Gapelstapler verladen Dachziegel auf einen Lkw.
Gapelstapler verladen am Mittwoch im Creaton-Werk Großengottern Dachziegel auf einen Lkw. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Creaton Ziegelkrise in Thüringen weitet sich aus: Weiterer Hersteller meldet Kurzarbeit an

19. Juli 2023, 15:20 Uhr

Die Krise am Bau schlägt auf die Baustoffhersteller durch: Der Ziegelproduzent Wienerberger mit Thüringer Werken in Bollstedt und Eisenberg hat seine Mitarbeiter bereits in Kurzarbeit geschickt. Nun zieht Creaton in Großengottern und Höngeda nach. Das soll aber nicht das Ende sein.

Die Öfen bleiben aus, die Werkhallen sind fast leer: Die Krise bei Ziegelherstellern in Thüringen weitet sich aus. Nach Wienerberger hat mit Creaton ein weiteres Unternehmen Kurzarbeit angekündigt. Das Unternehmen teilte mit, insgesamt 150 Mitarbeiter in den beiden Creaton-Werken in Höngeda und Großengottern (beide Unstrut-Hainich-Kreis) seien betroffen. Insgesamt arbeiten dort 230 Beschäftigte. Nach Angaben einer Sprecherin will Creaton alle Mitarbeiter halten. Die Produktion könne jederzeit wieder hochgefahren werden, etwa durch Aufträge des Mutterkonzerns Terreal oder eine steigende Nachfrage.

Nachfragerückgang wegen Einbruch beim Wohnungsbau

Die Creaton-Geschäftsleitung begründet den Schritt vor allem mit dem Einbruch beim Wohnungs- und Eigenheimbau, der wiederum auf die hohe Inflation und stark gestiegene Zinsen zurückzuführen ist. Zudem seien Häuslebauer wegen des umstrittenen Heizungsgesetzes verunsichert, über das der Bundestag noch abstimmen muss.

Erst am Wochenende war bekannt geworden, dass der Ziegelhersteller Wienerberger wegen mangelnder Nachfrage die Produktion vorübergehend eingestellt und seine Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt hat. Wienerberger-Standorte gibt es in Thüringen in Bollstedt (Unstrut-Hainich-Kreis) und Eisenberg (Saale-Holzland-Kreis). Die Thüringer Allgemeine hatte zuerst berichtet.

MDR (aku/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 19. Juli 2023 | 12:00 Uhr

41 Kommentare

Peter Pan vor 38 Wochen

@Nordth81
Ich ware gerade 2 Wochen in polen im Urlaub, da wurden wir mehrfach gefragt, über was die deutschen eigentlich immer jammern und wieso so viele wieder Nazis wählen, denn den Deutschen geht es so gut wie noch nie.
Die grünen versuchen jetzt in Regierungsverantwortung die von den Vorgängerregierungen gemachten fehler Stück für Stück zu korrigieren, denn was viele hier immer vergessen, die Ursachen vieler probleme wurden unter CDU/CSU Herrschaft verursacht und die sollen das jetzt plötzlich besser können?

Peter Pan vor 38 Wochen

@Marien
Sehr schlecht gewähltes Beispiel, ich bin täglich auf Autobahn und Landstraße unterwegs und habe den Eindruck der Wohlstand ist gewaltig gewachsen, ältere Automodelle nur noch die Ausnahme, überall reichlich Neuwagen durchweg im gehobenen preissegment z.B. SUV, es scheint vielen also recht gut zu gehen, auch wenn viele so tun, als ob Sie kurz vorm verhungern stehen würden.

Eulenspiegel1 vor 38 Wochen

Hallo blauer Klaus
Sie zweifeln die Berufliche Qualifikation teilweise der Politiker an.
Aber worin bestehen eigentlich ihre Qualifikation ??
Nur zwei Literaturangaben:
SVEN PLÖGER
ZIEHT EUCH WARM AN, ES WIRD HEISS!
Und
MOJIB LATIF
COUNTDOWN
Vielleicht sollten sie diese beiden Bücher mal lesen.

Mehr aus Thüringen