zum Korb Jeff GARRETT 2 min
Bildrechte: IMAGO/Nordphoto

Basketball | Playoffs Niners auf Halbfinal-Kurs: Chemnitz siegt in Vechta

21. Mai 2024, 23:20 Uhr

Die Niners Chemnitz haben sich nach der Heimniederlage im Playoff-Viertelfinale gegen Rasta Vechta zurückgemeldet. Die Sachsen setzten sich am Dienstag in Vechta in der Serie "Best of Five" im dritten Spiel durch und benötigen noch einen Erfolg zum Weiterkommen.

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben das dritte Duell im Playoff-Viertelfinale der deutschen Meisterschaft gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore behielten bei Rasta Vechta mit 84:76 (46:41) die Oberhand und liegen nach drei Begegnungen mit 2:1 vorn. Am Donnerstag (18:30 Uhr im Audiostream und Ticker) können die Niners mit einem Sieg in Vechta den Einzug in das Halbfinale perfekt machen.

Niners steigern sich nach schwachem Beginn

Die Niners hatten jedoch große Startschwierigkeiten. Die Hausherren lagen nach neun Minuten mit 22:11 vorn. Danach erhöhten die Chemnitzer die Intensität in der Verteidigung und leiteten mit einem 20:7-Lauf auf 50:41 (22.) die Wende ein. Anschließend konnten die Hausherren, die verletzungsbedingt auf ihren Topscorer Tommy Kuhse verzichten und in der zweiten Hälfte auch den Ausfall von dessen Ersatzmann Ryan Schwieger verkraften mussten, kein einziges Mal mehr die Führung übernehmen.

Van Beck überragt

Die bessere Dreierquote und die geringere Anzahl von Ballverlusten (18 bei Vechta, 12 bei den Gästen) führte die Niners letztlich zum Erfolg. Von 25 Versuchen der Chemnitzer landeten elf im Vechtaer Korb. Die Gäste konnten nur neun ihrer 28 Würfe aus der Distanz erfolgreich verwandeln. Offensiv überzeugte vor allem Wesley van Beck (20 Punkte ). Die vierte Partie findet am Donnerstag erneut in Vechta statt.


SpiO/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 22. Mai 2024 | 17:45 Uhr

1 Kommentar

AufmerksamerBeobachter vor 3 Wochen

So klar ist das nicht. Die spielerischen Leistungen waren ausgeglichen. Gleicht Vechta wieder aus, steigt der Druck.

Allerdings, psychologisch ist es jetzt für Vechta schon ein Endspiel und die Niners haben solche Drucksituationen in letzter Zeit souverän gelöst.