Wegen Mängeln Neue Straßenbahn in Erfurt später im Linienbetrieb unterwegs

Bis zu 250 Menschen könnten gleichzeitig mit der neuen Tramlink-Straßenbahn durch Erfurt fahren. Doch der Einsatz der Bahn verzögert sich. Hintergrund sind technische Mängel.

Waggon der Buga-Straßenbahn auf einem Sattelschlepper in Erfurt.
Ankunft der neuen "Buga-Bahn" vom Typ Tramlink in Erfurt: Die Straßenbahn darf aktuell noch nicht im Linienbetrieb verkehren. Bildrechte: Antje Kirsten

Die neue Tramlink-Straßenbahn in Erfurt geht wegen technischer Probleme deutlich später als geplant in den Linienbetrieb. Wie die Stadtwerke mitteilten, wurden Mängel während Fahrschul-Fahrten festgestellt. So soll es Sicherheitsprobleme an der letzten Tür des Fahrzeugs geben, der Türmechanismus funktioniere nicht wie erforderlich.

Die Evag stehen demnach mit dem Hersteller in Kontakt. Darüber hinaus fehlten noch wichtige Unterlagen, die für den Linienbetrieb notwendig sind. So lange die Probleme nicht behoben sind, fährt die Bahn nicht im regulären Betrieb, sondern wird laut Evag für Fahrschulfahrten genutzt.

Start im Linienbetrieb für Ende Juni geplant

Am 20. Mai war die erste neue Tramlink-Straßenbahn bereits in Erfurt unterwegs - per Sondergenehmigung. Ursprünglich war geplant, die neuen und deutlich längeren Züge schon mit dem Beginn der Bundesgartenschau auf der viel frequentierten Strecke zum Egapark einzusetzen. Nun wird laut Evag Ende Juni als Start angepeilt. Bis dahin werde die Zeit genutzt, die Fahrerinnen und Fahrer weiter mit den neuen Modellen auszubilden, heißt es.

Straßenbahn 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 04.06.2021 19:00Uhr 00:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Neue Bahnen sind mehr als 40 Meter lang

Inzwischen ist bereits die zweite Bahn aus dem spanischen Valencia eingetroffen. Sie wird gerade zusammengebaut. Eine dritte ist laut Evag-Sprecherin Anke Roeder-Eckert "schon fast auf dem Weg" nach Thüringen, derzeit liefen die Vorbereitungen für den Transport. Insgesamt wurden 14 neue Bahnen bestellt. Die mit 42 Metern deutlich längeren Züge sollen bis zum Jahresende in Dienst gestellt sein. Sie wurden extra für Erfurt gebaut und können bis zu 250 Fahrgäste gleichzeitig befördern.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Juni 2021 | 10:00 Uhr

14 Kommentare

Quantix vor 25 Wochen

Ihre vielen Fragen sollten Sie mal bei einer Führung durch den EVAG-Betriebshof stellen, die sind da alles andere als blöd und haben die Entscheidung für den Tramlink fachlich fundiert getroffen.

Rasselbock vor 25 Wochen

BRD: BANANEN REPUBLIK DEUTSCHLAND, getreu nach MICROSOFTMOTTO: Die Produkte reifen beim Kunden. Offenbar haben wieder mal sogenannte Ökonomen über Ingenieure gesiegt.

Matthi vor 25 Wochen

Ich möchte Sie mal sehen wenn sie sich ein neues Automodel kaufen und sie es wegen Fehler nicht nutzen können und der Vertragshändler zu ihnen sagt, das Auto ist neu auf dem Markt da kann es schon mal zu Problemen kommen aber irgendwann haben wir die Kinderkrankheiten beseitigt. Ist es ein Schweizer Unternehmen das in Valencia die Straßenbahnen bauen lässt ?

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen