Regionalstudio Leipzig - Nachrichten um 6:00 Uhr


Leipzig: Erste Karstadt-Kündigung für ungültig erklärt

Das Arbeitsgericht Leipzig hat erstmalig die Kündigung einer Karstadt-Mitarbeiterin für unwirksam erklärt. Die Kammer war der Auffassung, dass ein ausreichender Kündigungsgrund nicht nachgewiesen worden ist. Darüber hinaus sei die gesetzlich erforderliche Massenentlassungsanzeige bei der Bundesagentur für Arbeit nicht ordnungsgemäß erfolgt. Damit weicht die 8. Kammer des Arbeitsgerichts von der Auffassung der 3. Kammer ab. Diese hatte die Klage einer anderen Karstadt-Mitarbeiterin abgewiesen. Die Gewerkschaft Verdi begrüßte die Entscheidung: Der Gekündigten müsse der Lohn nun wahrscheinlich ein halbes Jahr länger gezahlt werden.


Landkreis Leipzig: Haushalt bestätigt

Die Landesdirektion Sachsen hat den Mitte Dezember beschlossenen Doppelhaushalt des Landkreises Leipzig bestätigt. Der Landkreis kann demnach in diesem Jahr für rund 8,6 Millionen Euro Staatsstraße auf Vordermann bringen und die Robinienhofschule in Borna für weitere 2,4 Millionen Euro umbauen und erweitern. Auch 2020 fließt der Behörde zufolge im Landkreis Leipzig der größte Teil der geplanten Investitionen in den Straßenbau.


Leipzig: Von Schulbau bis Brandschutz

Leipzig investiert in diesem Jahr eine Milliarde Euro in die mittel- und langfristige Entwicklung der Stadt. Schwerpunkt sei nach wie vor der Bau und Betrieb von Schulen und Kitas, so Oberbürgermeister Burkhard Jung. Allein dafür seien 2019 rund 182 Millionen Euro veranschlagt. Fast 31 Millionen Euro sind für das Klinikum St. Georg geplant, das ein neues Ambulanzgebäude bekommen sowie eine moderne Wärmeversorgung bekommen soll. Knapp 14 Millionen Euro fließen in den Brand- und Katastrophenschutz. Zu den Schwerpunkten hier zählen die Sanierung der Hauptfeuerwache am Gördelerring sowie der Kauf von 14 neuen Löschfahrzeugen.


Rackwitz: Fördermittel für Abwasserleitung

Die Gewerbegebiete Seehausen I und Podelwitz werden besser an das Abwassernetz angebunden. Die Landesdirektion hat dem Abwasserzweckverband Oberer Lober jetzt Fördermittel für den Bau einer Leitung sowie einer Pumpe bewilligt. Das Vorhaben kostet fast 400.000 Euro - knapp 313.000 Euro davon steuert nun der Freistaat Sachsen bei. Das Abwasser wird künftig zur Kläranlage in Zschortau geleitet, der Bau soll noch in diesem Jahr starten.


Leipzig: Rollende Unterstützung

In Leipzig nimmt künftig ein Hilfebus für Obdachlose Fahrt auf. Vom Montag an wird der Bus in der Messestadt unterwegs sein, um Bedürftige zu unterstützen, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Die Obdachlosen erhalten neben heißen Getränken auch Schlafsäcke und Notfallrucksäcke. Zudem weisen die Mitarbeiter auf Übernachtungshäuser und Tagestreffs hin und übernehmen die Fahrten dorthin. Der Hilfebus wird Orte anfahren, an denen sich häufig Obdachlose aufhalten.

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2019, 06:15 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig