14.04.2019 | 11:19 Uhr Grüne mit Frauenpower an der Spitze zur Landtagswahl in Sachsen

Grüne Sachsen
Bildrechte: dpa

Die Politikwissenschaftlerin Katja Meier führt die sächsischen Grünen in den Landtagswahlkampf. 107 von 110 anwesenden Teilnehmern der Landesdelegiertenkonferenz in Chemnitz stimmten für die 39-Jährige als Spitzenkandidatin. Die in Zwickau geborene Politikwissenschaftlerin sitzt seit 2015 im Landtag. Bei der Annahme der Wahl nannte sie mehr Chancen für starke Frauen und soziale Politik für alle als ihre Ziele.

Lasst uns die Errungenschaften der freiheitlichen Demokratie verteidigen, für eine lebenswerte Zukunft.

Katja Meier Spitzenkandidatin der sächsischen Grünen für die Landtagswahl 2019

Bundeschef spricht von Richtungswahl

Auf den zweiten Listenplatz wählten die Landesdelegierten Wolfram Günther. Der gebürtige Leipziger ist ebenfalls seit 2014 Landtagsabgeordneter und seit vergangenem Jahr Vorsitzender der Grünen-Fraktion. Ihr gehören derzeit neun Abgeordnete an. Nach der Wahl hoffen Sachsens Grüne auf eine größere Präsenz, deswegen werden auf der Landesliste mehr als 20 Kandidaten stehen. In jüngsten Umfragen liegt die Partei im Freistaat bei neun Prozent.

Grüne Sachsen
Das grüne Spitzenduo zur Landtagswahl Sachsen: Wolfram Günther und Katja Meier. Bildrechte: dpa

Gastredner in Chemnitz war der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck. Er gratulierte dem Landesverband zu zwei "bärenstarken" Spitzenkandidaten. Der Abstimmung am 1. September schrieb er eine über Sachsen hinausgehende Bedeutung zu: "Es ist eine Richtungswahl, wie sich die politische Demokratie in Deutschland weiterentwickelt." Auf den Grünen lägen dabei große Erwartungen und Hoffnungen. Dieses Vertrauen dürfe nicht enttäuscht werden.

Quelle: MDR/dpa/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.04.2019 | ab 12:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen