Im Bild v.l.: Kevin Mbabu (43, Augsburg), Xaver Schlager (24, RB Leipzig) und Tim Breithaupt (18, Augsburg).
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Fußball | Bundesliga Openda verschießt: RB Leipzig nur Remis beim FC Augsburg

21. Spieltag

10. Februar 2024, 17:46 Uhr

RB Leipzig hat sich bei der Generalprobe für Real Madrid mit einem Remis beim FC Augsburg begnügen müssen. Den Sieg vergaben die Gäste kurz vor Schluss.

Für RB Leipzig hat es am Samstag beim FC Augsburg nur zu einem 2:2-Unentschieden gereicht. Das mögliche Siegtor vergab Lois Openda bei einem Strafstoß. Nach dem Erfolg gegen Union Berlin hat der Fußball-Bundesligist damit nicht nachlegen können. Der Abstand auf Champions-League-Platz vier, auf dem Dortmund liegt, beträgt nun drei Zähler.

Die Partie begann offensiv dezent. RB kam nicht durch, Augsburg setzte auf Nadelstiche. Die erste Gelegenheit hatten die Sachsen durch Dani Olmo, der mit einem Kopfball ins rechte Eck nach Vorarbeit von Kapitän Willi Orban FCA-Schlussmann Finn Dahmen zu einer Glanztat zwang (18.). Nach einer kurzen Unterbrechung, die Heimfans protestierten gegen den DFL-Investor, ging es weiter (25.). Und es folgte der beste Angriff der Leipziger, von rechts nach links und dann wieder in die Mitte, wo Xaver Schlager flach abzog, Dahmen rettete wieder stark (31.).

Kopfball in Torszene.
Dani Olmo besaß die erste RB-Gelegenheit und das per Kopf. Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Rückstand nach Abstauber eines Ex-Jenaers

Augsburg versteckte sich keineswegs und setzte immer wieder kleine Akzente. Und nutzte seine erste richtig gute Gelegenheit: Philipp Tietz staubte ab (34.), das fünfte Saisontor des Ex-Jena-Angreifers. Zuvor hatte Peter Gulacsi einen Knaller von Ruben Vargas nach vorne abgewehrt. Die Gastgeber waren gegen verunsicherte Leipziger nun dran.

Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) kassiert den Treffer von Torschütze Phillip Tietz (21, Augsburg).
RB geht in Augsburg 0:1 in Rückstand. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

RB-Ausgleich aus dem Nichts

Und doch stand es plötzlich 1:1. Der links von den offenbar übermütigen Augsburgern völlig frei gelassene David Raum bediente in der Mitte Lois Openda, der Belgier köpfte die Kugel gnadenlos in den rechten Winkel (39.).

Nächstes Kopfballtor von Leipzig

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Mit einem Kopfballtor von RB. Benjamin Sesko finalisierte eine Rechtsflanke von Olmo (52.). Auch gegen den Abschluss war Dahmen chancenlos. Nun ging es rasant weiter. Zeitweise erlebten die Fans einen offenen Schlagabtausch.

Innerhalb von vier Minuten ging es richtig rund: Olmos 3:1 erwies sich nur als Abseitstor, Gulacsi rettete bei einem Jensen-Schuss und Xavi scheiterte an Dahmen. Sekunden später klingelte es auf der anderen Seite: Demirovic ließ Schlager aussteigen und überwand Gulacsi wuchtig (60.).

Openda scheitert mit einem Foulelfmeter

Bis zum Ende suchten beide den Weg nach vorne. Die beste Gelegenheit zum Sieg ließ Openda liegen. Nach einem Videobeweis, Dahmen hatte den eingewechselten Mohamed Simakan gefoult, schob der Belgier den fälligen Foulelfmeter zu schwach nach rechts - Dahmen parierte (81.).

Im Bild v.l.: Benjamin Henrichs 39, RB Leipzig, Lois Openda 17, RB Leipzig und Arne Engels 27, Augsburg.
Lois Openda (Mi.) nach dem verschossenen Elfmeter. Bildrechte: IMAGO/Picture Point LE

Nun gegen Real Madrid

Den nächsten RB-Auftritt gibt es schon am Dienstag: Dann kommt kein Geringerer als Champions-League-Rekordsieger Real Madrid zum Achtelfinal-Hinspiel in der Königsklasse in die Messestadt.

Das sagten die Trainer

Marco Rose (RB Leipzig): "Man kann sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden ist. Das sieht man auch an den Statistiken. Wir haben ein gutklassiges und intensives Bundesliga-Spiel mit viel Rasse und Klasse gesehen. Ich finde, wir haben es bis zum 0:1 gut im Griff gehabt. Wir haben gute Ballbesitzphasen gehabt, wir mussten natürlich immer wieder auf die einfachen Konter aufpassen. Wir kommen nach dem 0:1 zurück, führen dann auch nicht unverdient, haben die Chance bei einem Konter auf das 3:1 und kassieren im Gegenkonter den Ausgleich. Das ist etwas, was Dir als Spitzenmannschaft nicht passieren sollte."

Jess Thorup (FC Augsburg): "Wir haben vor dem Spiel darüber gesprochen, dass wir eine Top-Leistung bringen müssen, wenn wir punkten wollen. Und das haben wir, glaube ich, gezeigt. Anerkennung für die beiden Tore von RB, das war toll gemacht. Meine Spieler haben immer versucht, mti Moral und Charakter zurückzukommen. Meine Mannschaft wollte bis zur letzten Minute drei Punkte holen."

cke

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Marco Rose
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Sa 17.02.2024 23:57Uhr 03:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-799200.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Yussuf  Poulsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Sa 17.02.2024 23:42Uhr 03:18 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-799196.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (55)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 11. Februar 2024 | 19:30 Uhr

32 Kommentare

SitBull vor 2 Wochen

Zerfressen von Neid. Das wird nicht gut enden. Das Gute, auch der HFC wird eine Liga wie RB finden, wo sie gut mithalten können. Darauf kann man sich doch auf freuen.

SitBull vor 2 Wochen

So, Real Madrid kann kommen. Gegen die müsste es eigentlich reichen. Ist ja nun nicht Augsburg, Stuttgart oder Leverkusen. Eher sowas, wie Bayern München.

Maza vor 2 Wochen

Schätzelein, wenn du jetzt auch noch unter extremen Gedächtnisverlust leidest, tut es mir leid. Das werde ich jetzt aber nicht mit dir ausdiskutieren. Selbst wenn du dich an hämische Äußerungen gegenüber anderer User erinnerst, würdest du behaupten, es niemals geschrieben zu haben...!!!
Grüße und genieße die Zeit, als Rentner!

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga