Deutsche Einheit Wettbewerb um Zukunftszentrum: Eisenach und Jena eine Runde weiter

15. November 2022, 17:37 Uhr

Im Wettbewerb um das "Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und europäische Transformation" sind Jena und Eisenach eine Runde weiter. Die Kommunen wurden nach eigenen Angaben darüber von der Auswahlkommission informiert. Die Juroren kündigten an, beide Städte zu besuchen, um einen Eindruck zu erhalten.

Sonneberg reagiert enttäuscht

Die anderen beiden Thüringer Bewerberstädte Mühlhausen und Sonneberg sind dagegen aus dem Rennen. Mühlhausen hatte sich zusammen mit dem hessischen Eschwege beworben. Die Stadtverwaltung bedauerte die Entscheidung. Die Kommune habe feststellen müssen, dass es für eine kleinere Stadt im ländlichen Raum schwer sei, die Kriterien zu erfüllen.

Standort-Entscheidung wird 2023 erwartet

Auch Sonneberg reagierte enttäuscht. Bürgermeister Heiko Voigt (parteilos) sagte, die Absage sei unter anderem mit einer fehlenden wissenschaftlichen Anbindung sowie einer schlechten Verkehrsanbindung begründet worden. Das vorgesehene, mehrere Hektar große Gelände in bester Lage werde deshalb vorerst eine Brachfläche bleiben.

Mit dem Zukunftszentrum will die Bundesregierung die Erfahrung der Ostdeutschen mit Wandel und Umbrüchen würdigen. Verbunden sind damit Investitionen des Bundes von bis zu 200 Millionen Euro. Entstehen soll ein wissenschaftliches Institut, das auch Begegnungs- und Veranstaltungsort sein soll. Eine Entscheidung wird 2023 erwartet. Zu den Mitbewerbern zählen Halle in Sachsen-Anhalt, Leipzig und Plauen in Sachsen sowie Frankfurt/Oder in Brandenburg.

MDR (vle/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. November 2022 | 16:00 Uhr

3 Kommentare

kleiner.klaus77 am 17.11.2022

Ich freue mich wenn Jena den Zuschlag nicht erhält! Denn was qualifiziert denn Jena schon, dass es eine Stadt im Osten Deutschland ist? Meiner Meinung nach ist dies auch die einzige Qualifikation!

DermbacherIn am 16.11.2022

Keine Ahnung aus welchem Grund sich Jena für das zukunftszentrum beworben hat, der Inhalt bzw das Thema ist egal, hauptsache es es fließen Fördergelder!

kleiner.klaus77 am 17.11.2022

Da kann man Eisenach nur viel Glück wünschen bei der weiteren Bewerbung!

Mehr aus Thüringen

FTI Pleite Urlaub 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL
1 min 22.06.2024 | 14:46 Uhr

Der Reisekonzern FTI ist zahlungsunfähig. Was Reiseanbieter aus Erfurt und die Verbraucherzentrale Thüringen Urlaubern jetzt raten.

Sa 22.06.2024 14:02Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-fti-insolvent-urlaub-reise-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
zwei ältere Leute an STele 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 21.06.2024 | 21:03 Uhr

An der Brücke der Einheit in Vacha ist ein Gedächtnispark eröffnet worden. Er erinnert an die Mauer, die die Stadt zu DDR-Zeiten Richtung Hessen abgeriegelt hatte.

Fr 21.06.2024 19:00Uhr 00:20 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/wartburgkreis/video-grenze-ddr-mauer-vacha-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video