Bundestagswahl 2021 AfD-Kandidat Stöber gewinnt Westthüringer Bundestagswahlkreis 190

Der gebürtige Eisenacher Klaus Stöber hat für die AfD das Direktmandat im Bundestagswahlkreis 190 Eisenach-Wartburgkreis-Unstrut-Hainich-Kreis gewonnen. Der Steuerberater holte bei der Bundestagswahl am Sonntag 24,8 Prozent der Stimmen. Zweite wurde mit 23,9 Prozent die Ärztin Tina Rudolph, die für die SPD angetreten war.

Der 2021 direkt gewählte AfD-Bundestagsabgeordnete Klaus Stöber.
Klaus Stöber auf einem AfD-Werbefoto. Bildrechte: AfD-Landesverband Thüringen

CDU-Kandidat Christian Hirte, der 2017 das Direktmandat gewonnen hatte, wurde Dritter mit 23,0 Prozent. Der CDU-Landeschef wird jedoch weiterhin einen Sitz im Bundestag haben, weil er als Spitzenkandidat der Thüringer CDU bei der Wahl angetreten war und somit über die Landesliste wieder ins Parlament einzieht.

Die Wahlbeteiligung lag im Wahlkreis 190 bei 73,5 Prozent.

Mehr zur Bundestagswahl in Thüringen

Christian Hirte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 26.09.2021 20:00Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/wahlen/bundestagswahl/video-christian-hirte-thueringen-cdu-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland