Weberschiffchen liegen auf einem Tisch, ein Blick in die Tuchfabrik Crimmitschau
Weberschiffchen sind nur ein kleines Detail aus der jahrhundertelangen Textilgeschichte - jetzt zu sehen in der Dauerausstellung der tuchfabrik Crimmitschau. Bildrechte: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Kulturelle Ausflugsziele Wohin am Wochenende? Tipps für Crimmitschau, Schönebeck und Erfurt

23. Mai 2024, 15:30 Uhr

Sie suchen Tipps fürs Wochenende? Wie wäre es mit einer Zeitreise durch die Textilgeschichte und Mode aus der DDR – in der Tuchfabrik Crimmitschau? In Schönebeck plaudern Carmen-Maja und Jennipher Antoni in einer Lesung über das Älterwerden. Und im KulturQuartier Schauspielhaus Erfurt steigt die Lange Nacht der Museen: Die neue Ausstellung heißt "70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland".

Crimmitschau: Zeitreise durch die Tuchfabrik

Das Wort Tuche klingt, als käme es geradewegs aus einem Märchen angeschwebt: Königstöchter und –söhne hüllen sich edle Tuche, möchte ich meinen. Crimmitschau ist seit 200 Jahren Tuchstadt. Und in der Tuchfabrik Gebrüder Pfau ging es bestimmt wenig königlich zu, da wurde geschuftet: gesponnen, gewebt, gewaschen, gefärbt, geschert … Jetzt ist die alte Fabrik ein Museum mit Dauerausstellung.

Tuchfabrik Gebrüder Pfau in Crimmitschau, Außenansicht
Seit 200 Jahren ist Crimmitschau Tuchstadt - die Tuchfabrik Gebrüder Pfau ist nun ein Museum. Bildrechte: Tuchfabrik Gebr. Pfau / Carlo Böttger

Auf 400 m² Ausstellungsfläche erfahren Sie alles über Textilgeschichte oder die Technik von Webstühlen. Sie atmen den Charme einer still gelegten Fabrik und unternehmen eine Zeitreise durch die Mode der DDR seit den 50er-Jahren. Ich sage nur: Jeans – die damals sogenannten "Nietenhosen" – galten in der DDR lange als Beinwerk für Rowdys, aber nicht für ordentliche, sozialistische Jugendliche. In Crimmitschau wurden wohl die ersten Versuche gestartet, eine ostdeutsche Jeans-Produktion aufzuziehen. Sie merken: Die Tuchfabrik ist ein Ort von Geschichten.

Dazu gibt es Angebote wie eine GPS-Rallye durch die Stadt, verschiedene Hör- und Mitmach-Stationen und sogar einen Film über den letzten Produktionstag in der Tuchfabrik im Jahr 1990. Da wird auch Wehmut im Spiel sein.

Weitere Informationen zur Tuchfabrik Crimmitschau (zum Ausklappen)

Wo
Tuchfabrik Gebr. Pfau
Leipziger Straße 125
08451 Crimmitschau

Öffnungszeiten
Do bis So: 10 - 17 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene: 5 Euro, Kinder frei, Familienkarte 13 Euro

Schönebeck: Lesung übers Älterwerden

Loriot, Ilse Gräfin von Bredow, Rainer Maria Rilke – alle haben auch über das Älterwerden geschrieben. Warum nur? Könnte es daran liegen, dass einfach alle älter werden? Da hilft nicht mal eine trotzig eingesprungene Standwaage.

Die großartige Schauspielerin Carmen-Maja Antoni (78) und ihre Tochter Jennipher Antoni (48 und auch Schauspielerin) haben zu diesem Thema ein Leseprogramm ersonnen: "Geschichten übers Älterwerden", mit unter anderem Texten der oben genannten. Das wird bestimmt schön, lustig und traurig zugleich, wie das ganze Leben. Jeder kann es als Glück begreifen, den Prozess des Alterns an sich und anderen zu beobachten. Denn leider gibt es viel zu viele Menschen, die gar nicht erst alt werden dürfen (aus sehr unterschiedlichen Gründen).

Die Schauspielerinnen Jennipher Antoni und Carmen-Maja Antoni
Mutter und Tochter: Die Schauspielerinnen Jennipher Antoni und Carmen-Maja Antoni treten zusammen mit verschiedenen Leseprogrammen auf. Bildrechte: picture alliance/Kirsten Nijhof/dpa-Zentralbild/ZB

Noch ein Rilke-Zitat zur Untermauerung: "Ich glaube an das Alter, lieber Freund, Arbeiten und Altwerden, das ist es, was das Leben von uns erwartet. Und dann eines Tages alt sein und noch lange nicht alles verstehen, nein, aber anfangen, aber lieben, aber ahnen, aber zusammenhängen mit Fernem und Unsagbarem, bis in die Sterne hinein."

Weitere Informationen zur Veranstaltung (zum Ausklappen)

Sonntag, 16 Uhr, im Dr.-Tolberg-Saal Schönebeck

Karten gibt es auch an Stadtinformationen "Am Markt" und "Am Soleturm".

Erfurt: nachts im Museum mit Kunst am Bau

Im KulturQuartier Schauspielhaus Erfurt steigt am Freitag die Lange Nacht der Museen unter dem Motto "Eine Nacht, tausend Geschichten". Bis Mitternacht dürfen Sie im Museum bleiben, herumgehen, sich Dinge erklären lassen. Pünktlich dazu wird mal eben noch eine ganz neue Ausstellung eröffnet: "70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland". Da gibt es Skulpturen, Wandarbeiten, Installationen und Platzgestaltungen – das sieht mitunter ganz schön atemberaubend aus, wie man auf manchen Abbildungen auf der Website des KulturQuartiers sehen kann.

Blick aufs alte Schauspielhaus in Erfurt
Im ehemaligen Schauspielhaus Erfurt befindet sich jetzt das KulturQuartier, Thüringens erste Kulturgenossenschaft. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Und in dieser Nacht etwas über die Geschichte des KulturQuartiers – Thüringens erste Kulturgenossenschaft – zu erfahren, ist sicher ebenso spannend. Das Projekt im ehemaligen Schauspielhaus beherbergt heute zum Beispiel das Tanztheater Erfurt, den KINOKLUB, Radio F.R.E.I. und Gastronomie. Außerdem ist es ein schöner Ort mit einem wunderschönen Garten.

Weitere Informationen (zum Ausklappen)

Ausstellung "70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland"
24. Mai - 14. Juli 2024
Eröffnung 24. Mai ab 18 Uhr

Lange Nacht der Museen: 20:00 und 22:00 Uhr: Führung durch das ehemalige Schauspielhaus

KulturQuartier Erfurt e.V.
Hopfengasse 3
99084 Erfurt

Der persönliche Tipp: Kunstgussmuseum Lauchhammer

Ich schicke Sie heute nach Lauchhammer in das Kunstgussmuseum. In Lauchhammer wurde der Eisenkunstguss erfunden, mit dem man die in der jeweiligen Zeit angesagten Denker und Lenker prima in Metall gießen konnte. Doch bevor das geschah, musste ein Gips-Modell der Skulptur hergestellt werden. Und diese Modelle stehen im Kunstgussmuseum. Die denkmalgeschützte Sammlung umfasst an die 2.800 Objekte (aus der Zeit Ende 18. bis Beginn 21. Jahrhundert).

Sie treffen hier auf die unterschiedlichsten Köpfe und Körper, auf Engel, Tierskulpturen … Alle schweigen. Mein letzter Besuch ist leider ein paar Jahre her, aber ich erinnere mich, dass die Räume dieses Museums eine verwunschene Schönheit ausstrahlten. Ich muss unbedingt mal wieder hin. Nebenan befindet sich übrigens die Kunstgießerei, und bis vor ein paar Jahren wurden in Lauchhammer noch Kirchenglocken gegossen, die ganz großen.

Blick in die Modellsammlung im Kunstgussmuseum Lauchhammer
Die Modellsammlung im Kunstmuseum Lauchhammer umfasst an die 2.800 Objekte und steht unter Denkmalschutz. Bildrechte: Kunstgussmuseum Lauchhammer

MDR KULTUR hat neue Newsletter:

Noch mehr Streaming-Tipps für die ARD Audiothek und ARD Mediathek gibt’s in unseren Newslettern. Ob Filme, Serien, Podcasts oder Konzerte – jede Woche bekommen Sie ausgewählte Empfehlungen unserer Autor*innen zum Hören und Binge-Watchen direkt in Ihr Postfach. Zum Beispiel "Fünf Filme mit dem Schauspieler Fabian Hinrichs" oder "Fünf Podcasts zu mentaler Gesundheit". Hier geht's zur Anmeldung für die Mediathekstipps und die Audiothekstipps.

Mehr Kultur entdecken

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. Mai 2024 | 10:15 Uhr

Mehr MDR KULTUR