Lautes Dröhnen Bundeswehrübung im Jerichower Land sorgt für Lärm

10. November 2022, 07:43 Uhr

Im Osten von Sachsen-Anhalt ärgern sich Menschen über die Lautstärke einer Übung der Bundeswehr, die im Jerichower Land stattfindet. Schwere Artillerie, Jagdbomber und Übungsflüge sind offenbar so laut, dass sie über mehr als 100 Kilometer weit weg wahrgenommen werden. Am Freitag soll die Übung beendet werden.

In der Region Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg sorgt eine Bundeswehrübung für Unmut. Wie ein Sprecher des Truppenübungsplatzes Altengrabow im Landkreis Jerichower Land MDR SACHSEN-ANHALT am Mittwoch sagte, gab es bereits viele Anrufe aus der Bevölkerung.

Demnach ist sogar noch 150 Kilometer entfernt ein lautes Dröhnen zu hören. Auch Erschütterungen seien gemeldet worden. Die Geräusche stammten von schwerer Artillerie und Jagdbombern, die Übungsflüge absolvierten. Die Übung geht dem Sprecher zufolge noch bis Freitag.

MDR (Andre Damm,Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09. November 2022 | 19:00 Uhr

3 Kommentare

ElBuffo am 10.11.2022

Na aber sicher doch. Das hört und spürt man sogar trotz der ganzen LKW und Züge, die sich zwischen dem Panzer und der Prinzessin auf der Knallerbse bewegen.

MikeS am 10.11.2022

Also ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass man ein selbstfahrendes Geschütz 100km weit fahren hört... auch den Einschlag einer Artilleriegranate spürt man nicht in 100km Entfernung!

ElBuffo am 10.11.2022

Was soll das? Uns darf sowieso keiner angreifen. Allein weil sowas gegen die Lärm- und Umweltschutzbestimmungen verstößt. Da werden die aber mal den Bürger kennenlernen.

Mehr aus der Region Dessau-Roßlau

Gebäude mit viel Glas, Außenansicht, Umweltbundesamt. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Drei Frauen laufen durch Tierpark 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt