Minarett von Lednice.
Das Minarett von Lednice. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel

Südmähren Tschechien: Die Gärten in der Kulturlandschaft Lednice-Valtice

In Tschechien in der Nähe von Brünn gibt es viele UNESCO-Welterbe-Denkmale. Zum Beispiel die Stadt Kromeriz oder die Kulturlandschaft Lednice-Valtice. 280 Quadratkilometer groß ist das Areal, das jedes Jahr hunderttausende Touristen anlockt - das sind ungefähr 40.000 Fußballfelder. Besucher erleben hier Natur pur mit großen Wasserflächen, kleinen Naturreservaten und einer artenreichen Vogelwelt.

Minarett von Lednice.
Das Minarett von Lednice. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel

Der Fürst Karl Eusebius aus dem Hause Liechtenstein lebte hier im Schloss. Die Familie kam erstmals im 13. Jahrhundert in die Region. Sie wollte später mit dem Bau der Schlossanlage beweisen, wie technisch perfekt ihre Ingenieure waren. Um die Parkanlage zu gestalten, schickte er einige seiner Gärtner nach Deutschland. Die Gartenbaumeister ließen sich weltweit inspirieren. Aber man lud auch Gartenbaumeister und Architekten ein, die sich hier verwirklichen konnten. Der Architekt Joseph Hardtmuth baute ein großes Minarett, das heute als Aussichtsturm bei den Besuchern beliebt ist. Von dort hat man auch einen wunderschönen Blick auf das Schloss.

Auch der deutsche Architekt Bernhard Petri kam hierher. Er hat Anfang des 19. Jahrhunderts den englischen Teil des Gartens angelegt. Er studierte in England und kam dann zurück in die österreichisch-ungarische Monarchie.

Premysl Krejcirik | Landschaftsarchitekt
In einer Parkanlage steht ein Schloss
Schloss Lednice wurde aufwendig restauriert. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel

Im Schloss selbst wurden einst rauschende Feste gefeiert und Politik gemacht. Es hat eine bewegte Baugeschichte: klassizistische, aber auch viele gotische Elemente.

Anziehungspunkte rund um Schloss Lednice sind mehrere Gärten und das eindrucksvolle historische Glashaus. In den vergangenen Jahren wurden Gebäude und Außengelände überarbeitet und teils neu gestaltet.  Erst in diesem Jahr wurde der Baumbestand ermittelt. Rund 550 Arten aus der ganzen Welt wachsen hier. Beispielsweise auch ein Wacholder aus dem US-Bundesstaat Virginia. Der Architekt des Minaretts, Joseph Hardtmuth, entdeckte, dass man aus diesem Wacholderbaum auch  Bleistiftminen herstellen konnte. Deswegen wurden in Lednice erstmals vor über 200 Jahren Bleistifte produziert.

Gartenreise nach Südmähren Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice in Tschechien

Durch die Kulturlandschaft Lednice-Valtice lässt es sich tagelang spazieren. Der Park mit vielen seltenen Bäumen und wunderschön angelegten Beeten ist riesengroß. Zum Weltkulturerbe gehört das historische Glashaus.

Schloss Lednice mit Park.
Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice ist seit 1996 UNESCO-Welterbe und ein besonderer Anziehungspunkt für Gartenfreunde. Das gesamte Areal ist so groß wie etwa 40.000 Fußballfelder. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
Viele verschiedene Pflanzen stehen dicht in einem Gewächshaus. Der Boden ist mit Moos bewachsen.
Über 200 Pflanzensorten wachsen hier. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Schloss Lednice mit Park.
Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice ist seit 1996 UNESCO-Welterbe und ein besonderer Anziehungspunkt für Gartenfreunde. Das gesamte Areal ist so groß wie etwa 40.000 Fußballfelder. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
In einer Parkanlage steht ein Schloss
Im Landschaftspark liegt auch das historische Schloss, das in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert wurde. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Beet mit vielen verschiedenen Blumen
Der Schlosspark war zunächst eine Baumschule und begann Ende des 18. Jahrhunderts "aufzublühen". Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Minarett von Lednice.
Im Park von Lednice gibt es immer wieder romantische Sichtachsen mit Blicken auf Gebäude wie dem Minarett, das auch Aussichtsplattform ist. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
Schloss Lednice mit Parkanlage.
Ein Aufstieg auf das Minarett lohnt sich und bietet diesen Ausblick. Insgesamt 750 Baumarten befinden sich in dem Landschaftspark. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
Dunkelhaariger Mann lacht in die Kamera
Der Landschaftsarchitekt Premysl Krejcirik hat das heutige Aussehen der Kulturlandschaft Lednice-Valtice wesentlich beeinflusst. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blumenbeet im Park von Schloss Lednice.
Heute sind vor allem auch die Ornamentbeete im Park von Lednice Publikumsmagnet. Sie wurden liebevoll und bunt gestaltet. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
Parkanlage und Gewächshaus von Schloss Lednice
Vom Balkon des Schlosses Lednice hat der Besucher einen perfekten Blick in den Garten und auf das historische Glashaus. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel
Ein langes röhrenförmiges Gewächshaus
Das Glashaus - auch Palmenhaus genannt - wurde im Jahr 1847 als Schautreibhaus für Gäste des Fürsten eingeweiht. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Menschen laufen vor einem prunkvollen Haus entlang
Etwas versteckt am Seitenflügel befindet sich der Eingang. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blick in ein röhrenförmiges Gewächshaus
Das im Empirestil gebaute Haus ist nationales Kulturdenkmal. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Verschiedene Menschen mit Technik stehen in einer Halle
Claudia Look-Hirnschal mit Redakteur Jens Haentzschel, Gartenfachmann Premysl Krejcirik und Dolmetscherin Martina bei den Dreharbeiten im Palmenhaus. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Eine künstliche Säule, die wie ein riesiger Stängel aussieht, steht in einer Halle mit Pflanzen
Wer genau hinschaut, entdeckt viele liebevolle Details, wie diese verzierten Säulen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Alle (14) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 27. Januar 2019 | 08:30 Uhr

Das Palmenhaus in Lednice

Das Palmenhaus in Lednice ist ein Blickfang. Das halbrunde Dach ist aus Gusseisenbögen hergestellt. Das Gewächshaus wurde als künstlerisches Biotop entworfen. Hier entstand eine der ersten Sammlungen ausländischer Pflanzen in der Gegend. Besonders beeindruckend ist es, zu sehen, wie viele verschiedene Pflanzenarten gemeinsam, unter einem Dach, wachsen können. Es gibt in diesem Gewächshaus ca. 200 Arten und Sorten kultivierter Pflanzen.

Wir haben zehn Fotos gefunden und auf Basis dieser Bilder haben wir den Garten hier im Gewächshaus dann neu angelegt. Unser Ziel war es, eine ähnliche Atmosphäre zu schaffen wie im 19. Jahrhundert. Stellen Sie sich vor, wie der Fürst im Winter durch dieses Glashaus spazieren ging, umgeben von exotischen Pflanzen. Es war wie ein Wunder.

Premysl Krejcirik | Landschaftsarchitekt
Besucher in einer Gartenanlage 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 27. Januar 2019 | 08:30 Uhr