Der See im Greizer Schlosspark, mit blau eingefärbter Wasseroberfläche im Uferbereich
Der See im Greizer Schlosspark, mit blau eingefärbter Wasseroberfläche im Uferbereich Bildrechte: Christian Wonitzki/Freundeskreis Greizer Park e.V.

Greiz Verdacht auf Blaualgen - Parksee gesperrt

07. August 2023, 17:36 Uhr

Seit Samstag ist das Wasser im Greizer Parksee hellblau gefärbt, der See gesperrt. Das Umweltamt des Landkreises Greiz vermutet, dass Blaualgen dahinterstecken könnten. Die Ergebnisse der Wasserproben werden Ende der Woche erwartet.

Der Parksee in Greiz ist seit dem Wochenende gesperrt. Grund: Das Wasser hat sich hellblau verfärbt. Das zuständige Umweltamt vermutet, dass der See von Blaualgen befallen ist. Eine Verunreinigung durch Chemikalien wird ausgeschlossen. Wasserproben wurden bereits entnommen, die Ergebnisse werden Ende der Woche erwartet.

Ob und in welchem Umfang Tiere wegen der Verschmutzung ums Leben gekommen sind, konnte das Veterinäramt nicht sagen. Am Samstagabend war ein toter Jungvogel im Uferbereich gefunden worden, der derzeit im Labor untersucht wird.

See soll ab Herbst entschlammt werden

Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten will ab Herbst Schlamm aus dem See ausbaggern lassen. Dadurch werde der See wieder tiefer sein und weniger Nährstoffe enthalten, hieß es. Voraussichtlich werde das Gewässer dann auch weniger anfällig für Blaualgenbelastung sein. Die Arbeiten zur Entschlammung würden aber mehrere Jahre dauern.

Wie gefährlich sind Blaualgen?

Blaualgen kommen in geringen Mengen in jedem Gewässer vor. Wenn sie sich jedoch stark vermehren, können sie gefährlich werden und bei Menschen zu Übelkeit, Durchfall und Atemwegserkrankungen führen.

MDR (aw/dr)

Mehr zu Algen

Algenerntemaschine im Einsatz 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 07. August 2023 | 15:00 Uhr

0 Kommentare