Verkündigungssendung Das Wort zum Tag bei MDR SACHSEN

Täglich hören Sie das Wort zum Tag. Montags bis freitags gegen 5:45 Uhr und 8:50 Uhr, am Sonnabend gegen 8:50 Uhr, sonntags 7:45 Uhr. Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche Christoph Pötzsch.

Donnerstag, 18.07.2019: Gerüste

Christoph Pötzsch 2 min
Bildrechte: Christoph Pötzsch

gesprochen von Christoph Pötzsch

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 18.07.2019 05:46Uhr 02:13 min

Audio herunterladen [MP3 | 2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 4,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/wort/audio-1110204.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In meinem Zimmer hängt eine große Landkarte Mitteleuropas. Meine Frau und ich, wir haben darauf Orte, Regionen und sonstige Sehenswürdigkeiten, die wir noch besuchen wollen, mit bunten Klebezetteln markiert. Das arbeiten wir sehr ordentlich und zügig ab, dennoch werden es merkwürdigerweise nicht weniger Markierungen, sondern mehr. Naja.

Vor kurzem war die berühmte Barbarakirche in Kutna Hora dran, früher Kuttenberg. Eine gigantische gotische Kirche, böhmische Spätgotik, ein international berühmtes Kunstwerk. Statt der klassischen gotischen Kirchturmspitze ein dreifach gefaltetes Zeltdach. Atemberaubend. Wollten wir immer schon mal sehen.

Also ins Auto geschwungen und hin, ist ja nicht weit, grad mal eine Autostunde hinter Prag.

Unsere Vorfreude war riesgengroß. Und wir hatten die ganze Fahrt über das Bild dieses einmaligen Bauwerkes vor Augen. Der Fotoapparat wartete auf seinen Einsatz. Und dazu herrliches Fotografierwetter.

Aber dann - Die große Ernüchterung. Die Kirche war eingerüstet. So eine Pleite. Grad mal die Eingangsfront war frei, sonst nur Stahlrohre.

Tja, da kann man nichts machen. Aber bei näherer Betrachtung, also nicht des Gerüstes, sondern unserer Enttäuschung, verflog langsam unser Ärger. Gerüste gehören eben dazu, und letztlich sind sie ja ein gutes Zeichen, dass das Gebäude lebt und gepflegt wird. Ist ja immerhin fast 700 Jahre alt. Gerüste sind Zeichen, dass nichts Irdisches unendlich ist.

Als ich mir am nächsten Morgen beim Hotelfrühstück die alltägliche Tablettenration einwarf, stellte ich fest, auch Tabletten sind eine Art Gerüst. Wenn es die nicht gäbe, na dann Gute Nacht.

Gleichfalls, wenn die Gerüste an der Kirche nicht stünden, dann gäbs die Kirche vielleicht auch nicht mehr lange.

Und bei aller Fotografierlust: Was ist das Wichtigste an einer Kirche? Nicht die Hülle, auch wenn sie zweifellos schön und prachtvoll ist. Das Wichtigste tut sich innen auf. Dort kann man Gottes Nähe erleben und erfahren. Und dabei würde nicht mal ein Gerüst stören.

Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche:

Kurzbiografie Christoph Pötzsch

Christoph Pötzsch

1955 in Dresden geboren | Jurastudium in Halle | bis 2017 im Dienst des Bistums Dresden-Meißen | jetzt tätig als Publizist und Kirchenführer

Verantwortlich für Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie das Wort zum Tag...

... sind die Senderbeauftragten der evangelischen Landeskirchen, der evangelischen Freikirchen bzw. der römisch-katholischen Kirche.