Tarifstreit Streiks in Supermarkt-Lagern: Mögliche Engpässe bei Rewe und Netto in Thüringen

16. Oktober 2023, 11:10 Uhr

Wegen eines Streikaufrufs in Zentrallagern kann es zu Engpässen in Thüringer Supermärkten kommen. Betroffen sind nach Angaben der Gewerkschaft Verdi das Rewe-Lager in Neudietendorf und die Netto-Lager in Erfurt-Stotternheim und Guteborn im Altenburger Land.

Die Streiks, die am Montagmorgen begonnen haben, sollen mehrere Tage dauern. Eine Sprecherin sagte MDR THÜRINGEN, mehrere Dutzend Mitarbeiter seien dem Aufruf bereits gefolgt.

Ein Mann schiebt eine mit Waren bepackten Palettenheber durch das Verladeterminal im Zentrallager REWE Süd.
Verdi hat Mitarbeiter in drei Lebensmittellagern zum Streik aufgerufen. Bildrechte: picture alliance/dpa | Peter Kneffel

Verdi fordert 13 Prozent mehr Lohn

Hintergrund ist der laufende Tarifstreit. Verdi fordert für die Beschäftigten im Groß- und Außenhandel unter anderem 13 Prozent mehr Geld. In dem fünf Monate dauernden Tarifkampf hätten die Arbeitgeber noch kein angemessenes Angebot vorgelegt, hieß es von der Gewerkschaft. Verdi spricht von einer Hinhaltetaktik.

MDR (kuk/dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Oktober 2023 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen