Die 1. Fußball-Bundesliga im MDR

Das Bild zeigt RB-Leipzig-Neuzugang Matheus Cunha vor dem Traingszentrum des Vereins.
Bildrechte: MDR/Jan Günther

Bilder vom Trainingsauftakt bei RB Leipzig

Trainingsauftakt RB Leipzig
Nach Laktat-Tests und sportmedizinischen Untersuchungen steht für RB Leipzig die erste Einheit auf dem Rasen an. Das erste Pflichtspiel bestreiten die Kicker Ende Juli in der 2. Qualifikationsrunde der Europa League gegen FK Liepaja (Lettland) oder BK Häcken (Schweden). Bildrechte: IMAGO
Trainingsauftakt RB Leipzig
Nach Laktat-Tests und sportmedizinischen Untersuchungen steht für RB Leipzig die erste Einheit auf dem Rasen an. Das erste Pflichtspiel bestreiten die Kicker Ende Juli in der 2. Qualifikationsrunde der Europa League gegen FK Liepaja (Lettland) oder BK Häcken (Schweden). Bildrechte: IMAGO
Zuschauer beim Trainingsauftakt von RB Leipzig
Die Besucher beim Trainingsauftakt von RB Leipzig - viele Anhänger haben in Umfragen vorab erzählt, dass sie in Ralf Rangnick eine gute Übergangslösung auf dem Cheftrainerposten sehen. Bildrechte: IMAGO
Ralf Rangnick und sein Trainerstab
Ralf Rangnick und ein Team, das sich erst noch finden muss. Der 60-Jährige sagt: "Klar ist, dass wir von allen Mitarbeitern das Bestmögliche herausholen wollen. Damals habe ich Zsolt Löw dazu geholt. Nun ist es ähnlich, weil ich mit neuen Mitarbeitern zusammenarbeite." Bildrechte: IMAGO
Nordi Mukiele hinter Co-Trainer Jesse Marsch
Jesse Marsch kommt extra aus dem "Big Apple" nach Leipzig, um die Bundesliga kennenzulernen. Er war zuvor ein durchaus erfolgreicher Cheftrainer in der Major League Soccer. Bildrechte: IMAGO
Elias Abouchabaka und Nordi Mukiele beim Training
Die Spieler haben sich teilweise schon vergangene Woche bei Laktattests und sportmedizinischen Untersuchungen kennengelernt. Hier sind Elias Abouchabaka (kommt aus der U19) und Neuzugang Nordi Mukiele zu sehen. Bildrechte: IMAGO
Marcelo Saracchi und Co Trainer Jesse Marsch beim Training
Mit dabei ist auch der 20-jährige Uruguayer Marcelo Saracchi, der vom Club Atlético River Plate zu RBL gekommen ist. Rangnick sagte über ihn: "Er uns mit seiner Art und Weise, wie er die Position des Linksverteidigers interpretiert, überzeugt." Bildrechte: IMAGO
Matheus Cunha
  • 19 Jahre jung ist Matheus Cunha aus Brasilien. Den Stürmer, der vom FC Sion kommt, lobte Rangnick: "Vor allem im Torabschluss zeigt er große Qualitäten und hat in diesem Bereich ein tolles Repertoire."
Bildrechte: IMAGO
Alle (7) Bilder anzeigen

Deutsche Oase bei Bröndby IF

Nach sechs Jahren bei RB Leipzig war es Zeit für einen Tapetenwechsel bei Dominik Kaiser. In seiner neuen dänischen Heimat trifft der 29-Jährige auf seinen Ex-Coach Alexander Zorniger und etliche andere deutsche Spieler.

Dominik Kaiser
RBL-Urgestein Dominik Kaiser erlebte mit den Sachsen so ziemlich jeden Erfolg und stieg unter anderem in vier Jahren von der Regionalliga in die Bundesliga auf. In seiner gesamten Zeit bei den Messestädtern erzielte der gebürtige Schwabe 34 Tore und bereitete 33 weitere vor. Ein alter Weggefährte lockte Kaiser jetzt nach Dänemark. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dominik Kaiser
RBL-Urgestein Dominik Kaiser erlebte mit den Sachsen so ziemlich jeden Erfolg und stieg unter anderem in vier Jahren von der Regionalliga in die Bundesliga auf. In seiner gesamten Zeit bei den Messestädtern erzielte der gebürtige Schwabe 34 Tore und bereitete 33 weitere vor. Ein alter Weggefährte lockte Kaiser jetzt nach Dänemark. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alexander Zorniger und Dominik Kaiser, 2013.
Alexander Zorniger, der aktuelle Trainer von Bröndby IF, lockte seinen "Schüler" nach Dänemark und erwartet sicherlich erneut eine tragende spielerische Rolle von Kaiser. Schon von 07/2012 bis 02/2015 klappte die Zusammenarbeit beider Akteure perfekt und legte den Grundstein der RB-Erfolgsgeschichte. Seit Zornigers Amtsantritt bei Bröndby stieg die "Deutsch-Quote" enorm an. Bildrechte: IMAGO
Marvin Schwäbe
Schon im Torwart-Bereich gibt es bei den Dänen zwei deutsche Akteure zu bestaunen. Marvin Schwäbe ist wie Kaiser für die neue Saison verpflichtet worden und kommt von der TSG Hoffenheim. Der 23-Jährige ist auch im Osten kein unbekanntes Gesicht, wurde er doch in den letzten zwei Jahren von den Kraichgauern an die SG Dynamo Dresden ausgeliehen. Bildrechte: IMAGO
Benjamin Bellot
Der zweite deutsche Keeper kommt ebenso wie Kaiser vom Bundesligisten aus Leipzig. Benjamin Bellot spielte in den letzten Jahren bei RBL für die zweite Vertretung in der Regionalliga Nordost. Im letzten Jahr zog es ihn dann nach Dänemark. In der abgelaufenen Saison kam der gebürtige Leipziger auf neun Einsätze in der dänischen Reserveliga. Bildrechte: IMAGO
DFB-Pokal, RB Leipzig - Augsburg: Anthony Jung
Erneut ein RBler in Reihen der Dänen. Der 26-jährige Anthony Jung wurde vor zwei Jahren von den Messestädtern zum Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt ausgeliehen. Seit der letzten Saison spielt Jung bei Bröndby IF und entwickelte sich sofort zum Stammspieler unter Zorniger. Die Dänen haben den Abwehrspieler für die neue Saison fest verpflichtet. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Fußballspieler
Nächster deutscher Neuzugang für Trainer Alexander Zorniger: Björn Kopplin kommt vom Liga-Konkurrenten Hobro IK und verstärkt Bröndby vor allem auf linken Abwehrseite. Der gebürtige Berliner ist aber tendenziell auf beiden Seiten einsetzbar und kann sowohl mit dem rechten als auch mit dem linken Fuß feine Pässe spielen. Bildrechte: IMAGO
Tor für Leipzig. Emil Forsberg (re., RB Leipzig) zieht vor Benedikt Röcker / Roecker (Fuerth) ab und trifft zum 2:2 Ausgleich.
Der dritte defensive "Engel" für Alexander Zorniger. Benedikt Röcker spielt seit Juli 2016 bei den Dänen und agiert als Innenverteidiger. In der abgelaufenen Saison kam der Ex-Spieler von Greuther Fürth auf 24 Ligaeinsätze und verpasste nur knapp die Meisterschaft. Bildrechte: PICTURE POINT / Petzsche
Viktor Fischer und Hany Mukhtar
Schnell, wendig und brandgefährlich: Das ist Hany Mukhtar und der gebürtige Berliner verstärkt das offensive Mittelfeld der Dänen seit der letzten Saison und kam auf insgesamt zehn Treffer und 17 Torvorbereitungen. Bildrechte: IMAGO
Besar Halimi
Der achte deutsche Akteur in Reihen von Bröndby IF ist Besar Halimi. Er bildet mit Hany Mukhtar das kongeniale Offensivduo der Dänen. Der 23-Jährige wurde in Frankfurt geboren und kam in der letzten Saison auf sieben Tore und zwei Torbeteiligungen. Sein Vertrag läuft noch bis nächstes Jahr. Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen

Wer wird bei RB Nachfolger von Ralph Hasenhüttl?

Das gleich mal ehrlich vorweg: Wir wissen auch nicht, wer bei RB Leipzig die Nachfolge von Ralph Hasenhüttl antritt. Allerlei Spekulationen schießen ins Kraut. Wir haben mal ein paar gesammelt - und eigene hinzugefügt …

RB Leipzig U23
Robert Klauß (RB Leipzig U19) Gibt es eine interne Lösung bei RB? Robert Klauß hat bis vor einem Jahr die aufgelöste U23 betreut und ist aktuell Coach der U19. Seine Qualifikation: Er absolvierte die DFB-Trainerakademie in diesem Frühjahr als Jahrgansbester. Aber ob der 33-Jährige das Starensemble um die extrovertierten Jean-Kevin Augustin und Emil Forsberg im Griff hätte? Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
RB Leipzig U23
Robert Klauß (RB Leipzig U19) Gibt es eine interne Lösung bei RB? Robert Klauß hat bis vor einem Jahr die aufgelöste U23 betreut und ist aktuell Coach der U19. Seine Qualifikation: Er absolvierte die DFB-Trainerakademie in diesem Frühjahr als Jahrgansbester. Aber ob der 33-Jährige das Starensemble um die extrovertierten Jean-Kevin Augustin und Emil Forsberg im Griff hätte? Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Hannes Wolf und Ralph Hasenhüttl
Hannes Wolf (ohne Verein) Hannes Wolf (li.) war im Herbst mit dem VfB Stuttgart noch in Leipzig. Aktuell ist er arbeitslos und laut "Bild"-Zeitung ein heißer Kandidat. Der Trainer des Jahres 2017 ist jung und vor allem für seine Jugendarbeit gerühmt. Bildrechte: IMAGO
Peter Bosz
Peter Bosz (ohne Verein) Weil wir gerade bei arbeitslosen Trainern sind: Peter Bosz ist für gnadenlosen Offensivfußball bekannt, teilt die RB-Philosophie zu frühem Pressing. Der Niederländer stand zuletzt in Dortmund an der Seitenlinie und ist seit Dezember verfügbar. Bildrechte: dpa
Roger Schmidt
Roger Schmidt Roger Schmidt würde in Sachen Spielphilosophie perfekt passen - der 51-Jährige ist für seine Offensivausrichtung im Pressingmodus bekannt. Zudem war er unter Sportdirektor Ralf Rangnick in Salzburg Coach. Nach seiner Entlassung in Leverkusen zog es den Coach aber weg vom Trubel der Bundesliga, aktuell trainiert er in China den Erstligisten Sinobo Guoan aus Peking. Bildrechte: dpa
Rangnick und Kaiser auf dem Partybus
Oder wird es doch Ralf Rangnick? Der aktuelle Sportdirektor sprang nach erfolgloser Trainersuche bereits 2015/16 ein und führte die Leipziger von der 2. Liga in die Bundesliga. Kommt es 2018/19 zu einer Neuauflage? Bildrechte: Dirk Hofmeister
Zsolt Loew (Co-Trainer RB Leipzig) (li.) im Gespräch mit Bernardo (RB Leipzig)
Zsolt Löw (Co-Trainer RB Leipzig) Oder diese interne Lösung? Der Ungar Zsolt Löw (li., im Bild mit Bernardo) war bisher Co-Trainer unter Ralph Hasenhüttl. Er hat die Red-Bull-Fußball-DNA verinnerlicht - seit 2012 beim FC Liefering, später in Salzburg und ab 2015 bei RB Leipzig hat er die RB-Fußballphilosophie aufgenommen und weiterentwickelt. Aber ihm soll ein Angebot von Paris SG vorliegen, Thomas Tuchel soll ihn als Co haben wollen Bildrechte: IMAGO
Trainer Marco Rose (Salzburg) und Munas Dabbur (Salzburg) im Gespräch.
Marco Rose (Red Bull Salzburg) Und noch mal Red-Bull-Fußballschule. Marco Rose ist in den Medien als Hasenhüttl-Nachfolger hoch im Kurs. Er wurde erst kürzlich mit Red Bull Salzburg Meister in Österreich und kam in der Europa League bis ins Halbfinale. Rose ist Leipziger, kickte einst bei Rotation 1950, dem VfB und Lok. Laut "Leipziger Volkszeitung" soll der 41-Jährige erst kürzlich mit RB-Mitarbeitern in einem Restaurant in Leipzig gesichtet worden sein. In Salzburg hat er allerdings noch einen Vertrag bis 2019 und soll keine große Lust auf RBL haben. Bildrechte: dpa
DFB-Pokal, RB Leipzig - Augsburg: Markus Weinzierl
Markus Weinzierl (ohne Verein) Zugegeben, diese Verpflichtung ist sehr unwahrscheinlich. Markus Weinzierl, ehemaliger Trainer des FC Augsburg und bei Schalke 04, stand immerhin schon einmal im Frühjahr 2016 auf der Wunschliste von RB Leipzig. Als die Verpflichtung platzte, stritten sich Weinzierl und RB öffentlich, wer denn nun wem abgesagt hätte. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Schalkes Trainer Ralf Rangnick (l) unterhält sich während dem Training seiner Mannschaft in Gelsenkirchen mit Co-Trainer Markus Gisdol.
Markus Gisdol (ohne Verein) Unter Ralf Rangnick gearbeitet hat auch schon Markus Gisdol (re.) - zwischen 2011 und 2012 als Co-Trainer bei Schalke. Ob das aber für einen Cheftrainerposten unter Ralf Rangnick reicht? Beim Hamburger SV hat Gisdol zuletzt jedenfalls ein komplett anderes Spielsystem als Leipzig spielen lassen. Bildrechte: dpa
RB Leipzig, Trainer Achim Beierlorzer (re.) und Sportdirektor Ralf Rangnick (li.)
Achim Beierlorzer (Jahn Regensburg) Der nächste Coach mit Rangnick-Erfahrung. Achim Beierlorzer (re.) war im Frühjahr 2015 sogar ein paar Spieltage Cheftrainer bei RB Leipzig. In der Bundesliga-Aufstiegssaison dann Co unter Rangnick, wurde er in der Saison 2016/17 in die U19 "abgeschoben". In der vergangenen Saison überraschte er mit Jahn Regensburg in der 2. Liga, wo er letztlich starker Fünfter wurde. Die Chancen auf eine Rückkehr nach Leipzig sind wegen seiner Vorgeschichte aber eher unwahrscheinlich. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (10) Bilder anzeigen

Abschiedsspiel

Eine Karriere in Bildern Dominik Kaiser und seine Zeit bei RB Leipzig

Dominik Kaiser hat von 2012 bis 2018 für RasenBallsport Leipzig gespielt. Insgesamt kommt der Mittelfeldspieler auf 167 Partien, 34 Tore und 35 Vorlagen für RBL. Seine Karriere in Bildern...

Daniel Williams, Lukas Podolski, Dominik Kaiser, 2011
Dominik Kaiser schnuppert bereits in der Saison 2011/12 mit der TSG Hoffeneheim Bundesliga-Luft und misst sich wie hier im DFB-Pokal mit Fußballern wie Lukas Podolski. Bildrechte: IMAGO
Daniel Williams, Lukas Podolski, Dominik Kaiser, 2011
Dominik Kaiser schnuppert bereits in der Saison 2011/12 mit der TSG Hoffeneheim Bundesliga-Luft und misst sich wie hier im DFB-Pokal mit Fußballern wie Lukas Podolski. Bildrechte: IMAGO
Dominik Kaiser jongliert einen Ball.
Doch wer hätte das gedacht: Er lässt sich für ein Fußball-Projekt in Leipzig begeistern. Da gibt es seit drei Jahren den Klub RasenBallsport Leipzig. Bildrechte: IMAGO
Dominik Kaiser gegen Union Berlin II
Im Sommer 2012 unterschreibt der Mittelfeldspieler bei RBL. Dort geht es in der Regionalliga für ihn zuerst gegen Teams wie Union Berlin II (Foto), TSG Neustrelitz und den 1. FC Lok Leipzig. Bildrechte: IMAGO
Dominik Kaiser mit seinem ersten Regionalliga-Tor gegen Halberstadt
Sein erstes Punktspieltor erzielt er dann am 23.09.2012 im Heimspiel gegen Germania Halberstadt. Schon in der 4. Minute zappelt der Ball in den Maschen. Mit 3:0 geht RBL vom Platz. Bildrechte: IMAGO
Dominik Kaiser bei Biathlonübung, 2013
Januar 2013: Zum Lauftrainingslager geht es nach Oberwiesenthal. Im Sommer wird RBL dann Regionalliga-Meister. Bildrechte: IMAGO
Fabio Coltorti und Dominik Kaiser (RB Leipzig)
Und den Sachsenpokal gewinnt Kaiser mit RB Leipzig auch. Zu Hause gewinnt das Team mit 4:2 gegen den Chemnitzer FC. Doch die Saison ist noch nicht vorbei. Bildrechte: GEPA pictures/ Kerstin Kummer
Dominik Kaiser beim Aufstieg in die 3. Liga
Dominik Kaiser ist ein Feierbiest? Ja. Nach den zwei Aufstiegsspielen gegen Lotte ist auch er nicht zu halten, tanzt am 2. Juni 2013 nach dem 2:2 nach Verlängerung im Rückspiel auf dem Tisch. Bildrechte: IMAGO
Dominik Kaiser 2013 beim Sieg in Halle
In keiner Saison ist Kaiser so wichtig für RB Leipzig wie in der Drittliga-Saison 2013/14. 3.248 Minuten steht er auf dem Platz, bestreitet 37 der 38 Spiele. Nur gegen die Stuttgarter Kickers muss er gelbgesperrt passen. Bildrechte: IMAGO
Anthony Jung und Dominik Kaiser
Sein erstes Drittliga-Tor für RBL und überhaupt gelingt Kaiser in Burghausen. In der Nachspielzeit (90.+3) überwindet er nach einer Vorlage von Matthias Morys Keeper Stephan Loboué. Bildrechte: IMAGO
Yussuf Poulsen und Dominik Kaiser (RB Leipzig)
Einen unvergesslichen Tag erlebt Kaiser am 03.05.2014. Beim 5:1 gegen den 1. FC Saarbrücken erzielt er drei Treffer … Bildrechte: GEPA pictures/ Kerstin Kummer
Dominik Kaiser
… und bereitet zwei Tore vor. Damit ist er an allen Buden beteiligt. RBL steigt von Liga drei in die 2. Bundesliga auf. Bildrechte: GEPA pictures/ Kerstin Kummer
Dominik Kaiser erzielt 2014 ein Tor duch Freistoß, Torhüter Dirk Orlishausen kann den Treffer nicht verhindern.
Spätestens nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga weiß fast jeder Fußball-Interessierte im Land, dass Dominik Kaiser oft für einen Klasse-Freistoß gut ist. So zum Beispiel am 24. September gegen den Karlsruher SC. Torwart Dirk Orlishausen ist machtlos. Bildrechte: IMAGO
28.08.2016: Torjubel RB Leipzig nach dem 1:1 Ausgleich. , V.l.: Timo Werner, Yussuf Poulsen, Torschütze Dominik Kaiser (alle RB Leipzig) und Torwart Oliver Baumann (Hoffenheim)
Und wer sonst? Dominik Kaiser erzielt auch das erste Erstliga-Tor in der Vereinsgeschichte von RB Leipzig - beim 2:2 in Hoffenheim. (mkö) Bildrechte: IMAGO
Alle (13) Bilder anzeigen

34. Spieltag

Hertha BSC gegen RB Leipzig in Bildern

Trainer Ralph Hasenhüttl
Trainer Ralph Hasenhüttl war vor der Partie guten Mutes. Bildrechte: Picture Point
Trainer Ralph Hasenhüttl
Trainer Ralph Hasenhüttl war vor der Partie guten Mutes. Bildrechte: Picture Point
Im Bild: Fans von RB Leipzig
8.000 Fans begleiteten RB Leipzig nach Berlin. Bildrechte: PICTURE POINT
Dayot Upamecano trifft gegen Torwart Rune Jarstein zum 1:0.
Sie konnten schon früh jubeln, nachdem Dayot Upamecano zum 1:0 getroffen hatte. Bildrechte: Picture Point
Hertha BSC Berlin gegen RB Leipzig, Tor durch Dayot Upamecano (RB-Leipzig)
Und auch der Abwehrspieler (li.) ließ sich feiern. Bildrechte: IMAGO
Naby Keita und Marvin Plattenhardt
Für Naby Keita (li.) war es die letzte Partie im RB-Trikot. Bildrechte: Picture Point
Torjubel nach dem Treffer durch Jean-Kevin Augustin
Jean-Kevin Augustin traf in der 22. Minute zum 3:1. Bildrechte: Picture Point
Im Bild: Tor für Leipzig zum 1:4. v.l.: Vladimir Darida (6, Berlin) und Torschütze Timo Werner (11, RB Leipzig).
Timo Werner erhöhte in der zweiten Hälfte auf 4:1. Bildrechte: PICTURE POINT
Im Bild: Jean-Kevin Augustin (29, RB Leipzig), Torschütze zum 1:5
Jean-Kevin Augustin lässt sich für seinen Treffer zum 5:1 feiern. Bildrechte: PICTURE POINT
Im Bild: Anzeigetafel mit dem Endresultat: Hertha BSC Berlin vs. RB Leipzig 2:6
Durch das 6:2 qualifiziert sich RB letztlich souverän für die Europa League. Bildrechte: PICTURE POINT
Alle (9) Bilder anzeigen

33. Spieltag

RB Leipzig gegen VfL Wolfsburg in Bildern

Fanmarsch der RBL-Anhänger vor dem Spiel von Rasenballsport Leipzig gegen den VfL Wolfsburg unter dem Motto Arsch hoch für Europa
Die RB-Fans wollten ein Zeichen und marschierten unter dem Motto "Arsch hoch für Europa" zum Stadion. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Fanmarsch der RBL-Anhänger vor dem Spiel von Rasenballsport Leipzig gegen den VfL Wolfsburg unter dem Motto Arsch hoch für Europa
Die RB-Fans wollten ein Zeichen und marschierten unter dem Motto "Arsch hoch für Europa" zum Stadion. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Bruno Labbadia
Für VfL-Coach Bruno Labbadia geht es um den Verbleib in der Bundesliga. Bildrechte: Picture Point
Ralph Hasenhüttl
Für RB-Trainer Ralph Hasenhüttl geht es um die erneute Teilnahme am internationalen Geschäft. Bildrechte: Picture Point
Dominik Kaiser, Lukas Klostermann und Josip Brekalo
Dominik Kaiser (li.) durfte vor seinem Abgang nach über sechs Jahren als Kapitän auflaufen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Ademola Lookman und Jeffrey Bruma
Ademola Lookman war dann mit dem 1:0 zur Stelle in der 24. Minute. Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig. Timo Werner (11, RB Leipzig) erzielt den Treffer zum 2:0 und jubelt mit Diego Demme.
Mit seinem zwölften Saisontor legte Timo Werner nach (33.). Bildrechte: Picture Point
Jean-Kevin Augustin erzielt den Treffer zum 4:1
Nach der Pause verkürzte Didavi für die Gäste, doch erneut Lookman und Jean-Kevin Augustin (im Bild) sorgten mit dem 4:1 für die Entscheidung. Bildrechte: Picture Point
Jean-Kevin Augustin erzielt den Treffer zum 4:1 und jubelt
Damit ist RB Leipzig weiter im Rennen um die Champions League. Verliert Leverkusen oder Hoffenheim in einer Woche und RB gewinnt in Berlin, dann geht es wieder in die Königsklasse. Bildrechte: Picture Point
Leipziger Jubel nach Spielschluß
Bildrechte: Picture Point
Alle (9) Bilder anzeigen

In eigener Sache