Film über Saatgut Kinotipp: "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen"

Als Kinotipp legen wir Ihnen den Film "Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen" ans Herz. Die Dokumentation handelt von der Saatgutvielfalt und den Menschen, die sich für deren Erhalt einsetzen. Durch Patente für Saatgut profitieren mächtige Chemieunternehmen. Die Vielfalt bleibt weiterhin bedroht.

Pressebild „Unser Saatgut“: Eine Frau liegt auf vielen verschiedenen Saatgut-Sorten.
Saatgut ist eine der wertvollsten Ressourcen der Welt, ohne die uns eine entscheidende Lebensgrundlage fehlt. Bildrechte: W-film / Collective Eye Films

Vielleicht überlegen Sie auch gerade, was Sie in diesem Jahr im Garten machen wollen? Was sie aussäen könnten. Es gibt eine große Auswahl im Nutzpflanzenbereich, was nicht selbstverständlich ist.

Das zeigt auch ein Dokumentarfilm, der seit Oktober letzten Jahres durch die Kinos zieht. Im 20. Jahrhundert sollen 94 Prozent der Saatgutvielfalt verloren gegangen sein. Das macht nachdenklich. Saatgut ist eine der wertvollsten Ressourcen der Welt. Das ist das Plädoyer aller Umweltschützer und Bauern in dieser aufschlussreichen und emotionalen Dokumentation. Ohne Saatgut fehlt uns eine entscheidende Lebensgrundlage.

Maisernte in den Sierra Norte Mountains nördlich von Oaxaca. Diese Maissorten sind vom Verschwinden bedroht.
Engagierte Menschen aus verschiedenen Ländern werden in der Dokumentation begleitet. Bildrechte: W-film / Collective Eye Films

Der Film "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen" folgt Menschen, die sich mit großem Engagement um den Erhalt von Saatgut kümmern. Zum Beispiel dem Hippie Will Bonsall, der als moderner Noah eine Arche aus Saatgut anlegt: mit tausenden Varietäten. Die Reise auf den Spuren des Saatguts wie z.B. Mais geht vor allem durch die USA, Lateinamerika und Indien. Die mahnenden Aussagen aber sind global: 90 Prozent aller Lebensmittelsaaten sind längst nicht mehr in Besitz von Landwirten, sondern von mächtigen Chemieunternehmen wie Monsanto. Ihnen, so der Film, geht es um Profit, nicht um Vielfalt. Die Folge: ein weltweites Sterben natürlicher Ressourcen.

"Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen". Eine informative Dokumentation über stille Helden, die engagiert Sortenvielfalt bewahren wollen. Der Film ist aber auch ein Warnsignal, dass es bald zu spät ist.

Aufführungstermine in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Kino| Stadt Datum
Kinobar Prager Frühling | Leipzig 16.03.19
Kulturfabrik Meda| Mittelherwigsdorf 31.03.19
Kulturbaustelle| Suhl 20.08.19

"Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen" Dokumentarfilm
Vereinigte Staaten 2016
94 Minuten
Regie: Taggart Siegel, Jon Betz
FSK: ab 6 Jahren freigegeben

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 03. März 2019 | 08:30 Uhr