Umwelt Mehr Wolfswelpen als erwartet in Thüringer Wäldern

Die beiden Wölfe im Raum Ilfeld im Kreis Nordhausen haben mehr Nachwuchs als bisher bekannt. Insgesamt sind in vier Thüringer Regionen bisher Wölfe bekannt.

Ein junger Wolf auf einem Weg im Wald.
Diese jungen Wölfe tappten bei Ohrdruf in eine Fotofalle. Bildrechte: MDR/TMUEN

Der Wolfsnachwuchs in Thüringen ist größer als bisher angenommen. Im Wolfsterritorium Ilfeld im Südharz seien bei aktuellen Beobachtungen vier Welpen gesichtet worden, teilte das Umweltministerium mit.

Zuvor war das Ministerium zunächst auf der Basis von Foto-Auswertungen von "mindestens zwei kleinen Wölfen" ausgegangen. Bei Ilfeld im Landkreis Nordhausen waren die Elterntiere im Jahr 2021 erstmals genetisch nachgewiesen worden. Ihr Territorium erstreckt sich nach Angaben des Ministeriums über Teile Nordthüringens und Sachsen-Anhalts.

Junge Wölfe auch bei Ohrdruf unterwegs

Bei Ohrdruf im Landkreis Gotha waren zudem vor einigen Wochen fünf Wolfswelpen gesehen worden. Damit wurden in diesem Sommer und Herbst in Thüringen neun Welpen der streng geschützten Tierart registriert.

Wolfsjunge, die ihre ersten Wochen in der Wurfhöhle verbringen, werden im Alter von etwa drei Monaten von ihren Eltern, aber auch von anderen Tieren des Rudels mit ihrer Umgebung vertraut gemacht. Die Jungtiere bleiben bis zur Geschlechtsreife im Alter von ein bis zwei Jahren im Rudel.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Mann steht vor einer Waldhütte. 1 min
Bildrechte: MDR/Carmen Fiedler

Wölfe in diesen Thüringer Regionen bisher bekannt

Der Wolf ist seit 2014 wieder in Thüringen heimisch. Laut Umweltministerium gab es bis zu den Welpensichtungen sieben standorttreue Wölfe im waldreichen Thüringen - drei davon in der Region Ohrdruf. Ein junger Rüde werde sich aber wahrscheinlich in nächster Zeit ein eigenes Territorium suchen. Zwei standorttreue Wölfe seien in der Region Ilfeld unterwegs, einer in der Region Zella-Rhön und ein Grenzgänger zwischen Niedersachsen und Thüringen bei Braunlage im Harz.

MDR (mm), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. Oktober 2022 | 17:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen