In Dienstwagen vergessen Verschwundene Maschinenpistole der Polizei Riesa wieder aufgetaucht

25. August 2023, 10:59 Uhr

Die vermisste Dienstwaffe im Polizeirevier Riesa ist wieder da. Wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte, wurde die fehlende Maschinenpistole samt Munition aufgefunden. Sie habe sich in einem sogenannten Poolfahrzeug befunden.

Poolfahrzeuge sind demnach Fahrzeuge, die zum Beispiel nicht einem Polizeirevier zugeordnet sind, sondern temporär an andere Dienststellen ausgeliehen werden. Das ist beispielsweise der Fall, wenn "originäre Fahrzeuge eines Polizeireviers aufgrund eines Unfallschadens oder anderer Mängel nicht eingesetzt werden können". Die Waffe, so die Erkenntnis der Polizei, wurde nicht wie vorgeschrieben bei Übergabe des Autos aus dem Fahrzeug genommen.

Polizist mit einer Waffe
Im Polizeirevier Riesa wurde Anfang August das Fehlen einer Dienstwaffe bemerkt. Nun ist sie wieder da. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Björn Trotzki

Polizeipräsident: Vorfall war ein deutlicher Weckruf

Dresdens Polizeipräsident Lutz Rodig hatte eine umfassende Revision aller Dienstwaffen der Polizeidirektion Dresden veranlasst, nachdem bekannt wurde, dass die Maschinenpistole fehlt. Polizeipräsident Rodig zeigte sich erleichtert, dass die Waffe wieder da ist, sprach aber von einem Weckruf. "Mit dem Auffinden der Waffe könnte man meinen, alles ist gut. Ist es aber nicht! Auch wenn die Waffe glücklicherweise nie in fremden Händen war, haben wir viel zu lange nicht gewusst, wo sie sich befindet."

Der Vorfall war ein deutlicher Weckruf.

Lutz Rodig Präsident Polizeidirektion Dresden

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Die Polizei müsse mit ihrer Ausrüstung verantwortungsbewusster umgehen, so das Fazit des Polizeipräsidenten. Er habe bestehende Regelungen verschärft. Die disziplinarrechtlichen Ermittlungen laufen noch, wie Rodig weiter mitteilte. Ermittelt werde wegen des Verdachts einer Verletzung der Sorgfaltspflicht.

Das Fehlen der Waffe samt Munition wurde bei einer revierinternen Revision am 4. August 2023 im Polizeirevier Riesa festgestellt. Es handelt sich um eine Maschinenpistole Heckler & Koch MP5. Zu ihr gehören zwei Magazine mit insgesamt 60 Schuss.

MDR (dkö)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 25. August 2023 | 11:30 Uhr

5 Kommentare

Mediator vor 43 Wochen

@hilflos
Was soll schon wieder dieses Opfergetue?
Wenn ein Polizist eine MP empfängt und dann vergisst diese wieder abzugeben, dann ist das schon ein eklatanter Fehler. Selbstverständlich kann man auch ein gewisses Organisationsversagen feststellen, wenn die Ausgabe, Rückgabe und Dokumentation von Waffen und Monition solche Probleme und Ungewissheiten beinhaltet.

hilflos vor 43 Wochen

Naja, man wird schon einen Polizeimeister finden, der dann geopfert wird. Letztlich ist der Revierleiter für die Zustände in seinem Revier verantwortlich und muß entsprechend bestraft werden

mattotaupa vor 43 Wochen

wann findet wohl die leipziger ihre mp, die vor jahren "verloren" wurde?
"Der Vorfall war ein deutlicher Weckruf." den weckruf aus 2016 hat man aber ebenso deutlich verpennt.

Mehr aus Großenhain und Riesa

Zwei Männer stehen neben Mopeds. mit Video
Bei ihnen kommt kein Motorrad auf den Müll. Die rote Jawa hatte Kurt Lötzsch’s Vater 1954 gekauft. Mittlerweile blitzt das Zweirad wieder. Und rollt so oft es das Wetter zulässt. André Singer ist mit seiner himmelblauen DKW stets dabei. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk / Kathrin Welzel

Mehr aus Sachsen

Sachsen

Eine bunte Menschenmasse: Deutschland-Fans feiern mit Deuitschlandfahnen und anderen schwarz-rot-goldenen Fanartikeln beim Public Viewing auf dem Leipziger Augustusplatz das Eröffnungsspiel der Fußball-EM. mit Video
Deutschland-Fans feiern mit Deuitschlandfahnen und anderen schwarz-rot-goldenen Fanartikeln beim Public Viewing auf dem Leipziger Augustusplatz das Eröffnungsspiel der Fußball-EM. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports