Streikende gehen während eines Warnstreiks mit einem Banner «Mehr Geld, dann läufts! 2,50 € mehr je Stunde im Einzelhandel!» an dem Ikea-Verwaltungssitz und der Filiale entlang
Im Handel in Sachsen-Anhalt laufen wieder Warnstreiks. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow

Tarifstreit Weitere Warnstreiks im Handel in Sachsen-Anhalt

15. September 2023, 12:46 Uhr

Im Tarifstreit im Handel gibt es am Freitag in Sachsen-Anhalts Süden erneut Warnstreiks. Sie sollen laut Gewerkschaft Verdi mehrere Tage dauern. Betroffen sind Edeka und Kaufland.

Am Freitag hat die Gewerkschaft Verdi Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handel erneut zu Streiks aufgerufen. Laut Gewerkschaftsangaben wird seit Donnerstag für mehrere Tage das Edeka-Logistikcenter in Landsberg bestreikt. Auch die Mitarbeiter von Kaufland im Süden Sachsen-Anhalts sind zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Die Kaufland-Filialen bleiben dem Unternehmen zufolge trotz des Streiks geöffnet.

Verdi reagiert damit nach eigenen Angaben darauf, dass es von Arbeitgeberseite derzeit kein verhandlungsfähiges Angebot gibt. Bisher seien vier Verhandlungsrunden gescheitert. Konkret geht es um den Einzel- und Versandhandel in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sowie um den Großhandel in Sachsen-Anhalt.

Große Unterschiede zwischen Forderung und Angebot

Verdi fordert für die Beschäftigten im Einzelhandel 2,50 Euro mehr pro Stunde, was einem Plus von 15 Prozent entspricht. Außerdem soll die Ausbildungsvergütung um 250 Euro steigen. Die Gewerkschaft möchte eine Laufzeit des Vertrags für zwölf Monate. Die Arbeitgeber bieten demnach 8,4 Prozent mehr bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren.

Im Großhandel bieten die Arbeitgeber acht Prozent in zwei Schritten, verteilt auf zwei Jahre. Hinzu kommt eine Inflationsausgleichsprämie von zweimal 700 Euro. Hier fordert Verdi 13 Prozent mehr, mindestens aber ein Plus von 400 Euro pro Monat. Auszubildende im Großhandel sollen 250 Euro mehr bekommen. Auch hier wünscht sich die Gewerkschaft eine Laufzeit von einem Jahr.

Aktuelle Nachrichten finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

MDR (Mario Köhne, Alisa Sonntag)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. September 2023 | 07:30 Uhr

1 Kommentar

Goldloeckchen vor 30 Wochen

12 Prozent entspricht der Erhöhung des Bürgergeldes.
Warum bekommt jemand der nicht arbeitet eine größere Erhöhung als jemand der arbeiten geht 🤔

🫣😉☝️😂

Mehr aus Sachsen-Anhalt