19.10.2019 | Solidaritätskonzert auf dem Markt Das war der Ticker zum Konzert #HalleZusammen

Unter dem Motto #HalleZusammen wurde am Samstag mit einem Solidaritätskonzert ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung gesetzt und an die Opfer des Terroranschlags vergangene Woche erinnert. Knapp 15.000 Menschen kamen. Der Tag zum Nachlesen im Ticker.

22:02 Uhr | Wir beenden den Ticker

Kurz nach 22 Uhr und langsam leert sich der Marktplatz von Halle. Hinter den Menschen in der Stadt liegt ein besonderer Tag. Es war ein Tag, der – so hoffen die Veranstalter und so wirkte es für viele Beobachter – die Menschen hat zusammenrücken lassen. Wir beenden an dieser Stelle unseren Live-Ticker von #HalleZusammen. Zwei Hinweise noch für Sie: Demnächst geht unsere Reportage vom heutigen Tag online. Und: Viele Fotos vom gesamten heutigen Tag finden Sie in unserer Bildergalerie, die weiterhin aktualisiert wird.

MDR SACHSEN-ANHALT dankt für Ihr Interesse. Gute Nacht!

21:54 Uhr | Deutliche Worte

Einer, der an diesem Tag besonders deutliche Worte gefunden hat, ist Matthias Brenner: Intendant des Neuen Theaters in Halle.

21:48 Uhr | Halle und die Tage nach dem Attentat

Was hat das Attentat mit Halle gemacht? Was ist in den Tagen danach geschehen? Und wie passt all das zu dem, für das sich heute rund 15.000 Menschen auf dem Marktplatz stark gemacht haben? MDR SACHSEN-ANHALT-Autorin Maria Hendrischke lebt in Halle – und hat nach ihrem Besuch heute auf dem Marktplatz all das aufgeschrieben:

21:30 Uhr | Ausklang des Konzerts

Das Konzert #HalleZusammen endet nach dem Auftritt von Max Giesinger mit einem Dank an alle Helfer und einem Lied vom "höchsten Keyboard der Welt", dem Carillon im Roten Turm.

21:13 Uhr | Das sagen Besucher von #HalleZusammen

Tausende Menschen sind zum Konzert nach Halle gekommen. Unser Reporter Luca Deutschländer hat einige von ihnen gefragt, warum sie bei #HalleZusammen ein Zeichen setzen wollten. Ihre Antworten:

20:58 Uhr | Ein Held des Tages aus Magdeburg

20:34 Uhr | Max Giesinger als Höhepunkt

Mit dem Auftritt von Max Giesinger biegt #HalleZusammen auf die Zielgeraden. Bevor Max Giesinger loslegt, dankt er zunächst dem Publikum und allen Künstlern, die sich bei #HalleZusammen beteiligt haben. Die bisherigen Höhepunkte des Tages in Bildern finden Sie hier.

20:20 Uhr | Stars machen Hallenser Mut

In einer letzten Video-Botschaft wünschten Stefanie Heinzmann, Peter Maffay, Max Rabe und Rea Garvey den Hallenser Kraft und Mut. Sie seien stark. Stefanie Heinzmann dankte allen für den Optimismus und dafür, dass sie sich nicht unterkriegen lassen.

20:12 Uhr | Besitzer des Dönerladens richten Worte ans Publikum

Die beiden Besitzer des Kiezdöners, in dem eines der Opfer getötet wurde, berichten, wie sie mit dem traumatischen Erlebnis umgehen. Sie stünden noch immer unter Schock und werden eine 40-tägige Trauerzeit einhalten, wie es bei ihnen Tradition ist. Sie wünschen sich einen Zusammenhalt aller Hallenser und bedanken sich für die Unterstützung, die sie erfahren haben.

Wir haben uns hier wohlgefühlt und wir werden uns hier wieder wohlfühlen.

Isit und Ismait vom Kiezdöner

19:55 Uhr | Michael Schulte will die Welt nicht retten

Der Singer-Songwriter tritt nur mit Piano-Unterstützung auf. Er sagt, er wisse, dass er mit diesem Konzert die Welt nicht retten wird. Aber er will dazu beitragen, dass die Welt ein bisschen besser wird. Ähnlich sehen es seine Künstlerkollegen.

Logo MDR 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR vor Ort Sa 19.10.2019 16:00Uhr 24:18 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

19:35 Uhr | Freude und Trauer bei den Besuchern

Die Moderatoren Nora Sanne und Timo Close haben während der Veranstaltung Zuschauer befragt, warum sie heute auf den Marktplatz gekommen sind. Viele der Hallenser freuen sich, dass die Stadt ihre schöne Seite präsentieren kann. Die Zuschauer wollen Flagge zeigen und sind begeistert, dass so viele Stars gekommen sind, um ihre Stadt zu unterstützen. Doch bei aller Freude über Stars und Musik – viele Zuschauer sind in Gedanken bei den Opfern und deren Hinterbliebenen.

Wir sind das den Opfern schuldig.

Besucher von #HalleZusammen

19:22 Uhr | Trauer auch in Amerika

Nicht nur in Deutschland wird heute an die Opfer des Anschlags in Halle gedacht – auch in Amerika wird an sie erinnert. In New York wurde direkt in der Parkanlage des "National September 11 Memorial and Museum" Blumen für die Opfer des 9. Oktobers abgelegt und ein erklärendes Schild aufgestellt.

19:04 Uhr | So viele Menschen sind #HalleZusammen

Bisher waren 14.000 Zuschauer auf dem Marktplatz. Und das sieht dann so aus:

18:40 Uhr | Joris startet mit Martin-Luther-King

„I have a dream!“ mit diesen Worten Martin Luther Kings beginnt Joris seinen Auftritt. Neben seinen bekannten Hits sang er auch gemeinsam mit dem Publikum Westernhagens Klassiker "Freiheit". Doch er erinnerte auch an die Worte seines Kollegen Felix Kummer, Sänger der Band Kraftklub.

18:26 Uhr | Nazis raus – deutliches Statement von Sebastian Krumbiegel

Auch der Konkurrent des Halleschem FC, die SG Sonnenhof Großaspach, solidarisierte sich in einer Videobotschaft sich mit Halle. Es folgten Botschaften unter anderem auch von Komiker Dieter Nuhr oder Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel. Krumbiegel fand deutliche Worte und sagte, für Weckrufe sei es bereits zu spät, wenn Nazidemos auf den Straßen unterwegs seien und antisemitische Äußerungen von Politikern oder in Talk-Shows schon als normal gelten.

Nazis haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen. Das kann man nicht oft genug sagen. Nazis raus, Nazis raus.

Krumbiegels Worte in der Videobotschaft wurden in Halle mit tosendem Applaus aufgenommen.

18:13 Uhr | Sportler gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus

Sportler der größten halleschen Vereine – des HFC, der Saalebulls, der Wildcats und der Halle Lions –positionieren sich auf der Bühne gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus. Der verletzte HFC-Profi Sebastian Mai widmete dem getöteten HFC-Fan den 4:0-Sieg der Hallenser in Mannheim heute. Gemeinsam halten sie ein Banner in Richtung Publikum mit der Aufschrift: "Zusammen gegen Gewalt, Rasissmuss und Antimesitismus."

Zuvor hatte sich NT-Intendant Matthias Brenner bereits mit emotionalen Worten und lautstark gegen rechts und für Toleranz und Offenheit positioniert.

18:03 Uhr | Stromausfall bei Mark Forster-Auftritt

Wenn Sie über den Livestream zusehen, haben sie sich vielleicht beim Auftritt von Mark Forster über den zwischenzeitlichen abgehackten Ton gewundert. Sein vorletzter Song ist von einem Stromausfall abrupt gestoppt worden. Die Bühne und die Monitore an den Seiten wurden plötzlich dunkel. Auch der Ton blieb komplett weg. Die Fans nahmen es gelassen, sie sangen den Refrain des Titels einfach weiter. Nach fünf Minuten war die Panne behoben.

17:46 Uhr | 9. Oktober: Ein Tag voller Falschmeldungen

Heute fallen viele aufbauende und bestärkende Worte. Auch wenn mit Künstlern gefeiert und  gesungen wird, wird der Anlass für #HalleZusammen natürlich nicht vergessen – und auch auf großer Leinwand wird nochmal mit emotionalen Bildern und Worten an den Anschlagstag erinnert. Definitv ein Gänsehaut-Moment. Denn auch zehn Tage nachdem der 27-jährige Attentäter durch seinen Hass auf Juden zwei Menschen getötet hat, sitzt der Schock bei vielen immer noch tief.

Im Anschluss berichtet MDR SACHSEN-ANHALT Studio-Leiterin Marion Gunkel im Interview von ihren Erlebnissen an diesem Tag und vor allem von der besonderen Herausforderung, sachlich zu informieren, in Zeiten vieler Falschmeldungen.

17:27 Uhr | Kein Durchkommen mehr vom Hallmarkt

Immer mehr Menschen finden sich zum #HalleZusammen-Konzert auf dem Markt ein, bei dem zur Zeit Alice Merton am Klavier auftritt. Gemeinsam mit Joris singt sie zum Abschluss das Coldplay-Cover "Yellow".

Unterdessen geht zumindest von Seiten des Hallmarkts aus derzeit nichts mehr. Wie ein MDR-Reporter mitteilte, lässt die Security dort momentan niemanden mehr durch.

17:13 Uhr | Videobotschaften an Hallenser

Zahlreiche Künstler haben Videobotschaften nach Halle geschickt, die auf großer Leinwand präsentiert werden. Unter ihnen Silbermond, Campino von den Toten Hosen, Clueso oder Komikerin Carolin Kebekus. Sie alle haben ähnliche Botschaften an die Hallenser und die ganze Gesellschaft:

Trotz aller Trauer, trotz aller schockierenden Ereignisse: bleibt standhaft, bleibt stark – #HalleZusammen.

16:56 Uhr | Gespräche über persönliche Erlebnisse

Neben Auftritten bekannter Künstler gibt es auf der Bühne auch Gespräche, so wie in diesen Minuten. Moderator Stefan Timm sprach mit dem Leiter des Katastrophenschutzes, Robert Pulz und der Leiterin der Telefonseelsorge, Ilse Thea, über ihre persönlichen Erlebnisse des Anschlagstags, dem 9. Oktober 2019. Letzte rief dazu auf, bei allem Leid auch immer wieder das Leben zu spüren. Sie habe nach den schrecklichen Ereignissen genau deswegen im Mondschein auf der Terrasse getanzt.

16:30 Uhr | #HalleZusammen in Bildern

16:08 Uhr | Auftritt von Mark Forster beginnt

Für eine freie, friedliche und tolerante Stadt Halle, wie es Moderatorin Sissy Metzschke vor wenigen Minuten auf der Bühne formulierte, steht auch genau jetzt Sänger Mark Forster auf der Bühne.

Vor dem Konzert kamen übrigens alle Künstler nochmal zusammen und haben sich den Fragen der Presse gestellt. Dabei haben sie ihre Beweggründe erklärt, dass sie – auch wenn sie sich sonst nicht so viel politisch äußern – es gleichzeitig eine Chance ist, sich zu positionieren.

15:41 Uhr | MDR vor Ort gleich live im TV

Zusätzlich zum Livestream bis heute Abend von #HalleZusammen senden unsere Fernsehkollegen von MDR vor Ort ab 16 Uhr live im Fernsehen vom halleschen Marktplatz. Moderator Stefan Bernschein wird dann unter anderem mit dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde in Halle, Max Privorozki, und Pfarrer Christoph Eichert von der Paulusgemeinde sprechen. Außerdem im Interview: Popsängerin Alice Merton, die gegen 16:45 Uhr auf der Bühne stehen soll.

15:23 Uhr | 5.000 Gäste – und es werden mehr

Tausende Menschen haben sich mittlerweile auf dem Marktplatz versammelt. Laut Polizei stehen 5.000 Besucher vor der Bühne, Tendenz zunehmend. Nach den Auftritten des MDR Rundfunkchors, der Oper, des halleschen Balletts und der Staatskappelle steht jetzt mit den beiden Leipziger Brüdern "KLAN" die erste Popband auf der Bühne.

15:02 Uhr | Wetter soll halten

#HalleZusammen auf dem Marktplatz – das ist das Motto heute in der Saalestadt. Die vielen Künstler und (hoffentlich) auch Besucher hoffen da natürlich auf trockenes Wetter. Und die Vorzeichen stehen gut: Laut MDR-Wetterstudio ist es den ganzen Sonnabend über zwar noch bewölkt in Halle. Die Wahrscheinlichkeit für Regen ist allerdings relativ gering. Das sind doch gute Aussichten. Dazu gibt es in Halle heute Höchsttemperaturen bis 16 Grad.

14:46 Uhr | Chorkolleginnen erinnern an Todesopfer

In der ersten Stunde stehen vor allem Akteure aus Halle und der halleschen Kulturszene auf der Bühne. Sie alle wollen für ein friedliches Miteinander in der Stadt werben. Der Frauenchor MissKlang gedenkt mit einem Abschiedslied seiner Chorkollegin, die bei dem Anschlag am 9. Oktober ums Leben kam. Sie war aktiver Part in mehreren Chören.

14:34 Uhr | Straßenbahnen werden umgeleitet

Kurz vor Beginn fuhren noch die Straßenbahnen am Markt. Das hat sich nun geändert. Laut Havag werden alle Linien in der Innenstadt für die komplette Zeit des Konzerts umgeleitet.

14:15 Uhr | Das Programm

Auf der Bühne geht's los. Moderiert wird das ganze von MDR SPUTNIK-Moderatorin Sissy Metzschke und Holger Tapper von Radio SAW. Sie führen gemeinsam durch das heutige Programm. Das sieht übrigens wie folgt aus:

13:58 Uhr | Livestream

Wenn Sie nicht dabei sein können, sich aber das Programm trotzdem nicht entgehen lassen wollen: Der MDR überträgt die komplette Veranstaltung bis 22 Uhr im Livestream.

13:44 Uhr | Diese Künstler treten auf

Zahlreiche bekannte Künstler stehen heute auf der Bühne. Auch hallesche Kultureinrichtungen, der HFC und andere Vereine und Organisationen beteiligen sich.

13:38 Uhr | Zeichen setzen für Toleranz

Das Ziel der Initiatoren des heutigen Tages in Halle ist klar: Die Menschen in der Stadt sollen nach dem rechtsextremistischen Attentat vorige Woche zusammenrücken. Sie wollen ein Zeichen setzen für Toleranz und sich mit den Todesopfern und deren Angehörigen solidarisieren.

Sie wollen klar machen, dass in dieser Stadt kein Platz ist für Antisemitismus und Ausgrenzung. Denn es war genau diese Denkweise – rechtsextremistisch, antisemitisch, ausgrenzend – die den Attentäter von Halle vor zehn Tagen angetrieben hat. Wegen seines Hasses auf Juden tötete er zwei Menschen. Ein Blutbad mit noch viel mehr Toten blieb offenbar nur deshalb aus, weil der 27-Jährige daran scheiterte, in die Synagoge zu gelangen. Alles, was seit dem Anschlag passiert ist, finden Sie hier im Überblick.

13:29 Uhr | Willkommen!

Hallo und herzlich Willkommen zum MDR SACHSEN-ANHALT-Ticker anlässlich des Solidaritätskonzerts #HalleZusammen. In knapp einer halben Stunde geht es auf dem Marktplatz in Halle los. Der Eintritt ist übrigens kostenlos. Bis 22 Uhr bekommen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Infos und Bilder rund um die heutige Veranstaltung in Gedenken an die Opfer des Terroranschlags am Mittwoch vergangene Woche.

Quelle: MDR/cw,ms,mh,ld

11 Kommentare

ossi1231 am 21.10.2019

"Und ist nicht die Frage nach Opfern der "guten" oder "schlechten" Seite eine Instrumentalisierung?" ... nun die Frage warum Opfer unterschiedlich gewichtet werden, diese Frage nach der Instrumentalisierung ist nicht die Instrumentalisierung selbst. Aber diesen Gedanken werden Sie wohl kaum freischalten.

Heimatloser am 20.10.2019

Udo,
jedes Zeichen,auch wenn es noch so klein ist,ist ein Zeichen gegen Hass,
Intolerenz und Menschenverachtung sowie immer stärker werdende brau-
ne Propaganda ,Tätlichkeiten,Morddrohungen bis hin zum Mord ist ein
Kraftquell!Also,schließen auch Sie sich an.

MDR-Team am 20.10.2019

Manche Menschen empfinden das so – andere nicht (und das ist vollkommen in Ordnung) und finden andere Formen der Trauer, des Gedenkens oder des Handelns.

Mehr aus Sachsen-Anhalt