Gewitter-Superzelle mit tiefhängenden Wolken und Starkregen über Großschirma in Sachsen, Juni 2018
Wirkliches Sommerwetter ist derzeit in Sachsen nicht in Sicht. Der Wetterdienst warnt vor möglichem Starkregen am Wochenende. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Bernd März

Starkregen erwartet Vb-Wetterlage: Warnung vor Unwetter und Hochwasser am Wochenende in Sachsen

01. Juni 2024, 02:00 Uhr

In den Jahren 2002 und 2013 sorgten Unwetter und Starkregen für Überflutungen in Sachsen. Der Deutsche Wetterdienst hat jetzt vor einer ähnlichen Wetterlage gewarnt. Was bedeutet das für die Regionen in Sachsen?

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor möglichen Unwettern mit Starkregen am kommenden Wochenende. In Sachsen droht eine sogenannte Vb-Wetterlage. Eine ähnliche Situation war in der Vergangenheit schon der Auslöser für die Jahrhundertfluten von 2002 und 2013.

Laut Wetterdienst können von Sonnabend 12 Uhr bis Sonntagnacht regional 30 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden zusammenkommen. Am Donnerstag warnte der DWD noch vor Regenmengen von 70 bis 120 Liter, örtlich bis zu 150 Liter pro Quadratmeter.

Betroffen sind voraussichtlich folgende Regionen in Sachsen:

  • Erzgebirgskreis
  • Kreis Bautzen - Tiefland
  • Kreis Görlitz - Tiefland
  • Kreis Leipzig
  • Kreis Meißen
  • Kreis Mittelsachsen - Tiefland
  • Kreis Nordsachsen - Nord und Süd,
  • Kreis Zwickau - Berg- und Tiefland
  • Stadt Chemnitz
  • Stadt Leipzig
  • Vogtlandkreis - Berg- und Tiefland

Woher kommt der Begriff Vb-Wetterlage? - Der Begriff geht auf den Meteorologen Wilhelm Jacob van Bebber zurück.
- Van Bebber erfasste vor fast 150 Jahren die typischen Zugbahnen von Tiefdruckgebieten und numerierte sie mit römischen Zahlen.
- Man spricht sie Fünf-b-Wetterlage aus, geschrieben wird es aber mit einer römischen Fünf: Vb-Wetterlage. Glossar Deutscher Wetterdienst

Warnung vor hohen Pegelständen bei Flüssen

Bei diesen extremen Niederschlägen kann sich eine Hochwasserlage entwickeln. Es besteht außerdem die Gefahr, dass Keller oder Unterführungen voll laufen. Das Landeshochwasserzentrum Sachsen hatte bereits am Mittwoch vorsorglich Warnungen für die Nebenflüsse im Bereich Obere Elbe, Mulde und Obere Weiße Elster herausgegeben und am Freitag aktualisiert.

Voraussichtlich werden die Wassermengen in den Flüssen ab Freitagnacht deutlich ansteigen. Ab Samstagmittag bis Sonntagmittag besteht bei Auftreten der gewittrigen Starkniederschläge die Gefahr lokaler Sturzfluten und kleinräumiger Hochwasser. Dabei könnte die Alarmstufe 3 erreicht werden. Ein Überschreiten der Richtwerte der Alarmstufe 4 ist aus jetziger Sicht nicht erkennbar, so das Landeshochwasserzentrum.

Die Leiterin des Landeshochwasserzentrums steht in der Zentrale.
Kristina Rieth, Leiterin des Landeshochwasserzentrums, rechnet in den Mittelgebirgen mit rasant ansteigenden Flüssen. Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Schon am Freitag würden Schauer und Gewitter deutlich zunehmen, sagt Kristina Rieth, Leiterin des sächsischen Hochwasserzentrums, MDR SACHSEN am Donnerstag. Es werde davon ausgegangen, dass die Mittelgebirgslagen in West- und Südsachsen in den nächsten Tagen besonders von hohen Niederschlagsmengen betroffen sein werden, so Rieth. "Das wird sich schnell in den kleinen Fließgewässern zeigen und später auch in den größeren Flüssen."

Ich schaue mit allergrößter Sorge auf die Wetterprognosen.

Wolfram Günther Umweltminister von Sachsen

Talsperren lassen Wasser ab

An den Talsperren wird deshalb Wasser abgelassen, um mehr Rückhalteraum zu schaffen. Sachsens Umweltminister Wolfram Günther bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die Unwetter- und Hochwasserwarnungen ernstzunehmen. "Ich schaue mit allergrößter Sorge auf die Wetterprognosen", so der Grünen-Politiker.

Erste Veranstaltungen abgesagt

Wegen des angekündigten Unwetters haben erste Veranstalter ihre Feste abgesagt oder verschoben. Darunter sind auch das dreitägige Spitzenfest in Plauen, der Tag des "Offenen Regierungsviertels" in Dresden und der Seifhennersdorfer Tag der Vereine. Welche weiteren Veranstaltungen betroffen sind, haben wir für Sie zusammengefasst.

Wie sicher ist diese Prognose?

Noch ist die genaue Zugbahn des Tiefs unsicher. Erst am Freitag ist für das Wochenende abschätzbar, ob die starken Niederschläge Polen und Sachsen oder doch Bayern oder Thüringen treffen werden. Dann werde es auch konkrete Warnungen geben, so der Wetterdienst.

Fakt ist, dass es über das Wochenende fast überall in Sachsen regnen werde, sagt MDR-Wetterexpertin Susanne Langhans. "Es gilt, vorbereitet sein, ist alles." Wer entlang der Flüsse wohnt, sollte vorsorgen und beispielsweise die Keller leerräumen."

MDR (ben/slh/ama/wim)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 31. Mai 2024 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Kultur

Ein quatdrratisches, großformatiges Gemälde zeigt eine Gruppe von Menschen in Arbeitskleidung, die Helme mit Lampen tragen. Das Werk stammt von Werner Petzold aus dem Jahr 1970 und trägt den Titel "Brigade Rose".
Am Gemälde «Brigade Rose» (1970) von Werner Petzold läuft am 07.02.2014 in Gera (Thüringen) ein Mann vorbei. Bildrechte: picture alliance / dpa | Martin Schutt
Haus im Qualm, Feuerwehrleute auf Dach und Drehleiter 1 min
Brand in Chemnitz-Grüna Bildrechte: MDR
1 min 18.06.2024 | 10:12 Uhr

In einem Hintergebäude in Chemnitz-Grüne war ein Feuer ausgebrochen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohngebäude verhindert werden.

Di 18.06.2024 09:22Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/video-brand-chemnitz-feuerwehr-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video