Zahlreiche Gäste der "Filmnächte am Elbufer" sitzen vor der Kulisse der Dresdner Altstadt vor einer Kinoleinwand
Ein Highlight im Sommer: Open Air Kinos. Hier die Filmnächte am Elbufer. Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Robert Michael

Montag | 24.06.2024 | 20-23 Uhr Aufgefallen - Das Kulturmagazin

+++ Aufgefallen hat Sommerpause. Sie hören uns wieder am 2. September. Bis dahin gibt es unsere Musikgeschichten auf dem Sendeplatz. +++

Eingeladen: Filmnächte am Elbufer

Bei den Filmnächten am Elbufer wird es  - schon der Lage wegen – auch in diesem Jahr wieder frischen Wind geben. Das Programm der 34. Saison wird ganz sicher für Überraschungen sorgen – verzichtet aber auch nicht auf lieb gewonnene Highlights. Zwischen "Girl You Know it’s True" mit Matthias Schweighöfer, Dirty Dancing – und Kurzfilmnacht und Kaisermania ist dann wieder alles dabei: Action, Blockbuster, Komödien und Konzerten. Insgesamt zeigen die Filmnächte in dieser Saison rund 100 Filme.

Und mit unter anderem Deep Purple, Marius Müller-Westernhagen und Silbermond kommen außerdem Größen der Musikbranche nach Dresden. Im Caspar-David-Friedrich-Jahr hat anlässlich seines 250. Geburtstags auch er einen Platz im Filmnächte-Programm. Mit der Dokumentation "Caspar David Friedrich – Grenzen der Zeit" ergänzen die Filmnächte die Ausstellungen in den Staatlichen Kunstsammlungen. Für frischen Wind sorgt beim Filmnächte-Team aber auch der Planungshorizont. Dresden will das Areal ab 2029 neu vergeben. Die Filmnächte-Macher sind natürlich weiterhin gesprächsbereit, um die Filmnächte als Highlight für die Landeshauptstadt zu erhalten.

Verabschiedet: Intendant der Semperoper Peter Theiler

Die Sächsische Staatsoper Dresden steht vor einer neuen Ära. Ab der Spielzeit 2024/2025 wird Nora Schmid der traditionsreichen Dresdner Semperoper als Intendantin vorstehen. Peter Theiler, der das Haus seit der Spielzeit 2018/19 leitete, krönt indes seine letzte Spielzeit mit "Benvenuto Cellini".

Im Podcast

Intendant der Dresdner Semperoper Peter Theiler 21 min
Bildrechte: imago images/Max Stein

Zuletzt im Juni 1929 in Dresden aufgeführt, kehrt Hector Berlioz’ selten gespielte große Oper in einer Neuinszenierung am Samstag, den 29. Juni auf die Bühne der Semperoper zurück. Für "Aufgefallen" hat sich Peter Theiler nun nochmal Zeit genommen. Gemeinsam mit ihm blicken wir auf die Zeit seiner Intendanz zurück– wollen aber natürlich auch wissen, was für ihn ganz persönlich zukünftig auf dem Spielplan steht.

Erlebt: Seebühne Kriebstein im Wandel

Sie denken an Urlaub in Sachsen? Dann besuchen Sie doch das legendäre Hotel "Im weißen Rössl" in bester Lage direkt an der Talsperre Kriebstein. Die Seebühne dort hat sich in den letzten Jahren zu einem touristischen Highlight entwickelt. In Ralph Benatzkys gleichnamigen Singspiel wird der Tourismus gefeiert. Dass er zugleich liebevoll verspottet wird, macht dem Mittelsächsischen Theater nichts.

Wer auf der einzigen Seebühne Sachsens seine Operettenaufführung an den Start bringen kann, bietet seinen Besuchern auch den Rahmen für unvergleichliche Inszenierungen. Perfekt? Noch nicht ganz! Denn im Salzkammergut, wo man bekanntlich gut lustig sein kann, steht auch noch "das Glück vor der Tür". 1930 in Berlin uraufgeführt, war das "Rössl" als Revue-Operette für ein vom Reisefieber gepacktes Weltstadtpublikum konzipiert. Am vergangenen Wochenende nun war Premiere an der Talsperre Kriebstein – bis zum 31. August stehen mehr als 30 Vorstellungen auf dem Spielplan, die schon sehr gut verkauft sind.

Weitere Themen der Sendung:

Gesucht: Das sächsische Wort des Jahres – Teil 6 unserer Reihe zu sächsischen Redewendungen. Am 24.6. ist Einsendeschluss – beteiligen Sie sich also noch jetzt!

Bewertet: "Die 7 Todsünden" an der Staatsoperette Neid, Völlerei, Habgier, Wollust, Hochmut, Trägheit und Zorn – die sogenannten sieben Todsünden sind weitgehend bekannt und noch weiter verbreitet. Einen Doppelabend aus Ballett und Performance - "Die sieben Todsünden/100 Leidenschaften" – hatte nun an der Staatsoperette Dresden Premiere. Das Ganze ist eine Kooperation mit der im Stepptanz spezialisierten "Sebastian Weber Dance Company", die das bekannte Ballett von Kurt Weill und Bertolt Brecht mit einem Stück zur Musik von Konrad Koselleck beantwortet.

Empfohlen: Die 30. Leipziger Jahresausstellung

Die Leipziger Jahresausstellung feiert 2024 ihr 30. Jubiläum und will erneut den Blick auf Gegenwartskunst und aktuelle Kunsttrends schärfen. Es sind Kunstschaffende aller Altersgruppen und Bekanntheitsgrade aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik, Installation, Plastik und Medienkunst vertreten.

Gesehen: "Die Gleichung ihres Lebens"

Neu im Kino ab Donnerstag: "Die Gleichung ihres Lebens" von Regisseurin Anna Novion . Der Film zeigt ein Mathe-Genie, das die Liebe entdeckt…

Gelesen: "Eine Leidenschaft" von Annie Ernaux

Die Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux erzählt in der autobiografischen Erzählung "Eine Leidenschaft", wie eine sexuelle Obsession Voraussetzung des Schreibens wird.

Vorausgeschaut: Kinosommer 2024 – Arthouse-Filme

Nachgefragt: Wie lebendig ist "Beat Street" nach 40 Jahren? Teil 4

Entsetzt:Im Visier der AfD: Jugendtheater in Stollberg

Beeinträchtigt: Jugendkunstschule durch Herrenberg-Urteil in großen Nöten

Gesucht: Das sächsische Wort des Jahres - die Kolumne

Wie im letzten Jahr suchen wir wieder ihr sächsisches Lieblingswort. Sie können sich daran auf unserer Internetseite beteiligen!

Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich.
"Aufgefallen" geht in die Sommerpause – und wird am 2. September wieder mit aktuellen Kulturinformationen für Sie da sein!

Unser Tipp: Der Aufgefallen-Podcast


Immer montags ab 17 Uhr können Sie unter mdr-sachsenradio.de, in der ARD-Audiothek und weiteren Plattformen den Podcast abrufen

In unserem Podcast wollen wir jede Woche darüber reden, was uns und unserem Publikum aufgefallen ist. Wir sprechen darüber mit Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern: Von A wie Architektur bis Z wie Zirkus, in Annaberg-Buchholz genauso wie in Zwickau. Mit klarem Fokus auch auf die ländlichen Regionen. Wir nehmen uns Zeit, Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten - der Podcast dauert einfach so lange, wie es Interessantes zu besprechen gibt

Andreas Berger | MDR SACHSEN-Kulturchef

Für die Themenauswahl sind die Meinungen der Hörerinnen und Hörer gefragt. Sie können der Redaktion mitteilen, was ihnen aufgefallen ist - egal, ob Musikalisches oder Literarisches, in Museen oder im Theater: aufgefallen@mdr.de.

Aufgefallen - der Podcast

Aufgefallen – der sächsische Kulturpodcast

Intendant der Dresdner Semperoper Peter Theiler
Bildrechte: imago images/Max Stein
Saxophonist Günther Fischer
Bildrechte: imago/suedraumfoto
30 min

Kurz vor seinem 80. Geburtstag am 23. Juni erscheint die Autobiografie von Günther Fischer, dem Mann der Filmmusiken. Andreas Berger spricht im Podcast mit dem "Hans Dampf in allen Gassen", wie er selbst über sich sagt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio So 16.06.2024 17:00Uhr 30:04 min

Audio herunterladen [MP3 | 27,5 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 55,2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/aufgefallen/guenther-fischer-achzigster-geburtstag-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Breakdancing Szene aus dem Film "Beat Street" (1984)
Bildrechte: IMAGO / Allstar
24 min

Vor genau vierzig Jahren schlug der Film "Beat Street" ein wie ein Blitz. Anlässlich dieses Jubiläums begibt sich Stephan Wiegand auf eine Reise durch die pulsierende Welt der regionalen Hip-Hop- und Rap-Szene.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 10.06.2024 22:15Uhr 23:42 min

Audio herunterladen [MP3 | 21,7 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 45,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/aufgefallen/audio-vierzig-jahre-film-beat-street-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (97)