Die 1. Fußball-Bundesliga im MDR Saison 2019/20

19. Spieltag

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig in Bildern

SG Eintracht Frankfurt vs. RB Leipzig ,  Im Bild: Auflaufen / Aufstellung der Mannschaften
Die beiden Teams begrüßen die Fans - 50.300 Zuschauer waren ins Frankfurter Stadion gekommen. Bildrechte: Picture Point
SG Eintracht Frankfurt vs. RB Leipzig ,  Im Bild: Auflaufen / Aufstellung der Mannschaften
Die beiden Teams begrüßen die Fans - 50.300 Zuschauer waren ins Frankfurter Stadion gekommen. Bildrechte: Picture Point
 v.l. Almamy Toure Eintracht Frankfurt, Timo Werner RB Leipzig, Kevin Trapp Eintracht Frankfurt
Spitzenreiter RB Leipzig begann glänzend, setzte die Gastgeber erheblich unter Druck. Hier pariert SGE-Keeper Kevin Trapp gegen Timo Werner (8.). Bildrechte: imago images/Jan Huebner
v.l. Mijat Gacinovic Eintracht Frankfurt, Nordi Mukiele RB Leipzig, Tyler Adams RB Leipzig
Die Frankfurter Offensive blieb 45 Minuten nahezu unsichtbar. Hier nimmt Nordi Mukiele Mijat Gacinovic den Ball ab. Tyler Adams lauert im Hintergrund. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Im Bild v.l.: Sebastian Rode (17, Frankfurt) , Amadou Haidara (8, RB Leipzig) und Djibril Sow (8, Frankfurt).
Aber trotz aller Überlegenheit und dem einseitigen Powerplay fehlte es an der entscheidenden Aktion. Amadou Haidara - hier in der Zange von Sebastian Rode und Djibril Sow - verfehlte kurz vor dem Pausenpfiff den Frankfurter Kasten allzu knapp. Bildrechte: Picture Point
Im Bild: Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) streckt sich vergebens beim Schuss von Almamy Touro (18, Frankfurt) .
Schockmoment unmittelbar nach Wiederanpfiff: Frankfurts Außenverteidiger Almamy Touré präzisierte eine Direktabnahme aus 18 Metern unhaltbar für Peter Gulacsi in den linken oberen Winkel. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Patrick Schick (21, RB Leipzig) und Martin Hinteregger (13, Frankfurt) .
Anschließend war vom Leipziger Vorwärtsdrang der ersten Halbzeit so gut wie nichts mehr zu sehen. Patrik Schick und Co. blieben wirkungslos. Bildrechte: Picture Point
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig - Trainer Julian Nagelsmann RB Leipzig
RBL-Cheftrainer Julian Nagelsmann probierte alles und wechselte mit Yussuf Poulsen, Ademola Lookman und Emil Forsberg noch drei weitere Offensive ein. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
v.l.: Ademola Lookman (17, RB Leipzig) und Filip Kostic (10, Frankfurt)
Allein, es sollte nichts mehr einbringen. Lookman lief sich nicht nur hier gegen den zweiten Frankfurter Torschützen Filip Kostic fest. Bildrechte: Picture Point
SG Eintracht Frankfurt vs. RB Leipzig 2:0 (0:0) ,  Schlusspfiff. Im Bild v.l.: Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig) und Martin Hinteregger (13, Frankfurt)
Abpfiff. Yussuf Poulsen blickt entnervt ins Leere, SGE-Verteidiger Martin Hinteregger ballt die Fäuste. Bildrechte: Picture Point
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig - Mannschaft und Fans von Eintracht Frankfurt, Schlussjubel
Die siegreichen Frankfurter feiern vor ihrer euphorischen Fankurve. Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Im Bild v.l.: Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig), Patrick Schick (21, RB Leipzig), Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) und Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig), Enttäuschung nach Apfiff.
Marcel Halstenberg (li.) und Nordi Mukiele bedanken sich bei den gut 1.700 mitgereisten Leipziger Anhängern. Bildrechte: Picture Point
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig - Anzeigetafel / Videowürfel mit dem Resultat
Schwarz auf weiß: Das 0:2 in Frankfurt bedeutete nach zuvor wettbewerbsübergreifend 13 ungeschlagenen Spielen in Serie seit dem 26. Oktober 2019 mal wieder eine Niederlage für RB Leipzig. Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche
Alle (12) Bilder anzeigen

18. Spieltag

RB Leipzig - 1. FC Union Berlin in Bildern

Timo Werner und Marcel Sabitzer
Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga. Noch hatte Timo Werner vor dem Anpfiff gegen Union Berlin gute Laune. Das sollte sich jedoch in den ersten Spielminuten ändern... Bildrechte: Picture Point
Timo Werner und Marcel Sabitzer
Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga. Noch hatte Timo Werner vor dem Anpfiff gegen Union Berlin gute Laune. Das sollte sich jedoch in den ersten Spielminuten ändern... Bildrechte: Picture Point
Marcel Sabitzer (RB Leipzig) im Zweikampf gegen Marius Bülter / Buelter (Union Berlin).
Denn Union hatte viel mehr vom Spiel und ließ die Messestädter erst gar nicht ins Rollen kommen. Bildrechte: imago images/osnapix
Berlins Torhüter Rafal Gikiewicz
Ebenso hatte Berlins Torwart Rafal Gikiwicz nicht besonders viel zu tun. Bildrechte: Picture Point
Marius Bülter trifft zum 0:1
So verwunderte es die Zuschauer nicht, dass die Gäste letztendlich verdient mit 0:1 in Führung gingen. Ex-Magdeburger Marius Bülter erzielte den Führungstreffer (11.)... Bildrechte: Picture Point
Marius Bülter trifft zum 0:1 und jubelt
... und ließ sich vor dem Union-Block richtig feiern. Bildrechte: Picture Point
Julian Nagelsmann
RBL-Trainer Julian Nagelsmann konnte absolut nicht zufrieden sein mit der gezeigten Leistung seiner Spieler .Doch das "imperium" sollte noch zurückschlagen ... Bildrechte: Picture Point
Timo Werner trifft zum 1:1
Der derzeit erfolgreichste deutsche Stürmer brachte sein Team zurück in das Spiel und erzielte mit seinem 19. Treffer den 1:1-Ausgleich (51.). Bildrechte: Picture Point
Timo Werner
Bislang eine unglaubliche Saison für den 23-Jährigen. Ob RB den Angreifer wohl auch nächste Saison noch halten kann? Bildrechte: Picture Point
Marcel Sabitzer trifft zum 2:1 gegen Torhüter Rafal Gikiewicz
Nur wenige Minuten später setzte Marcel Sabitzer noch einen drauf drehte die Partie zur 2:1-Führung (57.). Bildrechte: Picture Point
Leipzigs Marcel Sabitzer trifft zum 2:1 und jubelt
Leipzig ließ so richtig die Muskeln spielen. Union Berlin hatte nachfolgend nicht mehr viel vom Spiel und musste noch einen bitteren Rückschlag hinnehmen... Bildrechte: Picture Point
Timo Werner (11, RB Leipzig) trifft zum 3:1 und jubelt mit Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig), Amadou Haidara (8, RB Leipzig) und Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig)
83. Spielminute. Timo Werner war wieder zur Stelle und erzielte den 3:1-Endstand. Bereits das 20. Saisontor für den Nationalspieler. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Stadionanzeigetafel mit dem Endstand
Das war´s im ehemaligen Leipziger Zentralstadion. Am ende ein verdienter Sieg für die Messestädter, welche nur am Anfang Probleme gegen den Aufsteiger hatten. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Jubel nach Spielschluß bei RB Leipzig
Nach dem Schlusspfiff ließen sich die Sachsen von den Fans feiern. Somit wächst der Vorsprung auf den zweiten Platz vorläufig auf fünf Punkte. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (13) Bilder anzeigen

Vor der Rückrunde

15. Spieltag

Die Bilder zum Spiel Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig

BegrŸüßung der Mannschaften
Begrüßung in Düsseldorf: Gut 35.000 Zuschauer waren ins Stadion gekommen, um die Partie des gastgebenden Tabellensechzehnten mit RB Leipzig zu sehen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
BegrŸüßung der Mannschaften
Begrüßung in Düsseldorf: Gut 35.000 Zuschauer waren ins Stadion gekommen, um die Partie des gastgebenden Tabellensechzehnten mit RB Leipzig zu sehen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Fans von RB Leipzig
Der Kern des RBL-Fanblocks. Die Auswärtsfahrer sollten ihre Reise in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt nicht bereuen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Konrad Laimer (27, RB Leipzig)
Bereits mit dem ersten wirklich gefährlichen Angriff startete Mittelfeldspieler Konrad Laimer über halbrechts in Richtung Grundlinie, um von dort aus ... Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor fŸür RB Leipzig.  Patrick Schick (2.v.r., 21, RB Leipzig) trifft gegen Fortuna Torwart Steffen Zackary zum 0:1.
... zentimetergenau den mitgelaufenen Patrick Schick im Zentrum zu bedienen, der die Eingabe volley aus Nahdistanz im Kasten der Fortunen unterbrachte. Gerade 65 Sekunden waren zu diesem Zeitpunkt von der Uhr. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Patrick Schick (21, RB Leipzig) trifft zum 0:1 und jubelt mit den Teamkollegen.
Leipziger Jubeltraube nach dem perfekten Start in die Partie. Bildrechte: PICTURE POINT
Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) nach einer vergebenen Torchance
Und die Dominanz setzte sich nahtlos fort. Marcel Sabitzer köpfte bereits kurz darauf freistehend eine Halstenberg-Flanke von links vorbei (4.). Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Stefan Ilsanker (2.v.r., 13, RB Leipzig) schießt üŸber das Tor.
Später scheiterte auch Stefan Ilsanker aus bester Position (21.). Es wäre das erste Tor im nun auch schon 78. Bundesliga-Spiel des österreichischen Innenverteidigers gewesen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Christopher Nkunku (RB Leipzig) und Nana Ampomah (27, Fortuna)
Nur einmal hatten Christopher Nkunku und Co. zittern müssen - Augenblicke vor der Pause klatschte ein Schlenzer von Düsseldorfs Dawid Kownacki an den Innenpfosten und von dort aus zurück ins Feld. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Schiedsrichter Robert Hartmann beim Videobeweis
Wegweisende Entscheidung: Nach Hinweis des Videoassistenten schaute sich Schiri Robert Hartmann gut eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff einen Volleyschuss von Lukas Klostermann noch einmal genauer an, den Düsseldorfs Kaan Ayhan aus kurzer Distanz an die Hand bekommen hatte. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor fŸür RB Leipzig. Timo Werner (11, RB Leipzig) trifft zum 0:2.
Hartmann gab nachträglich jenen Elfmeter, den Timo Werner sicher verwandelte (58.). Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) und TorschŸütze Timo Werner (11, RB Leipzig)
Marcel Sabitzer war erster Gratulant nach dem dem 16. Tor im 15. Bundesligaspiel des DFB-Nationalspielers in dieser Saison. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Nordi Mukiele (li., 22, RB Leipzig) trifft zum 0:3 und jubelt mit Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig).
Ebenso fiel Nordi Mukiele seinem österreichischen Mitspieler später in die Arme. Sabitzer hatte Mukieles Hechtkopfball zum späteren 3:0-Endstand vorbereitet (75.). Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Im Bild - Leipziger Jubel nach Spielschluss.
Die Welle mit den eigenen Fans nach Abpfiff - RB Leipzig durfte den sechsten Bundesliga-Sieg in Serie feiern und ist wettbewerbsübergreifend sogar seit zehn Partien ungeschlagen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (13) Bilder anzeigen

In eigener Sache