Schild am Dienstsitz des Ministeriums der Justiz des Landes Sachsen-Anhalt in Magdeburg
In Sachsen-Anhalt arbeiten aktuell rund 4.500 Menschen in der Justiz. Bildrechte: picture-alliance/ ZB | Jens Wolf

Offene Stellen Justiz in Sachsen-Anhalt sucht weiterhin Mitarbeiter

15. Januar 2024, 15:35 Uhr

Die Justiz in Sachsen-Anhalt hat letztes Jahr mehr als 200 Menschen neu eingestellt. Trotzdem wird weiterhin Personal gesucht. Denn obwohl die Neuzugänge, die Abgänge übersteigen, gibt es Lücken bei den Mitarbeitenden.

In Sachsen-Anhalt wird weiterhin Personal für die Justiz gesucht. Zwar wurden im vergangenen Jahr 246 neue Beschäftigte eingestellt, davon 110 Auszubildende – dennoch bleiben Lücken. Ein Sprecher des Justizministeriums sagte, es sei davon auszugehen, dass die Anzahl der Neueinstellungen die Anzahl der Abgänge spürbar übersteige.

Derzeit rund 4.500 Justiz-Mitarbeiter in Sachsen-Anhalt

Justizministerin Franziska Weidinger (CDU) erklärte: "Es ist nur eine Momentaufnahme. Wir müssen unvermindert weiterarbeiten, damit wir unsere Ziele bei der Personal-Gewinnung erreichen."

Das Land will mehr Richter und Staatsanwälte einstellen, angesichts einer heranrollenden Ruhestands-Welle. 2022 waren zusammen 40 Juristinnen und Juristen für die Gerichte und Staatsanwaltschaften gewonnen worden. Im vergangenen Jahr nun wurden laut Ministerium insgesamt 32 Richter auf Probe verpflichtet. Bei den Staatsanwaltschaften fehlen Juristen. Um das zum Teil auszugleichen, würden Probe-Richter verstärkt dorthin zugewiesen.

In der Justiz in Sachsen-Anhalt arbeiten rund 4.500 Menschen: von Richtern über Ärzte bis hin zu Handwerkern und Köchen in Gefängnissen.

Mehr zum Thema Justiz in Sachsen-Anhalt

dpa, MDR (Karin Roxer, Sebastian Gall)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Januar 2024 | 09:00 Uhr

4 Kommentare

Harka2 vor 17 Wochen

Wer geht als Jurist freiwillig zur Staatsanwaltschaft? Tausend Fälle pro Jahr kann niemand erledigen. Das ist dort Stress pur und nur selten kommt es dann auch mal bis zu einer Verurteilung. Das lockt niemanden.

ewdschulze vor 17 Wochen

Es wird immer schwieriger werden, für die Justiz so hoch qualifiziertes Personal wie bisher zu gewinnen. Es herrscht Wettbewerb, und große Anwaltskanzleien zahlen jungen Juristen oft deutlich mehr als die Länder, die auch noch untereinander im Wettbewerb stehen.

pwsksk vor 17 Wochen

Ich habe mich da einmal vor langer Zeit beworben und bekam keine Antwort.
Läuft das eigentlich noch alles über Personaldienstleister?
Wird da immer noch nicht einmal 2000€ Brutto gezahlt?

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Person fährt Handrad. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Freistoß in Tornähe. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Wiese vor einem Gebäude. 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Logo von Intel steht vor einem Gebäude. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK