Donnerstag, 28.05.2020: "Mach dich locker"

Superintendent Stephan Ringeis, Evangelisch-methodistische Kirche. 2 min
Bildrechte: Stephan Ringeis

gesprochen von Pastor Stephan Ringeis

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 28.05.2020 05:45Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/wort/audio-1407866.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

"Mach dich locker" sagte mir ein Mitreisender in einem ICE vor der Corona-Krise. Zugegeben, ich war etwas ungestüm. Keine Platzkarte. Der Zug war voll. Ohnehin verspätet. Ich sagte etwas unwirsch "Darf ich mal vorbei!" Der junge Mann grinste entspannt und sagte diesen Satz "Mach dich locker".

Am Ende bekam ich keinen Sitzplatz. Der kleine Stau, den der junge Mann mit seiner Gelassenheit verursachte, hielt mich zu lange auf. Aber die kurze Ansprache "Mach dich locker" verfolgte mich und so trug ich mein Reiseschicksal mit Fassung und musste sogar ein wenig über diesen jungen Mann zustimmend lächeln. Schließlich hatte statt meiner ein anderer einen Sitzplatz ergattern können. Bleibend war die Erfahrung, dass Lockerheit auch mitten in Enge, Anspannung und Einschränkungen möglich ist.

Natürlich atmete ich auf als an der nächsten Station ein Platz frei wurde und ich mich setzen konnte. Aber locker war ich schon vorher. Komisch. Was so ein Satz bewirkt. Nun haben alle in den letzten Monaten mit Enge und Einschränkungen gekämpft. Die so genannten Lockerungen haben alle sehnsüchtig erwartet. Zurecht.

Als Christ habe ich manchmal darüber nachgedacht, was für ein Wort mir helfen könnte. In den Kirchen war oft vom Geist der Besonnenheit die Rede. Für mich spiegelte sich dieser Geist in dieser Reiserfahrung vor der Corona-Krise wieder. Es war hilfreich zu wissen, dass sich die eigentliche Enge in meinem Kopf und in meinem Herzen abspielt und manchmal ganz kleine Zeichen von Mensch zu Mensch für Entspannung sorgen. Das will ich nicht vergessen. Denn Stress, volle Züge, volle Autobahnen mit Stundenstau, überfüllte Wartezimmer beim Arzt und vieles mehr wird es wieder geben. Nicht bei allem sage ich, Gott sei Dank. Aber Einschränkungen gehören offenbar zum Leben, sie wechseln nur das Gewand. Mal sehen, ob mir dann auch wieder der Satz einfällt "Mach dich locker." und ich besonnen bleibe.

Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche:

Stephan Ringeis

Stephan Ringeis

Senderbeauftragter der Evangelischen Freikirchen beim MDR

geb. 18.09.1962 in Jena | aufgewachsen in Berlin | Studium der Theologie am Theologischen Seminar der Evangelisch-methodistischen Kirche in Bad Klosterlausnitz von 1982 bis 1987 | Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche in Neudorf/Erzgebirge 1987 bis 1990 | Pastor in Wilkau-Haßlau 1990 bis 1997 | Pastor in Zwickau von 1997 bis 2009 | Superintendent des Distrikts Zwickau der Evangelisch-methodistischen Kirche 2009 bis 2019 | Pastor im Interimsdienst (Geistliche Begleitung von Gemeinden in Übergangssituationen) | verheiratet | drei Kinder

Verantwortlich für Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie das Wort zum Tag...

... sind die Senderbeauftragten der evangelischen Landeskirchen, der evangelischen Freikirchen bzw. der römisch-katholischen Kirche.