04.07.2022 | 20-23 Uhr Aufgefallen - Das Kulturmagazin

Aufgefallen machte den beliebten MDR Musiksommer zum Thema. Eine Station ist am 10. Juli Schloss Augustusburg. Im Mittelpunkt der Sendung steht zudem der Pirnaer Skulpturensommer und es gibt einen Buchtipp: "Ocean State".

das Schloss in Augustusburg
Nächste Station des MDR-Musiksommers in Sachsen wird am 10. Juli Schloss Augustusburg sein. Aufgefallen blickt voraus. Bildrechte: Rainer Weisflog

Erlebt: MDR Musiksommer 2022 in Marienberg

Musikalische Leckerbissen, prächtige Kulissen - die sommerlichen Musiktage des MDR laden jährlich in Schlossanlagen, Kirchen und idyllische Parks, die zur Kulisse für eindrucksvolle Erlebnisse werden. Gegründet im Jahr 1992, ist der MDR Musiksommer heute ein drei Bundesländer übergreifendes Musikfestival. Es findet jährlich im Juli und August in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen statt.

Am 3. Juli machte der 31. MDR-Musiksommer Station in Marienberg. Mit Haydns beliebtem weltlichen Oratorium "Die Jahreszeiten" waren das MDR-Sinfonieorchester und der MDR-Rundfunkchor gemeinsam in der St. Marienkirche. Am Pult stand Philipp Ahmann, der künstlerische Leiter des Chors.

1521 wurde die Stadt Marienberg gegründet. Im April 1558 wurde der Grundstein der Kirche gelegt. St. Marien ist die jüngste der drei erzgebirgischen spätgotischen Hallenkirchen nach St. Wolfgang in Schneeberg und St. Annen in Annaberg. Nächste Station des MDR-Musiksommers in Sachsen wird am 10. Juli Schloss Augustusburg mit dem schweizerisch-deutschen Sommerkonzert "Kein schöner Land in dieser Zeit" sein, bei dem der einzige Kinderchor der ARD auf den vielfach ausgezeichneten Schweizer Jugendchor trifft.

Tine Thing Helseth & TenThing beim MDR-Musiksommer im Friederikenschlösschen Bad Langensalza
Musikalische Leckerbissen, prächtige Kulissen - der MDR Musiksommer bietet für jeden Geschmack musikalische Höhepunkte. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Dirigent Herbert Blomstedt 43 min
Dirigent Herbert Blomstedt Bildrechte: MDR/Gert Mothes

Besucht: Pirnaer Skulpturensommer

Hinter dem berühmten Künstlernamen Canaletto verbergen sich zwei Maler: Bernardo Bellotto und sein Onkel und Lehrer, Giovanni Antonio Canal. Bernardos erste Radierungen signiert er neben seinem Monogramm B.B. "detto Canaletto" - genannt Canaletto. Diesen Künstlernamen bevorzugt er auch später.

Pirna verdankt dem italienischen Maler elf Stadtbild-Ansichten von Weltgeltung und feiert nun ausgiebig seinen 300. Geburtstag. Für das Canaletto-Jubiläumsjahr haben sich eine Reihe Akteure zusammengetan, um das Erbe des Ausnahmemalers gebührend zu würdigen und im öffentlichen Leben zu verankern. So zeigt der Pirnaer Skulpturen-Sommer 2022/23 ihm zu Ehren "Sinnbilder in Stein".

Dank der Sandsteinwerke Pirna, der Zwingerbauhütte Dresden und 16 zeitgenössischen Bildhauern aus Deutschland werden originale Barockwerke wie Putti und mythologische Figuren Steinskulpturen der Gegenwart gegenübergestellt. Unter anderem sind Werke aus dem Dresdner Zwinger, von Paul Egell, Christian Kirchner, Johann Joachim Kretzschmar und Balthasar Permoser zu sehen. Jedes Jahr von Mai bis September findet in den Bastionen von Schloss Sonnenstein hoch oben über der Stadt Pirna der Skulpturensommer statt, der in seiner Art wohl einmalig ist.

Blick von der Elbebrücke auf Pirna mit der Elbe
Hoch oben über Pirna thront der Sonnenstein. Jedes Jahr von Mai bis September findet dort der Skulpturensommer statt. Bildrechte: dpa

Buchtipp: "Ocean State" von Stewart O’Nan

"Ocean State" ist der 20. Roman des 1961 in Pittsburg geborenen amerikanischen Schriftstellers Stewart O’Nan. In seinen Büchern befasst er sich mit Menschen der amerikanischen Mittel- und Unterschicht. In den Geschichten geht es fast immer um "Verlust" und darum, wie jeder Einzelne damit fertig wird. Dieses Thema beherrscht bereits seinen ersten auf Deutsch erschienenen Roman Engel im Schnee, der im Spätherbst 1974 in Butler, einer Kleinstadt im Westen Pennsylvanias, spielt.

Sein neuer Roman führt in eine kleine Arbeiterstadt in Rhode Island. Dort lässt der Autor zwei verliebte Schulmädchen um einen nichtsnutzigen Mitschüler kämpfen, was eine der beiden mit dem Leben bezahlt. Wie Stewart O’Nan diese Geschichte erzählt und ob sie wieder ein Lesegenuss ist, hören Sie in "Aufgefallen" von unserem Literaturkritiker.

Buchcpover ocean state
Der Roman "Ocean State" spielt in einer kleinen Arbeiterstadt in Rhode Island im Westen Pennsylvanias. Bildrechte: Rowohlt

Gesehen: "Corsage"

Die Geschwister nannten sie "Sisi" - seit den Ernst-Marischka-Filmen ist sie auch als "Sissi" bekannt. Die Trilogie mit Romy Schneider in der Hauptrolle ist Kult. Das Leben der Kaiserin wird dennoch immer wieder neu verfilmt - aber wer war Elisabeth von Österreich-Ungarn wirklich?

Regisseurin Marie Kreutzer will mit ihrem Historien-Filmdrama einen neuen Blick auf die Kaiserin werfen. Das beengende Korsett als Körperkäfig ist titelgebendes Symbol für ihren Film "Corsage" über das 41. Jahr von Sisi. Die für ihre Jugend und Schönheit bekannte Monarchin verspürt einen wachsenden Widerstand gegen ihr mit enormer Selbstdisziplin gepflegtes Bild in der Öffentlichkeit. Es wird zum Sinnbild für eine Frau und erzählt vom Versuch einer weiblichen Befreiung, die nur in Teilen gelang. Dass die freiheitsliebende Sisi Zeit ihres Lebens unter den Fesseln des Hofprotokolls litt, ist historisch verbürgt. Interessant wird sicher, wie die Zuschauer die neue Darstellung der Sisi - verkörpert durch die Luxemburgerin Vicky Krieps - aufnehmen werden.

Vicky Krieps und Marie Kreutzer
Sisi-Darstellerin Vicky Krieps (li) und Regisseurin Marie Kreutzer Bildrechte: IMAGO / Future Image

Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich.


Unser Tipp: Der Aufgefallen-Podcast


Immer montags ab 17 Uhr können Sie unter mdr-sachsenradio.de, in der ARD-Audiothek und weiteren Plattformen den neuen Podcast abrufen

In unserem Podcast wollen wir jede Woche darüber reden, was uns und unserem Publikum aufgefallen ist. Wir sprechen darüber mit Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern: Von A wie Architektur bis Z wie Zirkus, in Annaberg-Buchholz genauso wie in Zwickau. Mit klarem Fokus auch auf die ländlichen Regionen. Wir nehmen uns Zeit, Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten - der Podcast dauert einfach so lange, wie es Interessantes zu besprechen gibt

Andreas Berger | MDR SACHSEN-Kulturchef


Für die Themenauswahl sind die Meinungen der Hörerinnen und Hörer gefragt. Sie können der Redaktion mitteilen, was ihnen aufgefallen ist - egal, ob Musikalisches oder Literarisches, in Museen oder im Theater: aufgefallen@mdr.de.

Neu ab 2022: Aufgefallen - der Podcast

Aufgefallen – der sächsische Kulturpodcast

Dirigent Herbert Blomstedt
Dirigent Herbert Blomstedt Bildrechte: MDR/Gert Mothes
Katharina Bendixen im Porträt
Bildrechte: Gert Mothes
Alle anzeigen (29)

Beiträge aus der Sendung hier nachhören

Aufgefallen-Audios

Der Journalist und Autor Peter Ufer
Bildrechte: Peter Ufer/Robert Jentzsch
Konzert der MDR-Ensembles in der St. Marienkirche in Marienberg
Bildrechte: MDR/Marco Prosch
4 min

Das 13. Konzert des laufenden MDR Musiksommers gehörte zu den bisherigen Höhepunkten dieses Jahres. Wie berauscht verließen die Besucher nach drei Stunden eine denkwürdige Aufführung. Michael Bartsch berichtet.

MDR SACHSEN Mo 04.07.2022 20:10Uhr 04:21 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-mdr-musiksommer-marienkirche-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Menschen bauen ein Kunststoffzelt auf
Bildrechte: MDR/ Anett Linke
Alle anzeigen (12)
Details einer Geige nah
Bildrechte: IMAGO / Westend61

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Aufgefallen-Audios

Aufgefallen-Audios

12 Audios

Audios