Bogenhanf Sansevieria: Eine vergessene Schönheit

Zu DDR-Zeiten standen sie überall, in jedem Wartezimmer, in jedem Büro, in jeder Kneipe. Dann waren sie viele Jahre fast vergessen, heute sind sie wieder da: Sansevierien.

Zwei Bogenhanf-Pflanzen vor Fenster.
Klassische Bild auf Fensterbänken in Büros: Bogenhanf ist einfach pflegeleicht Bildrechte: MDR/Patricia Geissler

Sansevieria oder Bogenhanf

Die Gattung Sansevieria ist auch unter dem Namen Bogenhanf bekannt. Das liegt an den Blattenden, die fasrige zerfranste Spitzen austreiben. Diese Fasern wurden früher für den Bogenbau verwendet. Die Reißfestigkeit bewährte sich bei den Bogensehnen. Die Sansevieria kommt in verschiedenen Zuchtformen vor. Beheimatet ist sie eigentlich in Asien und Afrika. Was ihre Einordnung betrifft, so scheiden sich die Geister. Zum Teil wird sie zu den Agavengewächsen gezählt, zum anderen zu den Liliengewächsen.

Auf jeden Fall tragen die Sansevierien sukkulente Eigenschaften, das heißt Eigenschaften, die auch Kakteen aufweisen. So überleben sie mühelos in trockenen Regionen, indem sie das Wasser speichern. Die lederartige Blattoberseite schützt die Pflanze vor dem Vertrocknen. Deshalb eignet sich die Pflanze auch als Zimmerpflanze. Sie ist pflegeleicht und wird kaum von Schädlingen befallen. Doch sollten Sie darauf achten, ob Sie einen dunklen oder eher gelblich hellen Pflanzentyp haben, denn die hellen Arten brauchen viel Licht, die dunklen kommen mit weniger aus. Beliebt sind die Arten sanseviera cylindrica und sanseviera trifasciata.

Sansevieria-Arten

Zwei schmale Bogenhanf-Planzen in silbernen Übertöpfen vor Fenster.
Inzwischen gibt es verschiedenste Bogenhanf-Arten Bildrechte: MDR/Patricia Geissler

Von der Sansevieria gibt es rund 100 Arten mit Blättern, die dunkelgrün und fast schwarz gefleckt sind oder einen gelben Rand aufweisen, bis hin zu gelblichen Farbtönen. Auch die Formen sind variantenreich, zum Beispiel gibt es zylindrische oder hoch aufschießende Blätter.

In letzter Zeit werden auch Sansevieria cylindrica verkauft, die geflochten sind. Dazu werden die Blätter oben zusammengebunden, was auch nach dem Kauf fortgeführt werden muss, sonst wächst die Pflanze gerade weiter. Daneben bilden die Sansevierien kleine, weiße, lilienartige Blüten aus. Damit sie jedoch blühen, brauchen sie im Dezember eine Ruhephase von zwei bis drei Monaten.

Vermehrung und Pflege

Sie können Sansevierien durch Samen, Blattstecklinge oder durch Teilung vermehren. Bei der Teilung holen Sie die Pflanze aus dem Topf und zerlegen Sie in einzelne Pflanzen mit Wurzelballen. Wenn die Pflanze Ableger gebildet hat, schneiden Sie diese einfach ab, lassen sie trocknen und topfen Sie diese in einen neuen Topf ein. In der Regel bevorzugen die Sansevierien einen hellen und sonnigen Standort. Neu gekaufte Pflanzen sollten jedoch erst langsam an die Sonne gewöhnt werden, so dass die Blätter nicht verbrennen. Der Boden sollte ein lockeres, wasserdurchlässiges Erde-Sand-Gemisch sein. Da die Sansevierien den Kakteen ähneln, können Sie auch Kakteenerde verwenden.

Bogenhanf 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diese Wüstenpflanze kommt in den unterschiedlichsten Formen und Farbvarianten daher und eignet sich hervorragend für’s Schlafzimmer. Außerdem filtert sie Giftstoffe aus der Luft.

MDR FERNSEHEN So 24.03.2019 08:30Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflanzen/bogenhanf-zimmerpflanze-schlafzimmer100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bogenhanf 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diese Wüstenpflanze kommt in den unterschiedlichsten Formen und Farbvarianten daher und eignet sich hervorragend für’s Schlafzimmer. Außerdem filtert sie Giftstoffe aus der Luft.

MDR FERNSEHEN So 24.03.2019 08:30Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflanzen/bogenhanf-zimmerpflanze-schlafzimmer100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dekoration der Sansevierien

Zur strengen Wuchsform der Sansevieria passt das graue Wirrwarr der Tillandsien. Perlen sorgen zudem für Eleganz. Schlichte Keramiktöpfe, mit Wollfilz dekoriert, harmonieren gut mit den aufstrebenden Trieben. Wichtig ist es, nicht nur den Charakter der Pflanze, sondern auch ihre Bedürfnisse zu unterstützen. So sollten Sie am besten große Pflanzgefäße verwenden.

Als Pflanzenpartner eignet sich eine Crassula-Art mit feinen Blütenständen, denn sie hat ähnliche Ansprüche in der Pflege wie die Sansevieria. Als Tischdekoration eignen sich Blätter, die man nicht mehr an der Pflanze haben möchte, oder die beim Teilen der Sansevieria übrig sind. Die lassen sich aufgrund ihrer Schiffchenform fantasievoll gestalten.

Gesprächsgast:

Als Gesprächsgast stand uns Ulrich Haage zur Verfügung. Er ist Kaktus- und Sansevierien-Experte und Chef der ältesten Kakteenzucht in Europa, die in Erfurt ansässig ist. Er empfiehlt die Sansevieria als Einsteiger-Pflanze für das Wohnzimmer, da sie anspruchslos ist und mit wenig Wasser auskommt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 17. Februar 2019 | 08:30 Uhr