheerschmidt
Bildrechte: Claudia Scheerschmidt

Claudia Scheerschmidt

Claudia Scheerschmidt

Sprecherin für Kommunales der SPD-Landtagsfraktion Thüringen

"Im Streit um die Straßenausbaugebühren bedeutet Rechtssicherheit nicht gleich Gerechtigkeit."

Ein Mann, Wolfgang Kleindienst von der Bürgerallianz Thüringen, schaut lächelnd in die Kamera.
Bildrechte: Wolfgang Kleindienst

Wolfgang Kleindienst

Wolfgang Kleindienst

Bürgerallianz Thüringen

"Durch die momentane Abgabenpolitik wird der ländliche Raum über Gebühr belastet. Das widerspricht dem Gebot der Gleichbehandlung."

Albert Weiler
Bildrechte: Albert Weiler

Albert Weiler

Albert Weiler

Bundestagsabgeordneter und ehrenamtlicher Bürgermeister von Milda

"Gesetze müssen für und nicht gegen die Bürger gemacht werden."

Sendung vom 03.09.2018 aus Dresden

Gäste der Sendung

Petra Köpping
Bildrechte: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Petra Köpping (SPD)

Petra Köpping (SPD)

Sachsens Integrationsministerin fragt nach den Vorfällen in Chemnitz, wo die Zivilgesellschaft bleibt. Politiker allein könnten den Kampf gegen Rechtsextremismus nicht führen.

Eine sitzende Frau mit kurzem roten Haar.
Bildrechte: imago

Andrea Lein

Andrea Lein

Die Bürgerin aus Chemnitz versteht die Ängste ihrer Mitmenschen - in der Politik wurde vieles schöngeredet.

Christian Hartmann
Bildrechte: CDU-Landtagsfraktion Sachsen

Christian Hartmann (CDU)

Christian Hartmann (CDU)

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag sagt: "Wir brauchen Sachlichkeit in der Diskussion und Verständnis für die Bürger."

Nancy Gibson, Leiterin der Chemnitzer Musikschule
Bildrechte: Tobias Phieler, Lichtzelt Chemnitz

Nancy Gibson

Nancy Gibson

Die Leiterin Musikschule Chemnitz hatte als gebürtige Kanadiern auch schon mit Ressentiments zu tun und warnt: Sachsen werde jetzt schon gemieden.

Toralf Staud
Bildrechte: IMAGO

Toralf Staud

Toralf Staud

Der Journalist beschäftigt sich mit Extremismus und wirft Sachsens Politikern Verharmlosung vor.

Sendung vom 27.08.2018 aus Magdeburg

Gäste der Sendung

Petra Chluppka
Bildrechte: Petra Chluppka

Petra Chluppka

Petra Chluppka

Vorsitzende Landeshebammen- verband Sachsen-Anhalt

"So wie jede Gemeinde eine Feuerwehr vorhält, muss auch Geburtshilfe flächendeckend angeboten werden."

Lächelnde Frau mit kurzem Haar und Brille.
Bildrechte: Petra Grimm-Benne

Petra Grimm-Benne (SPD)

Petra Grimm-Benne (SPD)

Sozialministerin Sachsen-Anhalt

"Als Landesregierung setzen wir uns für einen guten Start ins Leben ein, Hebammen sind und bleiben dafür unverzichtbar."

Georg Baum
Bildrechte: Deutsche Krankenhausgesellschaft

Georg Baum

Georg Baum

Hauptgeschäftsführer Deutsche Krankenhausgesellschaft

"Um Geburten weiter flächendeckend zu gewährleisten, muss der Staat die Finanzierung absichern."

Franziska Maria Kliemt
Bildrechte: Franziska Kliemt

Franziska Kliemt

Franziska Kliemt

Initiative Mother Hood e.V.

"In die Geburtshilfe zu investieren heißt, in eine gesunde Gesellschaft zu investieren."

Sendung vom 13.08.2018 aus Dresden

Gäste der Sendung

Wolfgang Vogel, Präsident des sächsischen Bauernverbandes
Bildrechte: MDR/Maren Beddies

Wolfgang Vogel

Wolfgang Vogel

Präsident des sächsischen Bauernverbandes

"Wir wissen gar nicht, ob wir die Felder fürs nächste Jahr bestellen können. Uns fehlt das Wasser."

Michaela Koschak
Bildrechte: IMAGO

Michaela Koschak

Michaela Koschak

Meteorologin

"Wetter ist ein chaotisches System. Aber dass es immer trockener wird und wir immer häufiger Dürreperioden erleben, das können wir einfach nicht ignorieren."

Proträtfoto von Wolfgang Socher.
Bildrechte: Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden

Wolfgang Socher

Wolfgang Socher

Stellv. Leiter Umweltamt Stadt Dresden

"Stadtplanung ist ein komplexes Unterfangen, das verschiedene Bedürfnissen unter einen Hut bringen muss: mehr Wohnungen, bessere Mobilität - und wie schon immer auch mehr Grün."

Anja Siegesmund

Anja Siegesmund

Umweltministerin Thüringen (B‘90/Grüne)

"Auf Hitze und Dürre müssen wir uns einstellen. Mehr Klimaschutz heißt auch: Mehr grüne Oasen - statt Betonwüste und Hitzestau."

Peter Trute ist Klimaexperte. Er steht vor einen Windrad.
Bildrechte: GEO-NET Umweltconsulting GmbH

Peter Trute

Peter Trute

Klimaexperte

"Kommunen und Investoren können viel für ein angenehmes Klima in den Städten tun. Aber das kostet Geld. Und man kann nicht erst im heißen Sommer damit beginnen."

Sendung vom 04.06.2018 aus Erfurt

Gäste der Sendung

Ricarda Pätzold
Bildrechte: A. Koroll

Ricarda Pätzold

Ricarda Pätzold

Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

"Für Mietern gilt derzeit: Wer umzieht hat verloren."

Prof. Dr. Harald Simons
Bildrechte: Harald Simons

Harald Simons

Harald Simons

Professor an der HTWK Leipzig und Wohnungsbau-Experte

"Es gibt keinen angespannten Wohnungsmarkt in Mitteldeutschland, auch nicht in Leipzig."

Frank Emrich
Bildrechte: Frank Emrich

Frank Emrich

Frank Emrich

Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.

"Wer in Thüringen eine Wohnung sucht, findet auch eine."

Caren Lay, MdB DIE LINKE
Bildrechte: Anke Iling

Caren Lay

Caren Lay

Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik

"Auch in Ostdeutschland brauchen wir eine Umkehr in der Wohnungspolitik."

Sendung vom 28.05.2018 aus Dresden

Gäste der Sendung

Olaf Jacobs
Bildrechte: Hoferichter & Jacobs GmbH

Olaf Jacobs

Olaf Jacobs

Filmproduzent der MDR-Doku "Wer braucht den Osten?"

"Der Westen wird ostdeutscher, auch wenn er es vielleicht gar nicht merkt."

Antje Hermenau

Antje Hermenau

Politikberaterin und ehemalige Chefin der Grünen im Sächsischen Landtag

"Der Aufbau Ost als Nachbau West ist beendet. Der Westen hat im Osten keine Vorbild-Autorität mehr."

Annekatrin Klepsch
Bildrechte: IMAGO

Annekatrin Klepsch (Linke)

Annekatrin Klepsch (Linke)

Kulturbürgermeisterin Dresden

"Was Deutschland von Dresden lernen kann, ist dass man einander wieder zuhört und mehr miteinander spricht statt übereinander, auch bei konträren Meinungen."

Bauunternehmer Ralf Böhmer
Bildrechte: Lohmenbau Pirna

Ralf Böhmer

Ralf Böhmer

Bauunternehmer und ehemaliges CDU-Mitglied aus Pirna

"Ostdeutschland ist ein Trendsetter. Ich bin stolz auf unsere Diskussionskultur. Der offene Streit ist wichtig!"

Journalist Michael Kraske
Bildrechte: Paul Maurer

Michael Kraske

Michael Kraske

Journalist aus Leipzig

"Plakative Begriffe wie Dunkeldeutschland oder ostdeutsche Avantgarde sind wenig hilfreich, weil sie viel zu undifferenziert sind."

Sendung vom 14.05.2018 aus Magdeburg: Flughafen Leipzig/Halle

Gäste der Sendung

Matthias Zimmermann
Bildrechte: Matthias Zimmermann

Matthias Zimmermann

Matthias Zimmermann

Bürgerinitiative "Gegen die neue Flugroute"

"Die Geschichte des Ausbaus des Flughafens ist die Geschichte von Lügen, Halbwahrheiten und falschen Versprechungen von Politik und Verwaltung gegenüber den Bürgern."

Andreas Höppner
Bildrechte: Fraktion DIE LINKE im Landtag Sachsen-Anhalt

Andreas Höppner

Andreas Höppner

Landesvorsitzender DIE LINKE Sachsen-Anhalt

"Der Mensch darf nicht einfach beiseite gedrängt werden. Wirtschaft muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt!“

Andreas Nowak
Bildrechte: CDU-Landtagsfraktion Sachsen

Andreas Nowak

Andreas Nowak

CDU-Fraktion des Sächsischen Landtags

"Der Flughafen ist wichtig für Arbeit und Wohlstand. Viele tausend Menschen sind in Lohn und Brot gekommen, nicht nur aus Leipzig, sondern der gesamten Region."

Flughafen Leipzig/Halle
Bildrechte: Flughafen Leipzig/Halle

Johannes Jähn

Johannes Jähn

Vorstandsprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG

"Der Flughafen Leipzig/Halle besitzt als zweitgrößtes Luftfrachtdrehkreuz eine hohe Relevanz für Deutschland. Zugleich fungiert er als Beschäftigungsmotor.“

Sendung vom 07.05.2018 aus Erfurt

Gäste der Sendung

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD)
Bildrechte: MDR/Lisa Kästner

Georg Maier (SPD)

Georg Maier (SPD)

Minister für Inneres und Kommunales in Thüringen

"Damit Thüringen sicher bleibt, müssen wir die Polizei durch moderne Ausrüstung und genügend Personal in die Lage versetzen, neuen Herausforderungen zu begegnen."

Marion Walsmann
Bildrechte: Marion Walsmann

Marion Walsmann

Marion Walsmann

Landesvorsitzende Weisser Ring e.V. Thüringen:

"Die Zahlen der Polizeistatistik spiegeln nicht das Lebensgefühl der Menschen wider."

Oliver Malchow
Bildrechte: Hagen Immel

Oliver Malchow

Oliver Malchow

Bundesvorsitzender Gewerkschaft der Polizei (GdP):

"Die Kriminalitäts-Statistik ist nur ein interner Arbeitsnachweis - sie soll über Jahre hinweg einen Vergleich der Polizeiarbeit in den Ländern ermöglichen."

Thüringer CDU-Landtagsabgeordneter Raymond Walk.
Bildrechte: Raymond Walk

Raymond Walk (MdL CDU)

Raymond Walk (MdL CDU)

Innen-Experte der Thüringer CDU-Fraktion

"Die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik ist für Politiker und Polizeichefs interessant, man muss aber die Menschen, nicht die Zahlen, in den Mittelpunkt rücken."

Sendung vom 23.04.2018 aus Magdeburg

Gäste der Sendung

Frank Sitta
Bildrechte: FDP Sachsen-Anhalt

Frank Sitta, (FDP)

Frank Sitta, (FDP)

stellv. Vorsitzender der Bundestagsfraktion

"Wir wollen mit dem Wechselmodell ein modernes Familienbild in der Gesellschaft verankern."

Eva von Angern (Die Linke)
Bildrechte: Eva von Angern/Die Linke Sachsen-Anhalt

Eva von Angern (DIE LINKE)

Eva von Angern (DIE LINKE)

stellv. Vorsitzende der Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

"Wenn Eltern nicht im Sinne des Kindes miteinander kommunizieren können, lehne ich das Wechselmodell ab."

Dr. Stefan Rücker
Bildrechte: Stefan Rücker

Stefan Rücker

Stefan Rücker

Psychologe

"Nicht allein Umgangsmodelle fördern das Kindeswohl, sondern verantwortungsvolle Trennungseltern."

Wolfgang Keuter
Bildrechte: Wolfgang Keuter

Wolfgang Keuter

Wolfgang Keuter

Familienrichter

"Das Wechselmodell sollte nicht gesetzlicher Regelfall werden. Gemeinsamkeit kann man nicht verordnen."

Sendung vom 16.04.2018 aus Erfurt: Wanderwitz – "Heimatministerium" wird sich um ländliche Regionen kümmern

Gäste der Sendung

Marco Wanderwitz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Marco Wanderwitz, MdB CDU

Marco Wanderwitz, MdB CDU

Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

"Heimatgefühl entsteht durch die Menschen vor Ort. Der Staat muss aber Rahmenbedingungen dafür schaffen."

Björn Höcke, MdL AfD, AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag
Bildrechte: Björn Höcke

Björn Höcke, MdL AfD

Björn Höcke, MdL AfD

AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag

"Heimat ist da, wo man sich nicht erklären muss." [Zitat: Johann Gottfried Herder (1744-1803)]

Prof. Dr. Edoardo Costadura, Institut für Romanistik der Friedrich Schiller-Universität Jena.
Bildrechte: Costadura

Prof. Dr. Edoardo Costadura

Prof. Dr. Edoardo Costadura

Institut für Romanistik - Friedrich Schiller-Universität Jena

"Seit der Wiedervereinigung haben wir ein aufkeimendes Nationalgefühl."

Petra Köpping MdL SPD, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
Bildrechte: Kerstin Pötzsch

Petra Köpping, MdL SPD

Petra Köpping, MdL SPD

Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

"Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl!"

Sendung vom 09.04.2018 aus Dresden: Rolle, was wolle! - Wächst uns der Lkw-Verkehr über den Kopf?

Gäste der Sendung

Ein Mann sieht in die Kamera
Bildrechte: MDR/Max Heeke

Udo Becker

Udo Becker

Verkehrsökologe

"Dieser Lkw-Verkehr ist un-nachhaltig. Daran schuld sind aber nicht die Fahrer und Spediteure! Sondern neben der Verkehrspolitik auch wir selbst, weil wir alles sofort von überall her haben wollen."

Spediteur Tino Bauer aus Chemnitz
Bildrechte: W.Schmidt

Tino Bauer

Tino Bauer

Spediteur, Railport Chemnitz

"In jedem Koalitionsvertrag der Vergangenheit stand, dass mehr Güter auf die Schiene gebracht werden sollen. Doch passiert ist viel zu wenig."

Martin Dulig, Wirtschaftsminister Sachsen
Bildrechte: Wirtschaftsministerium Sachsen

Martin Dulig (SPD)

Martin Dulig (SPD)

Sächsischer Verkehrsminister

"Wir setzen uns beim Bund weiter für den Ausbau der A4 ein. Gleichzeitig ist es unser Ziel, mehr Güter auf die Schiene zu bekommen."

Stephan Kühn
Bildrechte: Stephan Kühn

Stephan Kühn (Grüne)

Stephan Kühn (Grüne)

Verkehrspolitiker & Bundestagsabgeordneter

"Wer das Schienennetz schrumpfen lässt und Straßentransporte immer billiger macht, muss sich nicht über Lkw-Kolonnen auf den Straßen wundern."

Sendung vom 26.03.2018 aus Magdeburg: Kriminalität

Gäste der Sendung

Kazim Erdogan
Bildrechte: Kazim Erdogan

Kazim Erdogan

Kazim Erdogan

Psychologe und Sozialarbeiter

"Oft sind falsch verstandene Ehrbegriffe die Ursache von Gewalt durch Zuwanderer."

Frauke Petry
Bildrechte: IMAGO

Frauke Petry

Frauke Petry

Bundestagsabgeordnete, fraktionslos

"Wir müssen unsere Kultur verteidigen, auch mit einem starken Staat gegenüber Gewalttätern."

Cornelia Lüddemann
Bildrechte: privat

Cornelia Lüddemann

Cornelia Lüddemann

Fraktionsvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Sachsen-Anhalts

"Es gibt überall Idioten und Helden. Es hängt nicht von der Hautfarbe ab, ob ein Mensch gut oder schlecht ist."

Kriminologe Christian Pfeiffer
Bildrechte: IMAGO

Christian Pfeiffer

Christian Pfeiffer

Kriminologe

"Während die Gewaltbereitschaft bei deutschen Jugendlichen zurückgeht, steigt sie bei ausländischen Jugendlichen an."

Sendung vom 19.03.2018 aus Erfurt: Auftragsstress und keine Leute - Handwerk hat seinen Preis!

Gäste der Sendung

Witt, Sandro DGB Hessen-Thüringen
Bildrechte: Boris Hajdukovic

Sandro Witt

Sandro Witt

DGB-Landesvorsitzender Thüringen

"Wenn ein Unternehmer sagt, er kann keinen Mindestlohn zahlen, ist er nicht marktfähig."

Manuela Glühmann Handwerkskammer Südthüringen
Bildrechte: Manuela Glühmann

Manuela Glühmann

Manuela Glühmann

Handwerkskammer Südthüringen

"Uns fehlt seit Jahren der Nachwuchs, weil Jugendliche lieber studieren gehen, statt eine Berufsausbildung zu machen."

Prof. Dr. Kilian Bizer Mittelstands- und Handwerksforscher an der Universität Göttingen
Bildrechte: Kilian Bizer

Prof. Dr. Kilian Bizer

Prof. Dr. Kilian Bizer

Mittelstands- und Handwerksforscher an der Universität Göttingen

"Mit Gymnasiasten, die sich fürs Handwerk interessieren, lässt sich ein Viertel des Fachkräftebedarfs decken."

Kliewe, Karl-Hermann Werkleiter Kommunale Immobilien KIJ
Bildrechte: Arlene Knipper

Karl-Hermann Kliewe

Karl-Hermann Kliewe

Werkleiter Kommunale Immobilien Jena

"Immer weniger Handwerker reichen Angebote ein und die es tun, werden immer teurer."

Sendung vom 12.03.2018 aus Dresden: Ärztemangel - obwohl es nicht an Ärzten mangelt

Gäste der Sendung

Barbara Klepsch Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz
Bildrechte: MEDIEN360G/Mitteldeutscher Rundfunk

Barbara Klepsch

Barbara Klepsch

Gesundheits- und Sozialministerin Sachsen, CDU

Prof. Joachim Kugler

Prof. Joachim Kugler

Gesundheitswissenschaftler an der TU Dresden

Ingrid Dänschel; Hausärztin in Lunzenau
Bildrechte: axentis.de/Lopata

Ingrid Dänschel

Ingrid Dänschel

Hausärztin in Lunzenau

Klaus Heckemann
Bildrechte: Kassenärztliche Vereinigung Sachsen

Dr. Klaus Heckemann

Dr. Klaus Heckemann

Allgemeinmediziner und Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

Wenke Wichmann ist angehende Frauenärztin.
Bildrechte: Wenke Wichmann

Wenke Wichmann

Wenke Wichmann

Ärztin in Weiterbildung

Sendung vom 05.03.2018 aus Magdeburg: Organspende

Gäste der Sendung

Arzt lächelt in die Kamera
Bildrechte: Raimund Firsching

Prof. Reinhard Firsching

Prof. Reinhard Firsching

Neurochirurg Universitätsklinik Magdeburg

"Auch in Deutschland sollte jeder automatisch als Organspender gelten, wenn er nicht zu Lebzeiten widerspricht."

Arzt lächelt in die Kamera
Bildrechte: Hans Lippert

Prof. Hans Lippert

Prof. Hans Lippert

Transplantationsmediziner und Kontrolleur bei Eurotransplant

"Transplantation und Organspende sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben."

Prof. Jochen Vollmann, Medizinethiker an der Ruhr-Universität Bochum
Bildrechte: Jochen Vollmann

Prof. Jochen Vollmann

Prof. Jochen Vollmann

Medizin-Ethiker

"Die wahren Helden der Transplantationsmedizin sind die Organspender. Daher müssen sie, ihre Angehörigen und die meldenden Krankenhäusern mehr Wertschätzung und Unterstützung erhalten."

Frau von der Seite
Bildrechte: Renate Greinert

Renate Greinert

Renate Greinert

Organspende-Kritikerin

"Der Mensch ist kein Recyclinggut."

Zwei Männer lächeln in die Kamera, einer hat eine Medaille um den Hals
Bildrechte: Marcel March

Marcel March und Paul Hünecke (verbunden durch eine Nierenspende)

Marcel March und Paul Hünecke (verbunden durch eine Nierenspende)

Empfänger einer Spenderniere

"Wenn man keine Entscheidung trifft, verlieren alle."

Sendung vom 26.02.2018 aus Erfurt: Bruchbuden und Bauruinen - Wenn Schandflecke die Menschen vertreiben

Gäste der Sendung

Steffen Groß
Bildrechte: Steffen Groß

Steffen Groß

Steffen Groß

Koordination der Arbeitsgruppe Begleitforschung Stadtumbau Thüringen c/o

"Es ist schon viel erreicht worden. Ausdauer, gemeinsames Denken und Kreativität haben dabei oft zum Erfolg geführt."

Jörg Wanke, Thüringer Vertretung Immobilienverband Deutschland
Bildrechte: Jörg Wanke

Jörg Wanke

Jörg Wanke

Thüringer Vertretung Immobilienverband Deutschland

"Ein Schandfleckhaus kann eine ganze Abwärtsspirale in einer Kommune auslösen."

Knut Kreuch (SPD), Oberbürgermeister Gotha
Bildrechte: Knut Kreuch

Knut Kreuch (SPD)

Knut Kreuch (SPD)

Oberbürgermeister Gotha

"Wir können nichts tun, ohne die Eigentümer."

Birgit Keller
Bildrechte: Birgit Keller

Birgit Keller (Die Linke)

Birgit Keller (Die Linke)

Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft

"Es wird wohl wieder den Trend zurück in die Dörfer geben und dass die dann auch noch lebenswert sind, dafür wollen wir sorgen."

Sendung vom 19.02.2018 aus Dresden: Merkels Kabinett

Gäste der Sendung

Wolfgang Tiefensee
Bildrechte: IMAGO

Wolfgang Tiefensee (SPD)

Wolfgang Tiefensee (SPD)

Wirtschaftsminister Thüringen und ehem. Ostbeauftragter

"Solange die soziale Einheit nicht vollständig vollzogen ist, muss auch künftig wieder ein Ostdeutscher an der Spitze eines starken Ministeriums stehen."

Stefan Traeger
Bildrechte: Jenoptik/Jeibmann Photographik

Stefan Traeger

Stefan Traeger

Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG

"Am liebsten wäre mir, wenn dieses Ost-West-Thema gar keine Rolle mehr spielte."

Mike Mohring (CDU)

Mike Mohring (CDU)

CDU-Bundesvorstand

"Viele gesamtdeutsche Problemlagen haben sich zuerst im Osten angekündigt. Deshalb ist es wichtig, dass diese Themen auch am Kabinettstisch präsent sind."

 Politikwissenschafter Dr. Lars Vogel von der Universität Leipzig.
Bildrechte: Christian Hüller

Lars Vogel

Lars Vogel

Politikwissenschaftler Universität Leipzig

"Die Diskussion um Ostdeutsche in Spitzenpositionen ist nur hilfreich, wenn Ostdeutschland darin nicht erneut als Jammertal gesehen wird."

Anne Hähnig
Bildrechte: privat

Anne Hähnig

Anne Hähnig

Journalistin bei DIE ZEIT im Osten

"Wenn es nur westdeutsche Minister im Kabinett gibt, hat das Auswirkungen auf die Politik. Ostdeutsche Interessen würden in den Hintergrund rücken."