MDR Garten-Florist 2021 Kandidatin für Sachsen: Juliane Müller aus Dresden

Für Sachsen geht Juliane Müller aus Dresden ins Rennen um den Titel MDR Garten-Florist 2021. Die 37-Jährige liebt nordisch-nüchterne, aber auch japanische Einflüsse, und möchte mit ihren Pflanzen die Menschen glücklich machen.

Floristin Juliane Müller aus Dresden mit Blumenkiste und Auto
Floristin Juliane Müller aus Dresden arbeitet schon selbstständig, seitdem sie 21 Jahre alt ist. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch mal ein Risiko einzugehen, das ist für Juliane Müller nichts Neues: Kurz nach ihrer Lehre schloss der Blumenladen, in dem sie arbeitete. Und Juliane stand vor der Wahl: Entweder arbeitslos werden oder einen eigenen Laden eröffnen. Mit 21 Jahren war Juliane plötzlich selbständig und Chefin.

Pflanzen und Kaffee an einem Ort genießen

Floristin Juliane Müller aus Dresden
Mit ihren Blumen sollen die Menschen glücklich werden, das wünscht sich Juliane Müller. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Heute betreibt sie mit einem Team aus sechs Leuten die "Blumenbinderei" in einem Gründerzeithaus im Dresdner Stadtteil Löbtau. Ein Szenetreff, in dem man auch frischen Kaffee oder Cappuccino genießen kann. So vergeht die Zeit, bis der Strauß fertig gebunden ist, wie im Flug. Im Laden hat Juliane einen auffallend zurückgenommenen Stil etabliert. Wände, an denen noch Tapetenreste aus vergangenen Jahrzehnten kleben, übertüncht in matten Grün- und Beigetönen. Alles nur, um natürlich den Blumen, aber auch Möbeln wie historischen Setzkästen, Vitrinen und stylischen Lampen einen perfekten Auftritt zu bieten.

Nordischer und japanischer Stil beeinflussen die Floristin

"Ich habe mich weiter entwickelt", sagt Juliane, "früher war hier alles noch im französischen Landhausstil eingerichtet." Heute mag sie einen Mix aus nordisch-nüchternem und reduziert-japanischem Stil. "Japandi" lautet das Stichwort für den Einrichtungstrend, der auch entspannen und entschleunigen soll. Aber Juliane mag auch "Wabi-Sabi", ein Konzept, wie in Japan Schönheit wahrgenommen wird, nämlich auch in alten, knorrigen Gegenständen.

Es geht nicht ums pure Verkaufen. Sondern darum, dass die Leute rausgehen und sagen cool, ich habe eine Pflanze, die macht mich glücklich.

Floristin Juliane Müller aus Dresden

In diesem Stil hat sie auch ihr Zuhause eingerichtet. "Ich habe gemerkt, je weniger Reize ich um mich habe, desto mehr kreative Ideen fallen mir ein", sagt sie. Mit ihrem Mann und ihrem dreijährigen kleinen Sohn bewohnt sie eine große Wohnung in einem über 300 Jahre alten Bauernhaus. Im dörflichen Dresden-Gohlis tankt sie Kraft. Und wenn sie mal dafür Zeit hat, schaut sie - ganz achtsam - den Hühnern beim Scharren zu. Auch das entspanne sie ungemein, sagt sie.

Floristin Juliane Müller aus Dresden
Kraft tanke sie zu Hause, in einem 300 Jahre alten Bauernhaus, sagt Juliane Müller. In ihrem Laden, der in einem Gründerzeithaus liegt, fühlt sie sich aber auch wohl. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 07. Februar 2021 | 08:30 Uhr