MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.07.2021 | 20:00 - 23:00 Uhr Aufgefallen - Das Kulturmagazin

Gelesen: "Der Brand" von Daniela Krien

In ihrem neuen Buch erzählt Daniela Krien die Geschichte einer Ehe. "Satte Zeiten bringen satte Menschen hervor" - sagt Rahel. Sie ist Psychologin und ist selbst den Zumutungen des Lebens nicht voll gewachsen. Ihr Mann Peter ist Literaturwissenschaftler und eher zufrieden mit sich. Das Paar macht nach 28 Jahren eine Krise durch, wie diese wohl viele kennen. Aber woran liegt es, dass so miteinander vertraute Menschen irgendwann verlernen, miteinander zu reden?

Ein Plädoyer, um durchzuhalten, sagt Daniela Krien in "Der Brand" - so der Titel ihres neuen Buchs. Diesmal ist nicht Leipzig, wie in "Die Liebe im Ernstfall" das Zuhause Ihrer Hauptpersonen, es ist ein Paar aus Dresden - und sie sind im Vergleich mindestens zehn Jahre älter.

Daniela Krien ist in Jena und im Vogtland aufgewachsen und lebt seit 1999 in Leipzig. Sie ist Mutter zweier Töchter und kann mittlerweile vom Schreiben leben. Die Schriftstellerin wurde im Mai mit dem Sächsischen Literaturpreis ausgezeichnet. "Die Liebe im Ernstfall" verkaufte sich fast 200.000 Mal, ist in 24 Sprachen übersetzt worden. Ihr Romandebüt "Irgendwann werden wir uns alles erzählen" kommt ins Kino. In "Aufgefallen" fragen wir Daniela Krien unter anderem, wie sie damit umgeht, dass ihr so viel Interesse geschenkt wird.

Daniela Krien, Autorin, possiert mit verschränkten Armen für ein Foto.
Erfolgreiche Roman-Schreiberin aus dem Vogtland: Daniela Krien Bildrechte: imago/teutopress

Erstaunt: Anti-Kanon von Denis Scheck

Der deutscher Literaturkritiker Denis Scheck spricht im ARD Forum auf der Leipziger Buchmesse am 16.03.2018 in der neuen Messe Leipzig.
Holt gern vergessene Bücher aus der Versenkung: Denis Scheck Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Denis Scheck hat es geschafft. Die Literaturkritik arbeitet sich an ihm und seinem Anti-Kanon ab. Er aber demontiert sich im Fernsehen gleich selbst. In seiner neuen SWR-Sendung stellt er sich die Frage, warum man schlechte, missratene, ja vollkommene miserable Bücher lesen soll? Antwort: Weil es im Paradies langweilig ist und die Analyse schlechter Bücher großen Spaß macht. Aber - die Gefahr lauert überall - auch das ist ein Zitat von Scheck.

Mit seinem Anti-Kanon hat er das nun höchst selbst zu spüren bekommen. Denis Scheck holt in der Sendung vergessene Bücher aus der Versenkung und verdampft sie mit digitalen Blitzen, die aus dem Ärmel seines weißen Sakkos kommen. Am Anfang stand Adolf Hitlers "Mein Kampf". Den hat der Sender inzwischen aus dem Verkehr gezogen. Danach verdammte er unter anderem Stefan George, Sebastian Fitzek und Christa Wolf (deren Erzählung "Kassandra" ist für Scheck unter anderem "Klassische Mimimi-Prosa. Ein Grauen."). Diese Gleichsetzung von Autoren, bringt ihm nun einen gehörigen Rüffel von allen Seiten ein. Aufgefallen fragt: Maßlose Selbstüberschätzung oder eine Entwürdigung der Literaturkritik oder gleich beides?

Vorgestellt: Daniel Morgenroth neuer Intendant Theater Görlitz-Zittau

Daniel Morgenroth, der neue Intendant des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau
Daniel Morgenroth, der neue Intendant des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau Bildrechte: Privat

Die Region rund um Görlitz befindet sich im Wandel - und auch das Görlitzer Theater ist davon betroffen. Ein Gutachten schlug die Abwicklung des Musiktheaters mit Chor und Ballett vor, eine Fusion der Neuen Lausitzer Philharmonie mit dem Orchester des Sorbischen Nationalensembles in Bautzen sowie eine Fusion der Schauspielsparten in Bautzen und Zittau. In einer Zeit, in der am Gerhart-Hauptmann-Theater massive Einsparungen drohen, wurde Daniel Morgenroth dessen Generalintendant.

Bis 2020 war er Referent der Intendanz des Theaters Konstanz. Um Görlitz und Zittau besser kennenzulernen ist er schon seit Jahresanfang sehr oft in beiden Theatern und bereitete langfristig die kommende Spielzeit vor. Was also wird sich ändern und wie ist die Stimmung an den Theatern - im Gespräch mit Daniel Morgenroth erfahren Sie dazu mehr in "Aufgefallen".

Weiteres Thema der Sendung:

  • Gesehen: "MATTHIAS & MAXIME" - In "Matthias & Maxime" macht sich Xavier Dolan über selbst ernannte Regie-Wunderkinder lustig.

 „Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich“

Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich.

Nachhören

Aufgefallen nachhören

Dirigent und Bass Gotthold Schwarz beim Singen auf Schloss Weesenstein beim MDR MUSIKSOMMER-Konzert im August 2015
Bildrechte: MDR/Christiane Fritsch

Die Thomaner nehmen Abschied von ihrem Kantor und langjährigen Wegbegleiter Gotthold Schwarz. Burkhard Friedrich hat den 69-Jährigen getroffen. Zum neuen Schuljahr übernimmt der Schweizer Andreas Reize das Amt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 19.07.2021 22:05Uhr 03:56 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-thomaner-chor-kantor-gotthold-schwarz-abschied-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Lukas Rietzschel: Raumfahrer
Bildrechte: imago/Sven Simon/dtv Verlag

Andreas Berger stellt den neuen Roman von Lukas Rietzschel vor. Das Titelbild hat der sächsische Autor selbst gestaltet. Die Hauptperson heißt Jan, geboren 1989. Was erwartet den Leser?

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 19.07.2021 21:10Uhr 17:12 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-lukas-rietzschel-raumfahrer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Plattenbausiedlung Dresden Prohlis
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (17)
Geige
Bildrechte: IMAGO

17 Audios

Audios