Buntes für den Kübel Herbst-Klassiker für Topf, Kübel und Balkonkästen

Die Gärtnereien haben im Herbst farbenprächtige Pflanzen für Beet, Balkon und Schalen im Angebot. Es gibt ein so großes Angebot, dass die Wahl schwer fällt. Gärtnerin Brigitte Goss hat Tipps für schöne Herbstpflanzen, die auch im Winter noch gut aussehen. Außerdem gibt sie Tipps, was Sie bei der Wahl der Pflanzgefäße beachten sollten und wie die Pflanzen gesetzt und gepflegt werden.

Herbstbepflanzung im Blumentopf mit Silberblatt und Alpenveilchen
Im Herbstpflanzen-Sortiment werden ganz verschiedene Pflanzen angeboten. Manche sind einjährig und sehen nur im Herbst schön aus. Andere Stauden überwintern und können im Frühjahr ins Freiland gesetzt werden. Silberblatt und Alpenveilchen überstehen den Winter nicht. Bildrechte: Brigitte Goss

Erde für neue Pflanzen auffüllen

Wenn die Sommerblumen in Kübeln und Balkonkästen abgeblüht sind, ist es Zeit, sie mit der Herbst- und Winterbepflanzung auszutauschen. Entfernen sie zuerst gründlich das Wurzelwerk der Sommerblumen. Die gebrauchte Erde muss nicht ausgetauscht werden, es reicht den Kübel mit frischer Erde aufzufüllen.

Das richtige Gefäß: Kübel und Blumenkästen

Gerade im Herbst und Winter kommt es häufig zu anhaltenden Niederschlägen. Deshalb benötigen die Töpfe für die Herbstpflanzen unbedingt einen Wasserabfluss. Staunässe vertragen die Pflanzen nicht. Bedenken Sie bei der Wahl von Tontöpfen oder anderen porösen Gefäßen, dass sie durch Frost kaputtgehen können, sie frieren auf. Kunststoffgefäße und hochwertige frostfeste Keramiktöpfe überstehen den Winter mit den Temperaturschwankungen hingegen gut. Frostfeste Keramikgefäße sollten unbedingt vom Boden erhöht auf "Füßchen" gestellt werden. So kann das Wasser auch wirklich abfließen. Niedrige Holzklötze sind ausreichend.

Auswahl der Pflanzen - Brigittes Lieblingspflanzen im Herbst

Unter den Pflanzen die im Herbst angeboten werden, gibt es Saisonpflanzen, die wirklich nur bis in den November hinein schön aussehen. Es werden aber auch Pflanzen angeboten, die tatsächlich den Winter gut überstehen und ansehnlich bleiben.

Herbstbepflanzung im Blumentopf mit Heuchera und Alpenveilchen
Im Herbst darf munter drauf los gepflanzt werden. Für den Moment gilt: Jeder Standort ist erlaubt. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss

Reine Herbstschönheiten Chrysanthemen
Alpenveilchen
Erika
Silberblatt
Veronica

Pflanzen für Herbst und Winter Knospenblüher-Besenheide
Schneeheide
Silberdraht
Heuchera
Stiefmütterchen (in milden Wintern)
Thymianarten
Salbei
Heiligenkraut
Gräser-Arten
Efeu-Arten

Achtung! Fragen Sie beim Fachmann nach, welche Bedingungen die Pflanzen brauchen. Es gibt auch frostempfindliche Gräser- und Efeu-Sorten.

Kübel und Balkonkasten bepflanzen und gestalten

Das Gefäß sollte mit lockerer Erde gefüllt werden. Reißen Sie kräftig durchwurzelte Topfballen leicht auf, so verbinden sich die Wurzeln besser mit der Erde und wachsen besser an. Setzen Sie die Pflanzen so tief ein, wie der Ballen hoch ist. Die Pflanzen können sehr dicht stehen, da sie kaum noch wachsen.

In jeder Pflanzung sollte eine Blütenpflanze nicht fehlen. Schön ist eine Mischung aus Pflanzen mit unterschiedlichen Strukturen. Kombinieren Sie Pflanzen mit größeren Blättern wie (Heuchera) mit solchen, die feine Blattstrukturen haben (Silberdraht, Gräser). Attraktiv wirken Pflanzungen in denen sich die Blütenfarbe in einer Blattfarbe wiederfindet. Das violette Alpenveilchen passt zum Beispiel gut zur rotblättrigen Heuchera.

Pflegetipps für Herbstpflanzen: Standort, Wasserversorgung, Dünger

Herbstbepflanzung im Blumentopf mit Heiligenkraut und Thymian
Heiligenkraut und Thymian zieren den ganzen Winter über den Kübel. Danach dürfen sie ausgepflanzt werden. Bildrechte: Brigitte Goss

Der richtige Standort: Herbstpflanzen kann man im Topf kombinieren wie es einem gefällt, ohne auf die Standortansprüche zu achten. Herbstpflanzen sollten aber unbedingt ins Freie. Das warme trockene Klima im Haus vertragen sie nicht. Überdauern die Pflanzen allerdings den Winter draußen, sollten sie in der Sommersaison an einen Platz umziehen, der zu ihren Ansprüchen passt: Salbei, Thymian, Heiligenkraut brauchen einen sonnigen Standort mit durchlässigem Boden, Schneeheide liebt ebenfalls die Sonne, braucht aber saure Erde.

Herbstbepflanzung im Blumentopf mit Alpenveilchen, Gras und Silberdraht
Eine Graslilie kombiniert mit Alpenveilchen und Silberdraht. Bildrechte: Brigitte Goss

Gießen: Im Herbst brauchen alle blühenden Pflanzen genügend Wasser, auch wenn es keine hochsommerlichen Temperaturen mehr gibt. Der Wurzelballen sollte immer feucht sein. Die meisten Pflanzen vertragen zwar Frost, aber keine Staunässe. Andererseits sollte an Standorten unter Dachvorsprüngen, wo keine natürlichen Niederschläge hinfallen, auch im Winter an frostfreien Tagen gewässert werden.

Dünger: Herbstpflanzen sind genügsam. Sie benötigen keinen zusätzlichen Dünger.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 11. Oktober 2020 | 08:30 Uhr