In Bildern Kamelien-Sorten und ihre vielfältigen Blüten

Die Vielfalt bei den Kamelien ist groß: Rund 30.000 Sorten gibt es. Bei uns gedeihen die frostempfindlichen Gehölze erfahrungsgemäß am besten in Kübeln. Zwischen Januar und April öffnen sie ihre Blüten. Einige Schönheiten zeigen wir hier.

Rot blühende Kamelie der Sorte Flame
Die Kamelie ′Flame′ schmückt sich mit feuerroten, großen, halbgefüllten Blüten, in denen die gelben Staubgefäßen auffallen. Die Zierpflanze darf weder austrocknen noch im Wasser stehen. Gleichmäßige, den Temperaturen angepasste Bodenfeuchtigkeit ist wichtig für eine gesunde Kamelie. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Rosa blühende Kamelie der Sorte Lauterbach
Dresden entwickelte sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Zucht- und Anbauzentrum für Kamelien. Einerseits eigneten sich die Böden dafür, andererseits erkannten sächsische Gärtnereibetriebe wie die Familie Seidel, dass es eine Nachfrage nach solch exotischen Blumen gibt. Die gefüllte Sorte ′Lauterbach′ stammt aus der Seidel-Gärtnerei. Sie ist die einzige Sorte, die zu DDR-Zeiten neu zugelassen wurden. 'Lauterbach' gilt als relativ sicher in der Knospen- und Blütenbildung. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Weiß blühende Kamelie der Sorte Scentuous
Auch die Sorte ′Scentuous′ entfaltet im März duftende Blüten. Mit etwas Geschick kann diese Kamelie als Hochstämmchen im Kübel erzogen werden. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Pink blühende Kamelie der Sorte Debbie
Mit leuchtend pinken, dicht gefüllten Blüten überzeugt ′Debbie′. Sie blüht ab Februar. Die Züchtung gilt als verhältnismäßig winterhart. In milden Gebieten und bei entsprechendem Schutz gegen Kahlfröste und Austrocknung kann sie den Winter draußen überstehen. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Rote Blüten eines Ablegers der Pillnitzer Kamelie
Die Pillnitzer Kamelie ist eine einfach blühende Wildart. Jedes Jahr werden Ableger der beliebten, meterhohen Kamelie von Schloss Pillnitz bei Dresden gewonnen und verkauft. Die Blüten dieser Art leuchten in kräftigem Rot. Während das Exemplar im Bild erst wenige Jahre alt ist, kommt ihre berühmte "Vorfahrin" in Pillnitz auf ein Alter von rund 230 Jahren.  Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Weiß-rosa blühende Kamelie der Sorte Chandleri Elegans
Die aus England stammende Züchtung ′Chandleri Elegans′ hat helle, anemonenförmige Blüten, die einen leichten Duft verströmen. Wie alle Kamelien bevorzugt sie leicht saure Erde. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Rot blühende Kamelie der Sorte Flame
Die Kamelie ′Flame′ schmückt sich mit feuerroten, großen, halbgefüllten Blüten, in denen die gelben Staubgefäßen auffallen. Die Zierpflanze darf weder austrocknen noch im Wasser stehen. Gleichmäßige, den Temperaturen angepasste Bodenfeuchtigkeit ist wichtig für eine gesunde Kamelie. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Weiß blühende Kamelie der Sorte Sweet Emily Kate
Bei ′Sweet Emily Kate′ bleiben die weißen, rosa angehauchten Blüten eher klein. Sie öffnen sich ab Februar. Eine üppige Blütenfülle zeigen Kamelien nur, wenn sie an einem kühlen, frostfreien Ort über den Winter gebracht werden. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner
Alle (7) Bilder anzeigen