Solarstrom Förderung für Photovoltaik auf dem Balkon mitunter unübersichtlich

26. Oktober 2023, 05:00 Uhr

Hohe Strompreise erhöhen die Nachfrage nach Photovoltaikanlagen. Diese gibt es auch für den eigenen Balkon. MDR AKTUELL-Hörer Günter Pechöl fragt: Wo gibt es in Sachsen Anhalt Förderung für Photovoltaik-Balkonanlagen? Und wieso gibt es Unterschiede in den einzelnen Bundesländern?

Die Antwort gleich vorweg: Nein, Sachsen-Anhalt hat kein eigenes Förderprogramm für Balkonsolaranlagen. MDR Aktuell hat beim zuständigen Energieministerium des Landes nachgefragt - und diese schriftliche Auskunft erhalten: "Wie in den meisten Bundesländern wird auch in Sachsen-Anhalt der Kauf so genannter Balkonkraftwerke nicht gesondert bezuschusst; eine solche Förderung ist derzeit auch nicht vorgesehen."

Bund unterstützt bei Anschaffung oder Betrieb

Dennoch können sich auch die Sachsen-Anhalter die Anschaffung oder den Betrieb einer Balkonsolaranlage fördern lassen. Fangen wir bei der Anschaffung an. Diese fördert nämlich der Bund. Seit Anfang des Jahres sind Kauf, Lieferung und Installation kleiner Solaranlagen mit einer Leistung von bis zu 30 Kilowatt von der Umsatzsteuer befreit. Für eine Anlage, die früher 1.000 Euro gekostet hat, zahlt man seither nur noch 840 Euro.

Ist die Anlage einmal da und in Betrieb, könne man sich zudem etwas Geld zurückholen, nämlich indem man den selbst erzeugten Strom ins Netz einspeise, rät Thomas Seltmann vom Bundesverband Solarwirtschaft. Dafür erhalte man eine Vergütung. "Was viele nicht wissen, auch mit meinem Balkonmodul, mit meinem Steckersolargerät, habe ich Anspruch auf diese Vergütung", erklärt er: "Diese wurde letztes Jahr erhöht auf 8,2 Prozent für kleine Anlagen."

Für das Einspeisen von Strom ins Netz winkt übrigens nicht nur die Vergütung. Betreiber von Balkonanlagen werden für die Gewinne, die sie damit erzielen, auch von der Einkommensteuer befreit. Und zwar ebenfalls bundesweit.

Keine einheitliche Förderung

Insgesamt ist, da hat der Hörer recht, die Förderung etwas unübersichtlich, denn sie kann sich in jedem Bundesland verschieden gestalten. Außerdem fördern auch noch einige Kommunen die Anlagen, es lohnt also die Nachfrage in der Gemeindeverwaltung.

Thomas Seltmann vom Bundesverband Solarwirtschaft sieht in diesen vielen Fördermöglichkeiten aber keinen Anlass für Kritik: "Wir sind ein föderaler Bundesstaat (…) und jedes Bundesland ist frei, zusätzliche finanzielle Mittel bereit zu stellen für Dinge, die politisch gewünscht sind."

So wie in Sachsen-Anhalt ist es übrigens auch in Thüringen. Auch dort gibt es keine Förderung für Balkonanlagen durch das Land. Dagegen hat Sachsen kürzlich ein Programm aufgelegt. Wer sich ein Balkonkraftwerk zulegen möchte, kann in Sachsen mit einer Förderung von 300 Euro rechnen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 26. Oktober 2023 | 06:00 Uhr

1 Kommentar

DanielSBK vor 33 Wochen

Was heißt hier "mitunter" ??? Sachsen-Anhalt ist wie immer das Schlusslicht und es gibt hier nichts in Sachen Förderung!!
300€ wie in anderen Bundesländern?? Pustekuchen!
Dafür belohnt sich aber unser Herr Schellenberger (CDU) selber, mit orthopädischem Fahrersitz und Urlaubstagen, getarnt als Dienstreise.
Der normale kleine Bürger auf der Straße ist der Dumme....

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt