NINERS Chemnitz Wesley van Beck Chemnitz, No.05 Yanni Wetzell Alba Berlin 3 min
Bildrechte: IMAGO/camera4+

Basketball | Playoffs Niners setzen Ausrufezeichen: Chemnitz gewinnt Playoff-Auftakt in Berlin

28. Mai 2024, 22:55 Uhr

Was für eine Auftakt der Niners! Die Chemnitzer Basketballer haben im ersten Playoff-Halbfinale bei Alba Berlin für eine faustdicke Überraschung gesorgt und das favorisierte EuroLeague-Team in die Knie gezwungen.

Die Korbjäger der Niners Chemnitz haben in dieser Saison erstmals Alba Berlin bezwingen können. Die Sachsen behielten am Dienstag im ersten Playoff-Halbfinalspiel in der Serie "Best of Five" gegen die Albatrosse mit 95:82 (44:32) die Oberhand. Den größten Anteil am Erfolg hatten Kevin Yebo (23), Kaza Kajami-Keane (16), Jeff Garrett, Jonas Richter (je 13) und Ousman Krubally (10). Für die Hausherren erzielten Sterling Brown (24), Johannes Thiemann (23) und Martin Hermansson (10) die meisten Punkte. In der regulären Bundesligasaison hatten die Niners die Begegnungen gegen Berlin mit 90:101 und 79:84 verloren.

 NINERS Chemnitz Jeff Garrett Chemnitz, No.02 Johannes Thiemann Alba Berlin
Jeff Garrett (Chemnitz, Nr.2) und Johannes Thiemann (Alba Berlin) Bildrechte: IMAGO/camera4+

Chemnitz setzt sich vor der Pause ab

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie. Beide Teams hatten in der Offensive ihre Probleme. Vor allem bei Alba waren es meist nur Thiemann und Brown, die für Punkte sorgten. Die Gastgeber hatten zudem Schwierigkeiten unter dem Korb, gestatteten den Gästen viele Offensivrebounds und damit erneute Wurfgelegenheiten. Zunächst konnte sich aber kein Team absetzen. Alba fand offensiv zu wenige Mittel, Chemnitz hingegen traf. Mit einem 12:0-Lauf kurz vor der Pause konnten sich die Gäste erstmalig zweistellig absetzen.

Niners ziehen weiter davon - Alba mit vergeblichem Zwischenspurt

Nach der Halbzeit baute Chemnitz die Führung bis zur 27. Minute auf 66:50 aus. Im letzten Abschnitt wehrten sich die Gastgeber zwar energischer, aber näher als sechs Punkte kamen sie nicht mehr heran 73:79 (37.). Die Niners überzeugten mit einer starken Defense und hatten dadurch die Lufthoheit unter den Körben. Die Gäste holten sich 39 Rebounds, die Berliner nur 29.


SpiO/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 29. Mai 2024 | 17:45 Uhr

3 Kommentare

Egon70 vor 2 Wochen

Super Leistung über das gesamte Spiel! Es war, wie es auch die Kommentatoren auf DYN gesagt, nicht die Riesensensation, da die gesamte Ligasaison inklusive Europacup die Niners tolle Leistungen abgeliefert haben und zu recht zu den Besten gehören. Trotzdem muss Alba erstmal bezwingen. Die Art und Weise war beeindruckend. Die Niners hatten immer eine Lösung parat, haben Alba nie richtig ins Spiel kommen lassen. Am Freitag wird es aber bestimmt ein anderes Spiel werden. Man darf gespannt sein, wie sich die Niners dann präsentieren.
@MDR: Übrigens hieß es am Ende 95:82.

Berlina vor 2 Wochen

Ich verfolge die Entwicklung der Niners schon seit geraumer Zeit, aber einen Sieg gegen Alba und dann noch in Berlin hätte ich definitiv nicht erwartet. Super Leistung für Chemnitz.

nilux vor 2 Wochen

Großartig, was die Niners da machen !
Grüße aus MD!