Nach der Absage Leipzig ohne WGT: eine Stadt auf Entzug

Das Wave-Gotik-Treffen ist eines der weltgrößten Festivals der Gothic-Szene. Normalerweise kommen jedes Jahr rund 20.000 Besucher zu etwa 50 Veranstaltungsorten in Leipzig. Die diesjährige Ausgabe fällt wegen Corona aus. Die Stadt reagiert auf die Absage mit Entzugserscheinungen – und einem kleinen Ersatzprogramm.

Treffen ohne WGT: Ein Hauch des Viktorianischen Picknick am Freitag, 29. Mai 2020
Ein Hauch des "Viktorianischen Picknicks" im Clara-Zetkin-Park am Freitag Bildrechte: MDR Kultur/Jeannine Völkel

Wer schon lange hier lebt, weiß aus Erfahrung: Zuerst kann man das WGT riechen, und zwar am Patschuli, einem ätherischen Öl, das viele der Szeneanhänger als Parfüm tragen und dessen vornehm-morbider Duft sich jedes Jahr zu Pfingsten über die Innenstadt legt.

Diesmal muss man aber schon lange schnuppern, um einen Hauch davon zu erhaschen. Kaum öfter als sonst im Jahr huscht ein Goth durch die Fußgängerzone. Das Festival hinterlässt ein Vakuum.

Besucher ohne Festival: Eindrücke vom ausgefallenen WGT

Das „Dark Flower“: Zum WGT wird hier gefeiert bis in die Puppen. Wegen Corona ist der Club vorübergehend geschlossen
Das 'Dark Flower': Zum WGT wird hier gefeiert bis in die Puppen. Wegen Corona ist der Club vorübergehend geschlossen. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Das „Dark Flower“: Zum WGT wird hier gefeiert bis in die Puppen. Wegen Corona ist der Club vorübergehend geschlossen
Das 'Dark Flower': Zum WGT wird hier gefeiert bis in die Puppen. Wegen Corona ist der Club vorübergehend geschlossen. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
In der Leipziger Innenstadt sieht man kaum mehr Goths als im restlichen Jahr. Auch nicht vor dem Alten Rathaus
In der Leipziger Innenstadt sieht man kaum mehr Goths als im restlichen Jahr, auch nicht vor dem Alten Rathaus. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Nur wenige Läden haben sich diesmal auf schwarze Gäste vorbereitet. Zum Last-Minute-Shopping geht man in Szeneläden wie das ‚Darxity‘ – oder wie hier ins ‚Stylo - Jeans & More‘.
Nur wenige Läden haben sich diesmal auf schwarze Gäste vorbereitet. Zum Last-Minute-Shopping geht man in Szeneläden wie das ‚Darxity‘ – oder wie hier ins ‚Stylo - Jeans & More‘. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Masken-Shopping. Auch für schwarze Seelen ist was dabei
Masken-Shopping. Auch für schwarze Seelen ist was dabei. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Die gehörnte Dame kommt aus einer Kleinstadt in Bayern. Über das Leipziger Wave-Gotik-Treffen sagt sie: 'Es ist wie ein Stück Heimat.'
Die gehörnte Dame kommt aus einer Kleinstadt in Bayern. Über das Leipziger Wave-Gotik-Treffen sagt sie: 'Es ist wie ein Stück Heimat.' Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Steampunks beim Picknick. Der Apparat im Vordergrund sucht verlorene Seelen
Steampunks beim Picknick. Der Apparat im Vordergrund sucht verlorene Seelen Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Traditionell findet am Freitag vor Pfingsten das Viktorianische Picknick statt. Offiziell wurde es abgesagt. Inoffiziell ist aber trotzdem ganz schön viel los.
Traditionell findet am Freitag vor Pfingsten das Viktorianische Picknick statt. Offiziell wurde es abgesagt. Inoffiziell ist aber trotzdem ganz schön viel los. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Steampunk zeichnet sich aus durch viktorianische Züge, Abenteuerromantik – und die Begeisterung für Mechanik
Das Picknick im Clara-Zetkin-Park ist ein großes Sehen-und-gesehen-werden. Die meisten Besucher werfen sich dafür extra in Schale. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Steampunk zeichnet sich aus durch viktorianische Züge, Abenteuerromantik – und die Begeisterung für Mechanik.
Steampunk zeichnet sich aus durch viktorianische Züge, Abenteuerromantik – und die Begeisterung für Mechanik. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Das Viktorianische Picknick ist wie immer gut besucht, und zwar nicht nur von Szene-Anhänger*innen wie diesen beiden, sondern auch von neugierigen Leipzigern.
Das Viktorianische Picknick ist wie immer gut besucht, und zwar nicht nur von Szene-Anhängern und -Anhängerinnen wie diesen beiden, sondern auch von neugierigen Leipzigern. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Die meisten Gothic-Anhänger sehen ihre Klamotten nicht als Verkleidung, sondern als einen Ausdruck ihrer selbst. Den können sie allerdings selten zeigen, ohne schiefe Blicke zu ernten. Beim WGT in Leipzig geht das.
Die meisten Gothic-Anhänger sehen ihre Klamotten nicht als Verkleidung, sondern als einen Ausdruck ihrer selbst. Den können sie allerdings selten zeigen, ohne schiefe Blicke zu ernten. Beim WGT in Leipzig geht das. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Für besondere Accessoires legen viele selbst Hand an: Dieser Kopfschmuck ist aus Kabelbindern.
Für besondere Accessoires legen viele selbst Hand an: Dieser Kopfschmuck ist aus Kabelbindern gemacht. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Normalerweise zieht das Wave Gotik Treffen um die 20.000 Besucher an. Damit ist es das größte Festival der schwarzen Szene neben dem M’era Luna Festival.
Normalerweise zieht das Wave Gotik Treffen um die 20.000 Besucher an. Damit ist es das größte Festival der schwarzen Szene neben dem M’era Luna Festival. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Ein morbides Picknick-Set: zwei Sitzdecken, Tischdecke und ein praktischer Koffer – alles in Sargform
Ein morbides Picknick-Set: zwei Sitzdecken, Tischdecke und ein praktischer Koffer – alles in Sargform. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Ebenfalls beim Viktorianischen Picknick zu erleben: Straßenmusik mit Nyckelharpa
Ebenfalls beim Viktorianischen Picknick zu erleben: Straßenmusik mit Nyckelharpa Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Essen, trinken, plaudern und Konzerte im Stream erleben. Möglich ist das auf den Terrassen der Moritzbastei. So weht dennoch ein Hauch WGT durch Leipzig
Essen, trinken, plaudern und Konzerte im Stream erleben. Möglich ist das auf den Terrassen der Moritzbastei. So weht dennoch ein Hauch WGT durch Leipzig. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster
Alle (16) Bilder anzeigen

WGT ist nur einmal im Jahr

Das bemerken auch viele Leipziger, die meisten mit großem Bedauern. Viele haben sich auf diese Tage gefreut, vor allem auf die ausgefallenen Kleider. Eine Passantin erzählt, dass sie extra Urlaub genommen hat, einfach um die schwarzen Besucher zu bestaunen. "Das ist mir jetzt nicht vergönnt", resümiert sie lachend, aber auch ein bisschen wehmütig.

Damen mit Reifröcken in der Straßenbahn, Industrial Goths mit Gasmaske beim Bäcker, der Leichenwagentreff vorm Völkerschlachtdenkmal und dunkle Groves bis tief in die Nacht – all das fehlt dieser Tage spürbar. Doch immer der Nase nach, und den Augen! Ein paar Szene-Anhänger sind nämlich trotzdem angereist.

Da war das Hotel schon gebucht, der  Urlaub bereits eingereicht – und es wäre doch zu schade, jetzt mit der Tradition zu brechen.  So erklärt ein Szene-Anhänger, der extra aus Berlin gekommen ist: "Weil's einfach ein Jahres-Highlight ist. Leipzig bleibt Leipzig, auch wenn es nicht ganz so schwarz ist wie die Jahre zuvor."

"Man ist der Paradiesvogel schlechthin"

Völkerschlachtdenkmal Leipzig
Das Völkerschlachtdenkmal ist am Pfingstwochenden normalerweise in schwarzer Hand. In diesem Jahr sind keine Goths zu sehen. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster

Und dunkles Programm gibt es ja trotzdem, zum Beispiel im Clara-Zetkin-Park. Jeden Freitag vor Pfingsten findet hier traditionell das Viktorianische Picknick statt. Offiziell wurde es abgesagt. Inoffiziell ist trotzdem eine Menge los. Goths aller Couleur speisen und zeigen sich, mit Spitzenschirmchen, Plateauschuhen, Nickelbrillen ... kaum anders als sonst beim WGT.

Etwas abseits flaniert eine junge Frau mit Hörnern auf dem Kopf. Sie kommt aus einer Kleinstadt in Bayern. Mit ihren blau-pinken Haaren, erzählt sie, falle sie dort schon beim Bäcker auf. "Man ist der Paradiesvogel schlechthin. Auch wenn man ein schwarzes Outfit trägt. Dann ist man verschrien, als wenn man gleich das nächste Grab umbuddeln würde." Hier aber seien die Leute offener. Sie sähen, wie viel Mühe in den Outfits stecke, weshalb die junge Frau findet: "Es ist wie ein Stück Heimat hier."

Sind inoffizielle Goth-Treffen erlaubt?

Manche der Kleider sind derart ausladend – da erledigt sich das Thema Sicherheitsabstand ganz von selbst. Trotzdem fragen sich viele: Darf ich überhaupt hier sein? Das Ordnungsamt zumindest sieht das Picknick nicht so gern.

Gräber auf dem Leipziger Südfriedhof
Auch der Südfriedhof bleibt in diesem Jahr, was er ist: ein ganz normaler Friedhof. Bildrechte: MDR/Felicitas Förster

Amtsleiter Helmut Loris teilte MDR KULTUR mit, grundsätzlich dürfe zwar jeder eine Parkanlage aufsuchen. Aber große Ansammlungen, die einen gemeinsamen Zweck verfolgten, seien laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung untersagt.

Das gelte zum Beispiel, wenn Menschen nach einem zufälligen Zusammentreffen gezielt die Nähe zu Gleichgesinnten suchten – etwa bei einem Picknick oder um Kostüme zur Schau zu stellen. Auch Schaulustige dürften sich einer solchen Zusammenkunft nicht anschließen. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Ein Hauch WGT bleibt

Für Pfingsten gilt also: Nur gucken, nicht anbändeln. Oder gleich eine Veranstaltung besuchen, die offiziell genehmigt ist, so wie das "Kleine schwarze Pfingsten", zu dem das Kulturzentrum Moritzbastei einlädt. Dafür wurden die Terrassen geöffnet, wo man bei Getränken und Snacks Konzerte erleben kann – auf einem Bildschirm. Dort wird das kurzfristig ins Leben gerufene virtuelle Darkstream-Festival gezeigt.

Finanziell kann das "Kleine schwarze Pfingsten" das WGT-Geschäft nicht aufwiegen, sagt der Pressesprecher der Moritzbastei, Torsten Reitler. Aber darum gehe es auch nicht, sondern darum, "dass die Moritzbastei ohne WGT und das WGT eben auch ohne Moritzbastei nicht vorstellbar ist."

Torsten Reitler hofft nun auf reges Treiben, auch ohne WGT. So will die Moritzbastei ein Zeichen setzen: "Sehen und gesehen werden, sozusagen. Dass man noch existiert, dass man noch am Leben ist, dass die schwarze Szene trotz Corona noch lebt. Das wäre schon sehr, sehr toll und auch ein sehr schönes Erlebnis."

Für das Wochenende sind weitere Open-Air-Parties angekündigt, neben Stadt- und Friedhofsführungen und einem einen heidnischen Biergarten. Trotz Absage weht also dennoch ein Hauch WGT durch Leipzigs Straßen.

Mehr Wave-Gotik-Treffen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 30. Mai 2020 | 12:10 Uhr