Erste Bilanz nach Bundestagwahl Maskenpflicht im Wahllokal: Keine Zwischenfälle in Thüringen

Die Bundestagswahl in Thüringen ist weitgehend ohne Probleme oder Zwischenfälle abgelaufen. So hat die in den Wahllokalen geltende Maskenpflicht wegen der Corona-Pandemie kaum zu Problemen geführt, wie das Büro des Landeswahlleiters mitteile. Organisatorische oder technische Probleme habe es bei der Stimmabgabe nicht gegeben.

Drei Frauen arbeiten in einem Wahllokal. Einer wird ein Wahlschein überreicht.
In den Wahllokalen blieb es - wie hier in Erfurt - überwiegend ruhig. Bildrechte: MDR/Eva Oppelt

Lediglich wenige Fälle seien bekannt geworden, bei denen Wahlberechtigte darauf bestanden, ohne Mund-Nasen-Schutz ein Abstimmungslokal zu betreten. Sie seien darauf hingewiesen worden, dass Masken getragen werden müssten, hieß es. Landesweit hätten die Wahlvorstände einen Maskenvorrat für Vergessliche vor Ort gehabt. Auch die Polizei sprach von einem ruhigen und störungsfreien Wahlverlauf. Zeitweise bildeten sich Schlangen vor den Wahllokalen, so zum Beispiel am Vormittag in Erfurt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland

Seehofer will Kontrollen an der deutsch-polnischen Grenze 1 min
Bildrechte: Bundespressekonferenz