Elektromobilität Immer mehr Ladesäulen für E-Fahrzeuge in Thüringen

03. Januar 2024, 16:22 Uhr

Die Zahl der Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Thüringen nimmt weiter zu. An mehr als 200 Standorten wurden neue errichtet - die meisten davon im Saale-Orla-Kreis. Auf dem Land stockt der Ausbau jedoch weiterhin.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Zahl der Ladesäulen für Elektrofahrzeuge in Thüringen nimmt weiter zu. An mehr als 200 Standorten wurden neue Ladesäulen errichtet. Damit gab es Ende Oktober letzten Jahres 2008 Ladepunkte an 961 öffentlich zugänglichen Standorten in Thüringen.

Nach Angaben der Thüringer Energie- und Greentechagentur wurden die meisten neuen Ladepunkte im Saale-Orla-Kreis errichtet. Binnen zwölf Monaten kamen hier 71 neue hinzu, gefolgt vom Landkreis Schmalkalden-Meiningen mit 51 und dem Ilm-Kreis mit 36. Schlusslicht war der Landkreis Sonneberg mit drei sowie Jena und Gera mit jeweils vier Ladepunkten.

Ladesäule und Ladepunkte Eine Ladestation oder Ladesäule hat meistens nur eine Steckdose für je ein Fahrzeug. Hat eine Station/Säule mehrere Steckdosen spricht man von je einem Ladepunkt.

Mehr Anschlüsse auf dem Land und in Hochhaussiedlungen nötig

Die Agentur sieht vor allem im ländlichen Raum weiterhin großen Bedarf für weiteren Zubau - ebenso wie in Hochhaussiedlungen. Die Menschen dort verfügen nicht über eigene Grundstücke, auf denen sie eigene Ladeanschlüsse legen können. Der Energieversorger TEAG bestätigte, dass immer öfter solche Anschlüsse zusammen mit neuen Solaranlagen errichtet werden - ihre Zahl ist um ein Vielfaches höher als die Zahl der öffentlichen Ladepunkte.

Mehr zu Elektromobilität in Mitteldeutschland

MDR (ost,flog)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 03. Januar 2024 | 18:40 Uhr

21 Kommentare

MDR-Team vor 27 Wochen

Neben der Spalte K gibt's noch die Spalten I und J mit den Titeln "Hybrid insgesamt" und "darunter "Plug-in-Hybrid". Für Sömmerda sind es da 1.129 und und 366.

MDR-Team vor 27 Wochen

Weil u.a. von @Nudel81 danach gefragt wurde: Beim KfZ-Bundesamt gibt es Zahlen zu den zugelassenen E-Fahrzeugen nach Zulassungsbezirken, mit z.B. 389 für SÖM, 313 für SON, 1008 für WAK und insgesamt 13.716 in Thüringen, allerdings Stand 1.1.2023.
Über https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Bestand/ZulassungsbezirkeGemeinden/zulassungsbezirke_node.html
geht es zu einer Excel-Tabelle mit den Zahlen, dort dann Spalte K

ElBuffo vor 27 Wochen

Das ist sicher relativ. Die 20%, die ein Benziner aus dem Sprit in Fortbewegung umsetzt, sind nach Jahrzehnten der Fortentwicklung nun auch nicht gerade der Bringer. Da scheint sich im Vergleich mit den Akkus auch wenig zu tun. Fehlt also vor allem die Lademöglichkeit unterwegs. Kann man nur hoffen, dass da nicht plötzlich ein ausländischer Anbieter mit innovativen Ideen um die Ecke kommt. Die Japaner hatte man vor 40-50 Jahren auch ziemlich dolle verlacht, als die mitten in der Ölpreiskrise lediglich mit recht sparsamen Gefährten um die Ecke kamen.

Mehr aus Thüringen