Öffentlichkeitsfahnung beendet Gesuchter Häftling der JVA Waldheim in Chemnitz festgenommen

Mit Stacheldraht ist 2016 die Justizvollzugsanstalt Waldheim gesichert.
Der gesuchte Straftäter verbüßt in der JVA Waldheim eine langjährige Haftstrafe wegen zweifachen versuchten Mordes. Bildrechte: dpa

Der entflohene Häftling der JVA Waldheim ist gefasst. Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonnabendabend mitteilte, wurde der 31-Jährige gegen 18:15 Uhr nahe eines Einkaufsmarktes in Chemnitz-Hilbersdorf gefasst. Er befindet sich inzwischen wieder im Gefängnis. Verletzte wurde bei dem Zugriff niemand. Laut Polizei war der verurteilte Straftäter bei seiner Festnahme alkoholisiert.

Fährtensuchhund und Personenspürhund im Einsatz

Der Mann ist wegen zweifachen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe verurteilt, die er bis 2024 zu verbüßen hat. Er war am Freitag nicht von einem Ausgang, bei dem er ohne Begleitung unterwegs war, zurückgekehrt. Seit Freitagabend wurde deswegen umfangreich nach dem Mann gesucht. Dabei wurden laut Polizei auch ein Fährtensuchhund und ein Personenspürhund eingesetzt. Auf dem Hauptbahnhof Chemnitz verlor sich seine Spur. Die Polizei vermutete, dass er von Waldheim nach Chemnitz mit dem Zug gefahren ist. Sie hatte vor ihm gewarnt, weil er möglicherweise mit einem Messer bewaffnet war.

Blick auf den Haupteingang eines Bahnhofsgebäudes
Auf dem Bahnhof Chemnitz verlor sich die Spur zu dem verurteilten Straftäter. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

Straftäter hatte als "Joker" zwei Jugendliche schwer verletzt

Der Gesuchte war 2016 im sogenannten "Joker"-Prozess verurteilt worden. Er hatte sich im September 2015 als die Figur "Joker" aus dem Film Batman verkleidet und auf zwei junge Menschen (damals 15 und 19 Jahre alt) eingestochen, denen er zuvor in seiner Wohnung Obhut gewährte. Er war während der Tat stark alkoholisiert. Die Richter ordneten damals eine Sucht-Therapie an.

MDR/dkö (dpa)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 20. August 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen

Viele Feuerwehrleute vor einem Schulgebäude 1 min
Kellerbrand in Oberschule in Cossebaude Bildrechte: Audiovision Chemnitz
1 min 02.12.2022 | 17:31 Uhr

In einer Oberschule in Cossebaude hat es am Freitag gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Einige Kinder hätten jedoch Panikattacken erlitten.

Fr 02.12.2022 15:55Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-dresden-cossebaude-oberschule-panikattacken-feuerwehr-kellerbrand-schulbrand100.html

Rechte: Audiovision Chemnitz

Video