Dieses Bild aus einem Video, das The Associated Press von einem Verteidigungsbeamten des Nahen Ostens zur Verfügung gestellt wurde, zeigt einen Hubschrauberangriff auf ein Schiff in der Nähe der Straße von Hormus.
Das von der Nachrichtenagentur AP verbreitete Video-Bild eines Sicherheitsbeamten zeigt, wie iranische Spezialkräfte von einem Hubschrauber aus auf dem Containerschiff landen. Bildrechte: picture alliance/dpa/Mideast Defense Official/AP | Uncredited

Golf von Oman Iran beschlagnahmt Containerschiff mit Verbindung zu Israel

13. April 2024, 21:23 Uhr

Der Iran hat ein Containerschiff mit Verbindungen zu Israel beschlagnahmt. Die iranische Agentur Irna verbreitete Videos von der Kommandoaktion. Nach britischen Angaben ereignete sich der Zwischenfall im Golf von Oman, unweit der Straße von Hormus. Israel sprach von einer "Piratenaktion" und forderte EU-Sanktionen.

Die Marine der iranischen Revolutionsgarden hat ein Containerschiff mit Verbindungen zu Israel beschlagnahmt. Videos der iranischen Nachrichtenagentur Irna zeigten den Einsatz von Kommandosoldaten, die sich von einem Militärhubschrauber auf das Deck des Schiffes abseilten. Das Schiff befand sich Irna zufolge nach seiner Festsetzung auf dem Weg in iranische Gewässer.

Zwischenfall im Golf von Oman

Zuvor hatte die zur britischen Marine gehörende Behörde UKMTO über den Fall berichtet und ihn im Golf von Oman, etwa 50 Seemeilen nordöstlich der Hafenstadt Fudschaira in den Vereinigten Arabischen Emiraten, verortet. Nach Informationen des israelischen Armee-Senders handelt es sich bei beim dem konfiszierten Schiff um das unter portugiesischer Flagge fahrende Containerschiff "MSC Aries". Es habe vermutlich unter anderem israelische Eigner, schrieb der Sender auf X.

Nach Angaben des Schiffsortungsdienstes Vessel Finder befand sich das 366 Meter lange Schiff auf der Fahrt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Indien. Die letzte Position der "MSC Aries" sei am Freitagnachmittag vor Dubai empfangen worden. All diese Angaben deuten daraufhin, dass das Schiff im Umfeld der Straße von Hormus konfisziert wurde. Irans Marine hatte in der 55 Kilometer breiten Meerenge bereits mehrfach Öltanker und Containerschiffe mit Verbindungen zu feindlichen Staaten beschlagnahmt.

Israel spricht von "Piratenaktion"

Der israelische Außenminister Israel Katz sprach mit Blick auf den aktuellen Fall von einer "Piratenaktion" unter Verletzung des Völkerrechts. Er forderte die Europäische Union auf, neue Sanktionen gegen den Iran zu verhängen, sowie die Revolutionsgarden als Terrororganisation einzustufen. Der britische Verteidigungsminister Grant Shapps hat den Iran dazu aufgerufen, das festgesetzte Containerschiff freizugeben. Er erklärte, die Beschlagnahmung sei inakzeptabel und ein eklatanter Verstoß gegen das Völkerrecht. Das Schiff und die Besatzung müssten unverzüglich freikommen.

Die militärischen Spannungen in der Region sind so groß wie seit Jahren nicht mehr. Nach dem israelischen Luftangriff auf Irans Botschaftsgelände in Syrien, bei dem zwei Brigadegeneräle getötet wurden, hat die Staatsführung in Teheran dem Erzfeind Israel mit Vergeltung gedroht. Beobachter sehen die verfeindeten Länder am Rande einer kriegerischen Eskalation.

dpa(dni)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. April 2024 | 14:00 Uhr

Mehr aus Politik

Tausende Menschen auf Straße 1 min
Trauerfeierlichkeiten nach Tod von Raisi Bildrechte: MDR
1 min 22.05.2024 | 10:40 Uhr

In der iranischen Hauptstadt haben die Trauerfeierlichkeiten für Präsident Ebrahim Raissi begonnen. Er soll am Donnerstag in seiner Heimatstadt Maschhad beigesetzt werden.

Mi 22.05.2024 10:22Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-Iran-Raisi-Teheran-Trauer100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Carola Rackete (l) und Martin Schirdewan stehen nach ihrer Wahl zum Spitzenduo der Partei die Linken für das Europaparlament auf der Bühne. 3 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Mehr aus der Welt

Hund am Fenster einer Maschine 1 min
Flüge für Hunde Bildrechte: MDR
1 min 22.05.2024 | 10:59 Uhr

Mit dem Hund verreisen oder ihn bei Freunden lassen? Diese Frage mussten sich Hundebesitzer oft stellen. Fliegen mit Hund war kaum eine Option. Eine Airline will jetzt Abhilfe schaffen. Das hat jedoch seinen Preis.

Mi 22.05.2024 10:17Uhr 00:49 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-hunde-fliegen-bark-Air-usa-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Flugzeug auf einer Flughafen umgeben von vielen Rettungsfahrzeugen 1 min
Notlandung in Bangkok: Brite stirbt bei schweren Turbulenzen während Flug von London nach Singapur Bildrechte: Reuters
1 min 21.05.2024 | 20:00 Uhr

Bei heftigen Turbulenzen auf einem Flug von London nach Singapur ist am Dienstag ein Mensch gestorben, dutzende Menschen wurden verletzt. Das bestätigte Singapore Airlines. Deren Maschine musste in Bangkok notlanden.

Di 21.05.2024 19:16Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-singapore-airlines-bangkok-notlandung-turbulenzen-toter-boeing-flughafen100.html

Rechte: AFP, Reuters

Video
Eine Straße in der Nacht mit Polizei 1 min
Erdbebenserie in der Region um die süditalienische Stadt Neapel Bildrechte: AFP
1 min 21.05.2024 | 16:19 Uhr

Nach einer starken Erdbebenserie in der Umgebung der süditalienischen Großstadt Neapel sind am Dienstag mehrere Wohnhäuser sowie ein Gefängnis evakuiert worden. Auch einige Schulen blieben am Dienstag geschlossen.

Di 21.05.2024 15:47Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-erdbeben-neapel-italien-seismologen-beben-pozzuoli102.html

Rechte: AFP

Video
Marie-Agnes Strack-Zimmermann, FDP-Spitzenkandidatin zur Europawahl, bei einem Wahlkampfauftritt in Moers. 4 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Christoph Reichwein
Europa-Wahl Sozialdemokraten Barley 3 min
Bildrechte: picture alliance/dpa | Michael Kappeler