Empfehlungen Aktuelle Ausstellungen in Thüringen – Pop Art, Fotografie und koloniale Gesten

Unsere aktuellen Ausstellungs-Empfehlungen für Thüringer Museen: Amerikanische Pop-Art der 60er-Jahre von Roy Lichtenstein und Robert Rauschenberg gibt es in Apolda und die Kunsthalle zeigt inszenierte Fotografien der Künstlergruppe Engelberg. In der ACC Galerie Weimar wirft ein deutsch-mexikanisches Künstler*innen-Duo kritische Blicke auf bestehende koloniale Gesten. Das Bauhaus-Museum Weimar widmet sich dem Wohnen. Unsere Übersicht mit aktuellen Empfehlungen enthält auch Service-Informationen für Ihren Besuch, wie Adressen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten.

Matthias Leupold: Der Jahrhundertschritt, nach Wolfgang Mattheuer, 1984 / Aus dem Gruppenbuch der Christiane P., 2021
In der Ausstellung "Engelberg + Inszenierte Fotografie" zeigt Matthias Leupold eine neue Interpretation des "Jahrhundertschritts" von Wolfgang Mattheuer. Bildrechte: Stadtverwaltung Erfurt

Weimar: Kritische Auseinandersetzung mit kolonialen Gesten | bis 13. August

Einmal im Jahr widmet die ACC Galerie Weimar einem Künstler, einer Künstlerin oder einer Künstler*innengruppe aus Thüringen bzw. einem angrenzenden Bundesland eine umfangreiche Ausstellung. 2023 wurden Clara Winter und Miiel Ferráez eingeladen. Sie pendeln zwischen Berlin und Mexiko-Stadt und zeigen Arbeiten aus ihrem bislang zehnjährigen gemeinsamen Schaffen, die sie "4ll ov3r th3 pl4c3" nennen.

Auf der Website ACC Galerie ist zu lesen:

"Oft stellen ihre Herkunftsländer Deutschland und Mexiko einen wichtigen Ausgangspunkt dar, um globale Machtstrukturen und kulturelle Perspektiven zu untersuchen. Dabei bieten Winter und Ferráez in halb dokumentarisch, halb fiktiven Performances sich selbst als Projektionsfläche für eine kritische Auseinandersetzung mit der Fortführung von kolonialen Gesten. Im Fokus stehen sowohl Exotisierung und extraktivistischer (Kunst-)Tourismus, als auch Wechselkurse und Marktpositionen von Ländern wie Deutschland, die von der Armut in Ländern wie Mexiko profitieren."

Ausstellung "4LL OV3R TH3 PL4C3S" in ACC Galerie mit Clara Winter und Miiel Ferráez 5 min
Bildrechte: ACC Galerie/Clara Winter/Miiel Ferráez
5 min

Clara Winter und Miiel Ferráez im ACC Weimar: Ulrike Thielmann über die aktuelle Schau in einem der wichtigsten Kunsträume in Thüringen.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 27.05.2023 06:00Uhr 04:48 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Service-Informationen zur Ausstellung

4LL OV3R TH3 PL4C3S
Clara Winter + Miiel Ferráez
Zu sehen bis 13. August 2023

ACC Galerie Weimar
Galerie und Kulturzentrum in Weimar
Burgplatz 1 + 2
D-99423 Weimar

Öffnungszeiten
So bis Do 12–18
Fr bis Sa 12–20

Erfurt: Inszenierte Fotografie mit der Engelberg-Gruppe | bis 30. Juli

Unter dem Namen Engelberg haben sich Künstler*innen zusammengeschlossen, die mit ihren unterschiedlichen Arbeiten ein komplexes "Zeitbild" erfahrbar machen wollen. Claus Bach, Kurt Buchwald, Andrej Glusgold, Matthias Leupold und Katharina Mayer arbeiten mit dem Medium Fotografie. Die ausgestellten Arbeiten befragen und ergründen in der "Berührung mit der Welt" das Selbst und das Gegenüber mittels der Inszenierung vor oder hinter der Kamera sowie im Raum. Auf der Website der Kunsthalle Erfurt heißt es außerdem: "In der Ausstellung werden Gemeinsamkeiten, Synergien und Verbindungslinien zwischen den Protagonistinnen und Protagonisten deutlich beziehungsweise vertiefen sich oder divergieren."

Matthias Leupold: Der Jahrhundertschritt, nach Wolfgang Mattheuer, 1984 / Aus dem Gruppenbuch der Christiane P., 2021
In der Ausstellung "Engelberg + Inszenierte Fotografie" zeigt Matthias Leupold eine neue Interpretation des "Jahrhundertschritts" von Wolfgang Mattheuer. Bildrechte: Stadtverwaltung Erfurt

Service-Informationen zur Ausstellung

Engelberg+ Inszenierte Fotografie
Zu sehen bis 30. Juli 2023

Kunsthalle Erfurt

Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 10 – 18 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigte: 4,00 €

Am ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei.

Es gibt ein pädagogisches Begleitangebot für Schulklassen.

Eine junge Frau hält ihren Kopf mit geschlossenen Augen an ein Buch 4 min
Bildrechte: Katharina Mayer

Apolda: Pop-Art-Plakate von Lichtenstein und Rauschenberg | bis 18. Juni

Das Kunsthaus Apolda widmet seine neue Ausstellung der amerikanischen Pop-Art der 60er-Jahre. Gezeigt werden Kunstplakate von Roy Lichtenstein und Robert Rauschenberg, die zu den wichtigsten Vertretern des Genres gehören. Die Sonderschau ist bis 18. Juni zu sehen.

Service-Informationen zur Ausstellung

"Roy Lichtenstein und Robert Rauschenberg – Pop Art Künstlerplakate"
29. Januar bis 18. Juni 2023

Kunsthaus Apolda
Bahnhofstraße 42
99510 Apolda

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 Euro, Ermäßigt 7 Euro, Familienkarte 16 Euro, Begleitveranstaltungen 10,- Euro

Begleitprogramm und weitere Informationen


Eisenach: Lange verborgene Bilder aus Sammlung Curt Elschner

30 Jahre lang waren die Bilder der Ausstellung "Mensch. Licht. Natur", die hauptsächlich aus der privaten Kunstsammlung des Mäzens und Hoteliers Curt Elschner stammen, der Öffentlichkeit verborgen. Nun werden sie in der ersten Schau nach der Sanierung des Stadtschlosses in Eisenach gezeigt. Die Kunstwerke stammen vor allem aus dem deutschen Raum und repräsentieren den Stil der Weimarer, Düsseldorfer und Münchner Malerschule. Zu sehen sind Werke von Friedrich Preller dem Älteren, Heinrich Zügel, Josef Israels, Mihály von Munkàcsy oder Ludwig von Gleichen-Rußwurm.

Zu sehen ist fast immer der Mensch in seiner Lebenswirklichkeit, egal ob im großbürgerlichen Salon mit exotischer Topfpflanze oder beim Musizieren, ob Mutter mit Kindern beim Putzen der Kupferkessel oder Netzflickerinnen bei der Arbeit. Zum anderen stehen die vertretenen Maler "mit einem Bein in der Moderne", so Kulturamtsleiter Achim Heidenreich, zu erkennen sei eine neue Denkweise, die herangereift sei, dass es nämlich beim Malen darum gehe, Licht darzustellen.

Blick in eine Galerie mit Gemälden, auf einer großen Tafel ist der Ausstellungstitel "Mensch.Licht.Natur" zu lesen.
Das Thüringer Museum ist im Nordflügel des Eisenacher Stadtschlosses beherbergt, das in den vergangenen Jahren aufwändig saniert wurde. Bildrechte: Ruth Breer/MDR Thüringen

Service-Informationen zur Ausstellung

"Mensch.Licht.Natur."
Bilder aus der Curt Elschner-Galerie und dem Thüringer Museum Eisenach

Thüringer Museum Eisenach, Stadtschloss
Markt 24
99817 Eisenach

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag, Feiertage, 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 4 Euro, Ermäßigt 2 Euro


Erfurt: Alte Synagoge beleuchtet jüdisches Alltagsleben im Mittelalter | bis 4. Juni

Eine neue Ausstellung in der Alten Synagoge in Erfurt zeigt zeitgenössische künstlerische Arbeiten, die sich mit mittelalterlichem jüdischem Alltagsleben auseinandersetzen und es neu interpretieren. Ausgehend von aktuellen Forschungsergebnissen schufen sieben israelische Künstler zeitgenössische Kunstwerke, die sich mit den verschiedenen Aspekten des alltäglichen Lebens jüdischer Gemeinden im mittelalterlichen Aschkenas auseinandersetzen. Die Ausstellung ist seit 2022 erstmals außerhalb von Jerusalem zu sehen, in der Alten Synagoge Erfurt, wo sie in der Dauerausstellung in Dialog mit den authentischen Zeugnissen mittelalterlichen jüdischen Alltagslebens treten wird.

Service-Informationen zur Ausstellung

"In and Out – Between and Beyond. Jüdisches Alltagsleben im mittelalterlichen Europa"
8. November 2022 bis 4. Juni 2023

Alte Synagoge
Waagegasse 8
99084 Erfurt

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
An jedem ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei

Virtueller Museumsrundgang und weitere Informationen


Ilmenau: Sonderausstellung zeigt Anfänge der Kinotechnik | bis 29. Oktober

Der 1880 in Ilmenau geborene Karl August Geyer war Elektrotechniker, Erfinder, Konstrukteur und Firmenleiter und prägte die Anfänge der Kinotechnik. Das GoetheStadtMuseum zeigt nun in Kooperation mit einigen Nachfahren und der Deutschen Kinemathek in Berlin historische Filmapparate, zahlreiche Fotos und Filmausschnitte verschiedener Epochen und Zeitzeugenberichte. Besucherinnen und Besucher lernen unter anderem, wie Geyer gemeinsam mit Paul Tesch das größte Filmkopierwerk Deutschlands mit eigenem Apparatebau gründete - heute bekannt unter dem Begriff "Geyer-Werke".

Goethe Stadtmuseum, Altes Amtshaus, Ilmenau
Themenschwerpunkt des Museums bildet das Wirken Johann Wolfgang von Goethes in Ilmenau. Bildrechte: imago/imagebroker

Service-Informationen zur Ausstellung

"Karl August Geyer - Pionier der Kinotechnik"
29. April bis 29. Oktober 2023

GoetheStadtMuseum Ilmenau
Am Markt 1 (Amtshaus)
98693 Ilmenau

Öffnungszeiten:
1. Mai bis 31. Oktober:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, Montag geschlossen
1. November bis 30. April:
Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr, Montag und Dienstag geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Begleitveranstaltungen und weitere Infos


Weimar: Elisabeth Förster-Nietzsches völkische Kolonie in Paraguay | bis 1. November

Die Sonderausstellung der Klassik Stiftung Weimar beschäftigt sich mit der Geschichte von Nietzsches Schwester Elisabeth, die gemeinsam mit ihrem Mann die völkische Siedling "Nueva Germania" gründete. Mit Dokumenten wird der Aufbruch der Siedler und der Kontrast zwischen Traum und Realität aufgezeigt. Die Besucherinnen und Besucher können außerdem aktuelle Bilder aus Nueva Germania betrachten.

Service-Informationen zur Ausstellung

Die "Prinzessin von Neu-Germanien"
Elisabeth Förster-Nietzsches völkische Kolonie in Paraguay
1. April bis 1. November 2023

Nietzsche-Archiv
Humboldtstraße 36
99425 Weimar

Öffnungszeiten:
Täglich von 10 bis 18 Uhr, Dienstag geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 4 Euro
Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 20 Jahren zahlen 2 Euro

Eine historische Bibliothek im Nietzsche-Archiv Weimar 4 min
Bildrechte: Thomas Müller, © Klassik Stiftung Weimar / VG Bild+Kunst, Bonn 2020
4 min

Im Weimarer Nietzsche-Archiv wird die unglaubliche Geschichte von Nietzsches Schwester erzählt, die mit ihrem Mann, dem Antisemiten Bernhard Förster, die völkische Siedlung "Nueva Germania" in Paraguay gründete.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 26.04.2023 12:00Uhr 04:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weimar: "Wohnen zwischen Sehnsucht und Krise" im Bauhaus-Museum | bis 29. Januar 2024

Das Bauhaus-Museum widmet sich anlässlich des neuen Themenjahres der Klassik Stiftung Weimar der Frage, wie wir zukünftig wohnen wollen. In der Ausstellung "Wege nach Utopia. Wohnen zwischen Sehnsucht und Krise" sind Themen wie Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit zentral. Es werden etwa ausgewählte historische Bauhaus-Objekte mit aktuellen Herausforderungen rund um das Wohnen konfrontiert. Außerdem beleuchten Installationen, Fotografien und Filme ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Hintergründe zum Wohnen und guten Leben.

Bauhaus-Museum in Weimar
Im Bauhaus-Museum Weimar widmet sich eine Ausstellung dem Wohnen zwischen Sehnsucht und Krise. Bildrechte: IMAGO / imagebroker

Service-Informationen zur Ausstellung

"Wege nach Utopia. Wohnen zwischen Sehnsucht und Krise"
Ausstellung vom 1. April 2023 bis 29. Januar 2024

Bauhaus-Museum Weimar
Stéphane-Hessel-Platz 1, 99423 Weimar

Öffnungszeiten:
Täglich von 9:30 Uhr bis 18 Uhr, Dienstags geschlossen

Eintrittspreise:
10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Schüler 4 Euro

Begleitprogramm und andere Informationen


Weimar: Schiller-Museum wird zum "Power House" | bis 2. November

Mit der Ausstellung "Power House" zieht der nova space, die Universitätsgalerie der Bauhaus-Universität Weimar, für das Jubiläumsjahr 2023 ins Schiller-Museum ein. Kunst, Gestaltung, Architektur und Forschung, die am Campus entstehen, werden nun hier öffentlich präsentiert. "Power House" steht sinnbildlich für ein Kraftwerk, in dem neue Energie entsteht – somit verwandelt sich das Schiller-Museum mit der Ausstellung zu einem Ort für Aktionen, Performances und Experimente, aber auch für Begegnungen, Interaktion und Austausch.  

Service-Informationen zur Ausstellung

"Power House": Universitätsgalerie der Bauhaus-Universität Weimar | nova space @ Schiller-Museum
Ausstellung vom 1. April bis 2. November 2023

Schiller-Museum
Schillerstraße 12, 99423 Weimar

Öffnungszeiten:
Täglich von 9:30 bis 18 Uhr, Montags geschlossen

Eintrittspreise:
Eintritt frei

Barrierefreiheit:
Tour für blinde und sehbehinderte Besuchergruppen möglich, Rollstuhlzugang möglich.

Begleitprogramm und weitere Informationen

Mehr Kultur aus Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 27. Januar 2023 | 13:10 Uhr

Abonnieren