Pflanzen für Herbst und Winter Baumheide für Balkon, Beet oder Kübel

Sie ist immergrün, wächst bis zu einem Meter hoch, entwickelt kleine, weiße Blüten: Die Baumheide ist in Mode gekommen und Floristen wetteifern um die besten Ideen, die hellgrünen Stämmchen in Szene zu setzen. Christel Miller von der Gärtnerei Gruschwitz in Neustadt in Sachsen hat einige Beispiele mitgebracht und weiß, wie man Baumheide pflegt und überwintert.

Baumheide und Glockenheide
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Die Baumheide ("Erica arborea") gehört zur Gattung der Heidekräuter ("Erica"). Sie ist ein immergrüner, buschig verzweigter Strauch oder kleiner Baum, der sich wunderbar für Beete oder Balkonbepflanzungen eignet. Die hellgrünen, rutenähnlichen Pflanzen lassen sich mit vielen Herbstblumen kombinieren und bringen durch ihre hohe Wuchsform lebendige Landschaften aufs Beet oder in den Kübel. Hierzulande wird die Baumheide bis zu einem Meter hoch. In ihrer Heimat, den warmen Gegenden der Kanarischen Inseln, erreichen die Bäume Wuchshöhen von bis zu 20 Metern. Die weißen Blüten erscheinen von Juli bis August.

Anbau und Pflege

Ein langer Blumentopf mit verschiedenen Pflanzen. Zu sehen sind die Baumheide, Glockenheide, Lampenputzergras, Caluna Knospenblüher, Alpenveilchen, Hebe, Knospenblüher
Heide-Arten bevorzugen lockere Böden. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Die beste Pflanzzeit ist der Herbst. Ab August kann die Baumheide in den Kübel oder ins Beet gepflanzt werden. Sie bevorzugt einen sonnigen Platz. Je später gepflanzt wird, desto größer ist die Gefahr, dass die Pflanze keinen Kontakt mehr mit dem Boden aufnehmen kann und eingeht.

Wichtig ist der Charakter des Bodens. Baumheide wächst gut in einem leicht sauren Milieu. Wer sicher gehen will, dass die Pflanzen gut gedeihen, sollte im Beet oder Kübel ausreichend Heidesubstrat verteilen - das ist luftdurchlässig. Alternativ kann man eine eigene Mischung anrichten. Hierfür wird Gartenerde mit Torf und Sand aufgelockert. Empfehlenswert ist ein Heidegärtchen, in dem eine entsprechend größere Fläche vollständig mit Substraterde ausgelegt wird. Baumheide ist ansonsten pflegeleicht. Sie soll in die Höhe wachsen und muss deshalb nicht geschnitten werden. Während der Hauptwachstumszeit im Frühling muss regelmäßig mit möglichst kalkfreiem Wasser gegossen werden. Zuviel Nässe führt aber leicht zu Wurzelfäule.

Überwinterung

Die Baumheide ist eine mehrjährige Pflanze. Allerdings braucht sie bei uns einen Frostschutz. Hierfür verwendet man am besten ein Gärtnerfließ, mit dem die Pflanze einfach abgedeckt wird. Wichtig ist, dass die Pflanze ballenfeucht in den Frost geht, sonst vertrocknet sie. Pflanzen im Kübel sollten in einem Winterquartier durch die kalte Jahreszeit kommen. Der Kübel muss hell und kühl (bei 3 bis 5 Grad) stehen, das Gießen muss reduziert werden, damit die Wurzeln nicht faulen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 11. November 2018 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. November 2018, 12:15 Uhr