Eine ver.di Fahne ist auf der Demonstration
Verdi hat am Donnerstag zu Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt aufgerufen. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa

Am Donnerstag Warnstreik an Uni-Klinik Halle und Landesstraßenbaubehörde

23. November 2023, 14:33 Uhr

Am Donnerstag gibt es an der Uni-Klinik Halle Warnstreiks. Die Gewerkschaft Verdi hat auch die Mitglieder der Landesstraßenbaubehörde in Magdeburg zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Sie will den Druck auf die Länder als Arbeitgeber erhöhen.

Für Patientinnen und Patienten der Universitätsklinik Halle kann es am Donnerstag zu Einschränkungen kommen. Grund sind neue Warnstreiks im Öffentlichen Dienst der Länder. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten aufgerufen, bis zum Ende der Spätschicht die Arbeit niederzulegen.

Wie es hieß, kann sich der Ausstand auf geplante Untersuchungs-und Behandlungstermine auswirken. Die Notfallversorgung sei aber sichergestellt. Laut Gewerkschaft haben sich in Halle rund 130 Uniklinik-Mitarbeitern am Ausstand beteiligt.

Schon in der letzten Woche hatten sich zahlreiche Beschäftigte und Auszubildende an einem Warnstreik beteiligt. In Magdeburg sind am Donnerstag auch die Mitarbeiter der Landesstraßenbaubehörde zum Warnstreik aufgerufen.

Forderung nach 10,5 Prozent mehr Geld

Die Gewerkschaften fordern 10,5 Prozent mehr Geld. mindestens aber 500 Euro mehr im Monat. Hinzu kommen Forderungen nach einer Vertragsmindestlaufzeit von zwölf Monaten und einer unbefristeten Übernahme von Auszubildenden. Diese sollen zudem 200 Euro mehr Lohn erhalten. Die Verhandlungen werden am 7. und 8. Dezember in Potsdam fortgesetzt.

MDR (Norma Düsekow, Mario Köhne); dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. November 2023 | 08:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt