Gemüse verarbeiten Rezept: Rote-Bete-Aufstrich mit Tomate und Paprika

Rote Bete, Paprika und Tomaten bilden die Grundlage für diesen herzhaften, veganen Brotaufstrich. Das Rezept für die Gemüsecreme stammt von Youtuberin und Hobbyköchin Ljuba Fitze, die zu Gast im MDR Garten war.

Moderatorin Diana Fritzsche-Grimmig mit Youtuberin Ljuba Fitze
MDR Garten-Moderatorin Diana Fritzsche-Grimmig mit Youtuberin Ljuba Fitze: Die Hobbyköchin war zu Gast in der Sendung und hat einige ihrer Rezepte vorgestellt. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Diese selbstgemachte Creme kann nach Geschmack auch mit anderem Gemüse verfeinert werden, süßlich-milden Möhren zum Beispiel. Zucchini macht den Aufstrich noch cremiger. Ljuba Fitze isst ihn nicht nur zum Abendbrot, sondern rundet damit auch Eintöpfe oder Fleischgerichte ab.

Auf den Essig im Rezept kann verzichtet werden, wenn die Gemüsepaste innerhalb von vier bis acht Wochen aufgebraucht wird. Mit der Säure ist der Aufstrich jedoch einige Monate länger haltbar. Die Kochzeit beträgt insgesamt etwa eine Stunde, kann jedoch abweichen. Wichtig ist laut Ljuba Fitze, die Masse zwischendurch zu kosten, und die Kochzeit bei Bedarf abzukürzen oder zu verlängern.

Zutaten für den Rote-Bete-Aufstrich:

  • 500 Gramm Rote Bete
  • 800 Gramm Tomaten
  • 500 Gramm Paprikaschoten
  • 250 Gramm Gemüsezwiebel
  • 1-2 Chilischoten oder 1 TL Chilipulver
  • 1 Knoblauchknolle
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Salz (nicht jodiert)
  • 40 ml Essig (10%) oder 50 ml Essig (5%)
  • 50 ml Öl (kein Oliven-, sondern lieber Raps- oder Sonnenblumenöl verwenden, da diese etwas milder schmecken)
  • Kräuter nach Wunsch: Petersilie, Rosmarin, Paprika (rosenscharf), Dill, Bärlauch
  • Speisestärke zum Andicken (nach Geschmack)

Gemüsepaste mit Roter Bete in Topf einkochen
Das zerkleinerte Gemüse köchelt in einem großen Topf. Ist der Aufstrich fertig, wird er noch heiß in sterilisierte Gläser abgefüllt. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Zubereitung des Aufstrichs

  1. Das Gemüse gründlich waschen.
  2. Die Chili- und Paprikaschoten halbieren und entstielen. Die Kerne und weißen Scheidewände entfernen.
  3. Die Tomaten halbieren und grüne Stielansätze entfernen.
  4. Die Rote Bete schälen und grob zerkleinern.
  5. Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebeln grob zerkleinern.
  6. Alle Gemüse (bis auf den Knoblauch) in einem Standmixer zerkleinern oder durch den Fleischwolf drehen. Nicht zu fein pürieren, damit kein "Babybrei" entsteht.
  7. Das zerkleinerte Gemüse in einen großen Topf geben. Salz, Zucker und Öl hinzufügen und auf den Herd stellen.
  8. Die Zutaten unter Rühren zum Kochen bringen und etwa 30 bis 40 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
  9. Nach etwa 30 Minuten die Kräuter dazugeben. Weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  10. In dieser Zeit die Gläser vorbereiten und sterilisieren.
  11. Den Knoblauch zu der Gemüsemasse hinzufügen. Nochmal fünf Minuten köcheln lassen.
  12. Zum Schluss, wenn nötig, mit Speisestärke andicken. Dazu einen bis drei Esslöffel Stärke in einem halben Glas kaltem Wasser auflösen und dem heißen Gemüsebrei zugeben. Kurz aufkochen, so dass die Masse andickt. Essig dazugeben, um die Haltbarkeit des Aufstrichs zu verlängern.
  13. Den Gemüse-Aufstrich noch heiß in die Gläser füllen, die Deckel aufschrauben und langsam abkühlen lassen. So packt Ljuba Fitze die verschlossenen Gläser warm ein.

Selbstgemachte Gemüsepaste in Gläsern
Selbstgemachter Aufstrich kann nach Geschmack auch mit anderem Gemüse verfeinert werden, süßlich-milden Möhren zum Beispiel. Zucchini macht ihn noch cremiger. In Gläsern abgefüllt, ist der Aufstrich einige Wochen bis Monate haltbar - je nachdem, ob vor dem Einmachen noch Essig zugegeben wurde. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 15. November 2020 | 08:30 Uhr