Mi 11.08. 2021 20:45Uhr 29:30 min

Elbe-Brücke der "Kanonenbahn"
Auf dieser Brücke überquerte die "Kanonenbahn" zwischen Berlin und Koblenz bei Barby die Elbe. Noch zu DDR-Zeiten war sie bedeutsam für den Güterverkehr. Heute ist sie weitgehend stillgelegt und vielerorts abgebaut. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN Mi, 11.08.2021 20:45 21:15
MDR FERNSEHEN Mi, 11.08.2021 20:45 21:15

Exakt - Die Story Stiefkind Schiene

Stiefkind Schiene

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Bilder zur Sendung

Bilder zur Sendung

Jürgen Krebs auf der Elbebrücke der "kanonenbahn"
Jürgen Krebs ist Verkehrsingenieur im Ruhestand. Er ist überzeugt, dass die "Kanonenbahn" auch künftig eine wichtige Rolle für den Güterverkehr spielen könnte. Dafür müsste sie aber wieder aufgebaut werden. Bildrechte: MDR
Jürgen Krebs auf der Elbebrücke der "kanonenbahn"
Jürgen Krebs ist Verkehrsingenieur im Ruhestand. Er ist überzeugt, dass die "Kanonenbahn" auch künftig eine wichtige Rolle für den Güterverkehr spielen könnte. Dafür müsste sie aber wieder aufgebaut werden. Bildrechte: MDR
Dirk Flege ist Geschäftsführer von "Allianz pro Schiene"
Dirk Flege ist Geschäftsführer von "Allianz pro Schiene". Er kritisiert die aktuelle Verkehrspolitik der Bundesregierung als zu straßenlastig. Bildrechte: MDR
Container-Umschlag zwischen Bahn und Straße im GVZ Leipzig-Wahren.
Container-Umschlag zwischen Bahn und Straße im GVZ Leipzig-Wahren. Nicht überall wird die Bahn den LKW ersetzen können. Aber Güter sollen wenn möglich den größten Teil ihres Weges per Bahn zurücklegen. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Güterverkehrszentrum Leipzig-Wahren.
Güterverkehrszentrum Leipzig-Wahren. Die Bundesregierung will den Anteil der Gütertransporte auf der Schiene erhöhen: von derzeit 19% auf 25% im Jahr 2030. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Güterverkehrszentrum Leipzig-Wahren. Die Bundesregierung will den Anteil der Gütertransporte auf der Schiene erhöhen: von derzeit 19% auf 25% im Jahr 2030.
Güterverkehrszentrum Leipzig-Wahren. Die Bundesregierung will den Anteil der Gütertransporte auf der Schiene erhöhen: von derzeit 19% auf 25% im Jahr 2030. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Ein Güterzug zwischen Halle und Magdeburg.
Ein Güterzug zwischen Halle und Magdeburg. Mehr als drei Viertel aller Gütertransporte in Deutschland benutzen allerdings die Straße. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Der Güterbahnhof in Halle (Saale). So hochmodern sind längst nicht alle Güteranlagen in Deutschland, weshalb Milliarden investiert werden müssen, wenn die Wende im Güterverkehr gelingen soll.
Der Güterbahnhof in Halle (Saale). So hochmodern sind längst nicht alle Güteranlagen in Deutschland, weshalb Milliarden investiert werden müssen, wenn die Wende im Güterverkehr gelingen soll. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Bei Güsten wurde der Bahndamm der ehemaligen Kanonenbahn komplett weggerissen – zugunsten der Autobahn 36. Wiederaufbau: höchst unwahrscheinlich.
Bei Güsten wurde der Bahndamm der ehemaligen Kanonenbahn komplett weggerissen – zugunsten der Autobahn 36. Wiederaufbau: höchst unwahrscheinlich. Bildrechte: MDR/Sven Stephan
Alle (8) Bilder anzeigen
Deutschland erstickt im Verkehr. Mehr als drei Viertel aller Gütertransporte werden hierzulande über die Straße abgewickelt. Bahnstrecken als umweltfreundliche Alternativen gerieten dagegen in den letzten Jahrzehnten immer weiter ins Abseits. Jetzt will die Bundesregierung ernst machen mit einer Verkehrswende. Doch dafür muss sie Fehler korrigieren, die sie in der Vergangenheit gemacht hat. "Exakt - Die Story" nimmt das "Stiefkind Schiene" unter die Lupe.

Ein Fünftel aller Bahnstrecken in Deutschland ist seit 1990 stillgelegt worden - fast 6.500 Kilometer. Auch Überhol- und Anschlussgleise wurden massiv abgebaut. Als die Bahn damals an die Börse gebracht werden sollte, galten sie als unwirtschaftlich.

Das sorgt heute für Probleme, weil vielerorts die Infrastruktur fehlt, um mehr Güterzüge fahren zu lassen. An manchen Stellen wurde "ganze Arbeit" geleistet. Der Bahndamm der ehemaligen "Kanonenbahn" bei Güsten wurde sogar komplett weggerissen - für eine Autobahn.

Mit einem Kopfschütteln quittiert das Jürgen Krebs. Der Verkehrsingenieur ist überzeugt, dass die inzwischen abgebaute Strecke eine wichtige Rolle für den Güterverkehr spielen könnte - wie zuletzt zu DDR-Zeiten. Doch die Versprechungen der Politik für mehr Gütertransporte auf der Schiene sieht er skeptisch: "So lange mehr in die Straße gesteckt wird, als in die Schiene, sind das alles Lippenbekenntnisse."

Fachleute kritisieren, dass die Verkehrspolitik der Bundesregierung noch immer zu straßenlastig sei. Die Lkw-Maut komme nicht ansatzweise für die Milliardenkosten auf, die Lkw alljährlich durch Schadstoffe, Unfälle und Polizeieinsätze verursachen. Das würden die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler finanzieren.

Den Kauf eines neuen Diesel-Lkw belohne der Staat aber mit einer Prämie von 15.000 Euro, beklagt Dirk Flege vom Lobbyverband "Allianz pro Schiene". "Wenn man all diese Dinge mit Steuergeld anreizt, dann darf man sich nicht wundern, warum die Güterbahn nicht aus dem Knick kommt, weil sie preislich einfach nicht mithalten kann."

Als Folge dieser Förderpolitik ist der Lkw für große Teile der Wirtschaft das flexiblere und vor allem preiswertere Transportmittel gegenüber der Bahn. Das wird längst auch von der Bahn selbst kritisiert. "Wir haben die große Aufgabe vor uns, die Rahmenbedingungen wieder schienengüterverkehrsfreundlich zu gestalten", mahnt Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der Bahn-Tochter DB Cargo, die zugleicht Europas drittgrößter Logistik-Konzern ist.

Nun sollen sich die Bedingungen tatsächlich ändern, beteuert die Bundesregierung. Mit einem Investitionsprogramm in dreistelliger Milliardenhöhe, das die Fehler der Vergangenheit ausbügeln soll. Mit höheren Kraftstoffpreisen, die den Verkehr auf der Straße zwangsläufig teurer machen werden.

Warum kommen diese Maßnahmen erst jetzt? Reichen sie aus, um tatsächlich mehr Güterverkehr auf die Schiene zu verlagern? Und meint es die Bundesregierung wirklich ernst mit ihren Bemühungen um eine Verkehrswende? "Exakt - Die Story" fragt nach.

Jetzt im MDR-Fernsehen

Friederike Fechners Suche führt sie auch nach Amsterdam, wo sie Peter Weishut, einen Blach-Nachfahren trifft. Er überlebte das Konzentrationslager Bergen-Belsen als Jugendlicher und spricht nüchtern von dieser Zeit.
Friederike Fechners Suche führt sie auch nach Amsterdam, wo sie Peter Weishut, einen Blach-Nachfahren trifft. Er überlebte das Konzentrationslager Bergen-Belsen als Jugendlicher und spricht nüchtern von dieser Zeit. Bildrechte: MDR/NDR/Anne Gänsicke
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 07:30 08:00
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 07:30 08:00

Wo ist Familie Blach? Eine unbequeme Suche

Wo ist Familie Blach? Eine unbequeme Suche

Film von Anne Gänsicke

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Eine junger Mann mit Video
Bildrechte: Hessischer Rundfunk
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 08:00 08:30
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 08:00 08:30

Selbstbestimmt - Die Reportage Was wurde aus...?: Tobi - Größe ist relativ

Was wurde aus...?: Tobi - Größe ist relativ

Film von Nina Cöster

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
MDR Garten - Logo mit Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 08:30 09:00
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 08:30 09:00

MDR Garten

MDR Garten

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Online Gebärde
  • VideoOnDemand
Geraberg am Nordrand des Thüringer Waldes war das „Thermometerdorf“. Jahrzehntelang dominierten Temperaturmesser die Dorfgeschicke. Das Museum in der alten Schule erinnert daran. mit Video
Geraberg am Nordrand des Thüringer Waldes war das „Thermometerdorf“. Jahrzehntelang dominierten Temperaturmesser die Dorfgeschicke. Das Museum in der alten Schule erinnert daran. Bildrechte: MDR / Kathrin Welzel
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 09:00 09:30
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 09:00 09:30

Unser Dorf hat Wochenende

Unser Dorf hat Wochenende

Geraberg

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Bali ist nicht nur ein Reiseziel für Verliebte.
Bali ist nicht nur ein Reiseziel für Verliebte. Bildrechte: © MDR/HR/Wolfgang Müller, honorarfrei
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 09:30 10:15
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 09:30 10:15

Tropenparadies Bali - Eine Perle Indonesiens

Tropenparadies Bali - Eine Perle Indonesiens

Film von Juliane Hipp

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
Scaramouche (Gérard Barray), Erzkomödiant und vertauschter Herzogssohn, hat sich in die liebenswerte Diana de Souchil (Michèle Girardon) verliebt. mit Video
Scaramouche (Gérard Barray), Erzkomödiant und vertauschter Herzogssohn, hat sich in die liebenswerte Diana de Souchil (Michèle Girardon) verliebt. Bildrechte: MDR/Movieman
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 10:15 11:50
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 10:15 11:50

Scaramouche - Der Rächer mit dem Degen

Scaramouche - Der Rächer mit dem Degen

Spielfilm Spanien/Frankreich/Italien 1963

  • Mono
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Logo Riverboat
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 11:50 13:48
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 11:50 13:48

Riverboat

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungslogo MDR aktuell
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 13:48 13:50
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 13:48 13:50

MDR aktuell

MDR aktuell

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild mit Video
Die kleine Meerjungfrau Undine (Zoe Moore). Bildrechte: MDR/Sandra Bergemann
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 13:50 14:50
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 13:50 14:50

Die kleine Meerjungfrau

Die kleine Meerjungfrau

Märchenfilm Deutschland 2013

  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • Dolby Digital
  • Online Gebärde
  • VideoOnDemand
Die Regentrude
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 14:50 15:55
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 14:50 15:55

Die Regentrude

Die Regentrude

Märchenfilm DDR 1976

  • Audiodeskription
  • Mono
  • Untertitel
  • Online Gebärde
  • VideoOnDemand
Sendungslogo MDR aktuell
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 15:55 16:00
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 15:55 16:00

MDR aktuell

MDR aktuell

mit Wetter

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand

Dokus und Reportagen - Demnächst im MDR

Schauspielerin Renate Blume (DDR) mit Elefanten, 1976 sw
Schauspielerin Renate Blume mit Elefanten, 1976, "Nacht der Prominenten" - in Kooperation mit dem Staatszirkus der DDR Bildrechte: imago/Werner Schulze
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 20:15 21:45
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Trailer: MDR Zeitreise – Alltag unter dem Nazi-Terror mit Video
Trailer: MDR Zeitreise – Alltag unter dem Nazi-Terror Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 22:20 22:50
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 22:20 22:50

MDR Zeitreise

MDR Zeitreise

Alltag unter dem Nazi-Terror

Leben nach der Machtergreifung

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Einkaufen mit Lebensmittelkarten Bildrechte: MDR/Archiv Höffkes/Saeculum
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 22:50 23:35
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 22:50 23:35

MDR DOK Mitteldeutschland unterm Hakenkreuz

Mitteldeutschland unterm Hakenkreuz

Film von Jan N. Lorenzen

Folge 1  von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Ritterfest in Torgau Bildrechte: MDR/Archiv Höffkes/Saeculum
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 23:35 00:20
MDR FERNSEHEN So, 29.01.2023 23:35 00:20

MDR DOK Mitteldeutschland unterm Hakenkreuz

Mitteldeutschland unterm Hakenkreuz

Film von Jan N. Lorenzen

Folge 2  von 2

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Ein Schakal, der erschossen wurde.
Erschossener Schakal. Bildrechte: © MDR, honorarfrei
MDR FERNSEHEN Di, 31.01.2023 03:25 03:40
MDR FERNSEHEN Di, 31.01.2023 03:25 03:40

Heute im Osten Reportage

Heute im Osten Reportage

Schakale statt Fisch

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Sendungsbild
Silvester 1978 anderthalbtausend Menschen ein rauschendes Fest. Sie ahnen da noch nicht, dass sie mitten ins Zentrum einer der größten Stromkrisen des letzten Jahrhunderts geraten werden. Was als simpler Stromausfall beginnt, wird zu einem der größten Blackouts in der Geschichte Mitteldeutschlands. Zeitgleich wird einer, der wohl spektakulärsten Spionagekrimis der DDR im noblen PANORAMA eingefädelt. Auf dessen Höhepunkt nahezu die gesamte Auslandsaufklärung der DDR auffliegt und der bis dahin mysteriös-geheimnisumwitterte Chef der HVA: Stasi-General Markus Wolf enttarnt wird. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 05.02.2023 22:20 23:20
MDR FERNSEHEN So, 05.02.2023 22:20 23:20

MDR DOK Der Katastrophenwinter 1978/79 in Oberhof

Der Katastrophenwinter 1978/79 in Oberhof

Party, Stasi, Stromausfall

  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
Panoramablick auf Oberhof. mit Video
Panoramablick auf Oberhof. Bildrechte: MDR
MDR FERNSEHEN So, 05.02.2023 23:20 00:05
MDR FERNSEHEN So, 05.02.2023 23:20 00:05

MDR DOK Geheimnisvolle Orte

Geheimnisvolle Orte

Oberhof

Film von Dirk Schneider

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand