Landespolitik Gesetzentwurf: Anlieger an Gewinnen von Windrädern in Thüringen beteiligen

23. Juni 2023, 21:16 Uhr

In Thüringen sollen Anlieger von Windrädern an den Gewinnen der Anlagen beteiligt werden. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den die rot-rot-grünen Regierungsfraktionen in den Landtag eingebracht haben.

Bisher gibt es auf Bundesebene die Regelung, dass Kommunen und Einwohner an den Gewinnen von Windparks beteiligt werden können. Linke, SPD und Grüne wollen das in Thüringen zu einer Pflichtregelung machen.

Investitionen in regionale Wärmenetze denkbar

Geplant sind demnach verschiedene Modelle, mit denen Windparkbetreiber die Anlieger beteiligen können. Möglich ist etwa, Gewinne direkt an die Einwohner und Kommunen abzuführen oder damit Investitionen in ein Wärmenetz vor Ort zu finanzieren. Je nach Größe des Windparks könnten nach Angaben von Rot-Rot-Grün Gewinne von mehreren 100.000 Euro pro Jahr verteilt werden.

Denny Möller von der SPD-Fraktion sagte, Ziel sei, möglichst schnell eine Anhörung im zuständigen Landtagsausschuss auf den Weg zu bringen. Laura Wahl von den Grünen sagte, sie hoffe, dass das Gesetz noch in diesem Jahr vom Landtag beschlossen werden kann.

MDR (mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 23. Juni 2023 | 19:00 Uhr

45 Kommentare

martin vor 48 Wochen

@knarf: Die Wahl der Methode 'Wenn Du mit Argumenten nicht weiterkommst, dann diskreditiere das Gegenüber' könnte eine alternative Begründung für das Auftreten von 'maddin' hier sein.

martin vor 48 Wochen

@knarf: Ich finde Wissenschaft und Ingenieure haben bereits eine Menge Lösungen entwickelt. Wir haben m.M.n. kein Erkenntnis- sondern ein Umsetzungsdefizit.

Zur Klarstellung: Mit 'wir' meine ich unsere Gesellschaft im Allgemeinen - selbstverständlich nicht jedes einzelne Mitglied.

martin vor 48 Wochen

@maddin: Das dürfen Sie selbstverständlich anders sehen - wir haben Glaubens- und Meinungsfreiheit in der sich jeder die gewünschte Brille aufsetzen darf.

Allerdings nehme ich mir die Freiheit Ihre Meinung in mehrfacher Hinsicht für falsch zu halten.

Bspw. ist es m.M.n. eine unzutreffende Unterstellung, dass in unserem Land die Wissenschaftsfreiheit nicht funktionieren würde. Gut - es wird nicht jede Forschungsidee von irgendwem finanziert - aber Einschränkungen gibt es nur wenige ethisch begründete.

Darüber hinaus hat die seriöse Wissenschaft bereits viele Erkenntnisse und Lösungen entwickelt. Da besteht ein Umsetzungsdefizit.

Aber ein Perpetuum Mobile wird es trotzdem genauso wenig funktionieren wie ein fröhliches 'weiter so'.

Mehr aus Thüringen

Eine neue Mauer schützt jetzt die Anwohner der Gera in Erfurt vor Hochwasser 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 29.05.2024 | 20:46 Uhr

In Erfurt Bischleben ist eine neue Hochwasserschutzmauer eingeweiht worden. Die neue Mauer ist etwa einen Meter höher als der alte Deich. Sie schützt die Anwohner vor sogenannten "Jahrhundert-Hochwassern" der Gera.

Mi 29.05.2024 19:31Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-gera-hochwasserschutz-mauer-eingeweiht-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Sepp-Herberger-Tag des DFB beim FSV Grün-Weiß Blankenhain 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK